Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Adidas    ADS   DE000A1EWWW0

ADIDAS (ADS)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

WDH/Puma will wieder die Muskeln spielen lassen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.02.2018 | 14:26

(Im vierten Absatz wurde ein Tippfehler korrigiert.)

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der Sportartikelhersteller Puma <DE0006969603> setzt nach Jahren des Umbaus wieder zum Sprung an. Nach Gewinnverdopplung und 4 Milliarden Euro Umsatz im vergangenen Jahr hält Puma-Chef Björn Gulden das Unternehmen inzwischen wieder für stark genug, um bei den wichtigen US-Sportarten mitzumischen. "Wir arbeiten daran, auch in den USA sichtbarer zu werden", sagte Gulden am Montag bei Vorlage der Jahreszahlen in Herzogenaurach. Der Tag, an dem Puma auch Artikel rund um die traditionellen US-Sportarten American Football, Basketball oder Baseball anbieten werde, rücke immer näher.

Bislang ist dieses lukrative Spielfeld Konkurrenten wie Nike <US6541061031>, Adidas <DE000A1EWWW0> oder Under Armour <US9043111072> vorbehalten. Vor allem Adidas hat in den vergangenen Jahren die US-Konkurrenz das Fürchten gelehrt. Mit Puma könnte ein zweites deutsches Sportunternehmen die Konkurrenz befeuern.

Genaueres zu seinen Plänen will Gulden nicht verraten. In den vergangenen Jahren sei es vornehmlich darum gegangen, das Unternehmen auf eine gesunde Basis zu stellen. Jetzt sei der Schwung da.

2017 verlief für den Sportartikelhersteller mit dem Raubkatzen-Logo sehr erfolgreich. Den Gewinn unter dem Strich konnte Puma auf 136 Millionen Euro mehr als verdoppeln. Ähnlich rasant stieg das operative Ergebnis (Ebit), welches von 128 auf 245 Millionen Euro zulegte. Der Umsatz verbesserte sich um 14 Prozent und stieg erstmals in der Firmengeschichte auf über 4 Milliarden Euro.

Laut Gulden zahlt es sich aus, dass Puma wieder als Sportmarke wahrgenommen wird. In der Vergangenheit hatte sich das Unternehmen zu sehr mit Mode und Lifestyle verzettelt. Zudem konnte Puma mit einigen prestigeträchtige Werbedeals und Kooperationen mit US-Stars wie Rihanna oder Selena Gomez wieder bei jungen Kunden punkten.

Für das laufende Jahr zeigte sich Gulden zuversichtlich, auch wenn der Konzern bereits einen ersten Dämpfer verkraften musste. Pumas zugkräftigste Fußball-Nationalelf Italien wird nicht im Sommer bei der Weltmeisterschaft in Russland mitspielen, folglich fehlen die Umsätze aus dem Verkauf der Italien-Trikots. Puma hat aktuell noch Uruguay, die Schweiz und Senegal im Rennen. "Es wird dennoch für uns ein gutes Fußball-Jahr", glaubt Gulden. Konzernweit soll der währungsbereinigte Umsatz um 10 Prozent steigen und das operative Ergebnis auf 305 bis 325 Millionen Euro klettern.

2018 wird für Puma insofern ein besonderes Jahr, als der Konzern nach gut zehn Jahren in französischer Hand wieder unabhängig sein wird. Hauptaktionär Kering <FR0000121485> hatte im Januar seinen Rückzug aus dem Sportbereich angekündigt, um sich stärker dem Luxusgeschäft um Marken wie Gucci oder Brioni widmen zu können. Zuletzt hielten die Franzosen 86 Prozent. Diesen Anteil will Kering nun auf 16 Prozent reduzieren und den Rest an die eigenen Anteilseigner abgeben. Artemis, die Familienholding von Kering-Chef Francois-Henri Pinault, dürfte dann auf 29 Prozent der Anteile kommen. Die Hauptversammlung von Kering muss darüber noch abstimmen.

Versüßt wird Kering der Abschied mit einer üppigen Gewinnausschüttung. Einmalig 12,50 Euro je Aktie soll es geben - in Summe ist das mehr als der Nettogewinn. Im Vorjahr wurden noch regulär 0,75 Euro je Aktie gezahlt. Gulden bezeichnete die Zahlung als fair. In den Jahren, in denen Puma nicht viel Geld erwirtschaftet habe, sei Kering sehr geduldig gewesen. Daher sei es nur angemessen, dass die Aktionäre üppiger bedacht werden, wenn die Dinge wieder besser liefen.

Vor der neuen Unabhängigkeit ist dem Konzernchef nicht bange. Der Druck, das abzuliefern, was man angekündigt habe, sei immer da, sagte er. Am 20. März will Puma erstmals seit vielen Jahren wieder auf einem Investorentag Werbung für sich machen, denn das Interesse auf Investorenseite dürfte nun zunehmen. Durch den Teil-Ausstieg von Kering wird sich der Streubesitz auf 55 Prozent erhöhen. Damit steigen zugleich die Chancen von Puma, aus dem SDax <DE0009653386> wieder in den MDax <DE0008467416> zurückzukehren./she/fba

Unternehmen im Artikel: adidas, Kering, Puma AG Rudolf Dassler Sport, Nike

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu ADIDAS
13.02.Under Armour punktet mit überraschendem Umsatzplus
RE
13.02.Schwacher US-Markt und Steuerreform drücken Under Armour in die roten Zahlen
DP
12.02.Puma setzt auch nach Ausstieg von Kering auf Wachstum
RE
12.02.WDH/Puma will wieder die Muskeln spielen lassen
DP
12.02.WDH : Puma will wieder die Muskeln spielen lassen
AW
12.02.Puma will wieder die Muskeln spielen lassen
AW
12.02.Puma will nach Gewinnverdopplung 2018 weiter voran sprinten
AW
08.02.ADIDAS : Mitteilung nach § 33 Absatz 1 WpHG
PU
08.02.ADIDAS AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweite..
EQ
07.02.HINTERGRUND : Primark will transparenter werden
DP
Mehr News
News auf Englisch zu ADIDAS
12.02.Puma upbeat for 2018, sees turnaround for soccer sales
RE
08.02.ADIDAS : Notification purs. to Article 33 Section 1 WpHG
PU
08.02.ADIDAS AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German S..
EQ
19.01.European shares on a high as optimism on earnings, economy, grow
RE
18.01.Nestle nominates three board directors to help advance strategy
RE
18.01.Nestle Nominates Three New Independent Directors to Board
DJ
15.01.ADIDAS : targets US market share of 15-20 percent
RE
12.01.Puma shares slump as luxury group Kering plans spin-off
RE
11.01.Luxury group Kering to spin off Puma to its own shareholders
RE
11.01.Luxury group Kering to spin off Puma to its own shareholders
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 21 347 Mio
EBIT 2017 1 988 Mio
Nettoergebnis 2017 1 262 Mio
Schulden 2017 91,2 Mio
Div. Rendite 2017 1,36%
KGV 2017 28,48
KGV 2018 22,72
Marktkap. / Umsatz 2017 1,77x
Marktkap. / Umsatz 2018 1,61x
Marktkap. 37 711 Mio
Chart ADIDAS
Laufzeit : Zeitraum :
adidas : Chartanalyse adidas | ADS | DE000A1EWWW0 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse ADIDAS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 40
Mittleres Kursziel 199 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Kasper Bo Rørsted Chief Executive Officer
Igor Landau Chairman-Supervisory Board
Glenn Bennett Head-Global Operations
Harm Ohlmeyer Chief Financial Officer
Willi Schwerdtle Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
ADIDAS6.07%46 518
ANTA SPORTS PRODUCTS LTD4.21%12 733
YUE YUEN INDUSTRIAL (HOLDINGS) LTD8.78%7 049
PUMA AG RUDOLF DASSLER SPORT-9.23%6 232
POU CHEN CORPORATION--.--%3 744
DECKERS OUTDOOR CORP19.00%3 052