Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Air Berlin Plc    AB1   GB00B128C026

AIR BERLIN PLC (AB1)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFundamentaldaten 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

British-Airways-Mutter IAG bei Niki-Übernahme am Ziel

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
29.12.2017 | 22:19

LONDON/WIEN (awp international) - Die British-Airways-Mutter IAG ist bei der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki kurz vor Jahresende am Ziel. Der zu IAG gehörende spanische Billigflieger Vueling werde die Vermögenswerte von Niki zum Preis von 20 Millionen Euro übernehmen, teilte IAG am Freitagabend mit. Zudem erklärte sich IAG bereit, der österreichischen Fluglinie für die Zeit bis zur Übernahme mit Finanzmitteln von bis zu 16,5 Millionen Euro unter die Arme greifen. Nach Darstellung von IAG-Chef Willie Walsh passt Niki perfekt in die Strategie von Vueling.

Den Angaben zufolge will IAG von Niki im Zuge des Deals bis zu 15 Mittelstreckenjets aus der Airbus -A320-Reihe übernehmen, ausserdem ein "attraktives" Paket aus Start- und Landerechten an Flughäfen wie Wien, Düsseldorf, München, Palma de Mallorca und Zürich. Die Flugzeuge selbst sind in dem Kaufpreis allerdings nicht enthalten. Die Niki-Jets sind allesamt geleast und gehören teilweise bereits der Lufthansa, die die Übernahme der Niki nach Bedenken der EU-Kommission abgeblasen hatte.

Von der Genehmigung durch die EU-Wettbewerbshüter macht auch IAG das Zustandekommen der Niki-Übernahme abhängig. Der Konzern will den Kauf über eine neue, österreichische Tochter von Vueling abwickeln und 740 der rund 1000 Mitarbeiter übernehmen.

Niki-Insolvenzverwalter Lucas Flöther und IAG standen bei der Einigung unter starkem Zeitdruck. So sollte der Niki-Verkauf nach bisheriger Planung bis zum Sonntag unter Dach und Fach sein. Hintergrund ist, dass die Airline ansonsten Gefahr läuft, die Betriebserlaubnis und damit die wertvollen Start- und Landerechte, die sogenannten Slots, an den Flughäfen zu verlieren. Zudem drohte Niki das Geld auszugehen.

Die Tochtergesellschaft der seit Monaten insolventen Air Berlin hatte vor zwei Wochen Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt. Zuvor war die bereits ausgehandelte Übernahme durch den deutschen Marktführer Lufthansa an Bedenken der EU-Wettbewerbshüter über mögliche Monopolstrecken abgesagt worden. Ursprünglich hatten sich sechs Bieter verbindlich um den Kauf der Niki bemüht. Am Donnerstag legte sich der Gläubigerausschuss darauf fest, nur noch mit einem Bieter weiterzuverhandeln, Kreisen zufolge handelte es sich dabei um die spanisch-britische Holding IAG./stw/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -1.53%100.34 Realtime Kurse.24.82%
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP -0.17%717.4 verzögerte Kurse.9.62%
LUFTHANSA GROUP -0.18%22.77 verzögerte Kurse.-25.29%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIR BERLIN PLC
19.06.KORREKTUR/Flugtickets sind zu Jahresbeginn teurer geworden
DP
19.06.Flugtickets in Deutschland zum Jahresbeginn teurer geworden
AW
19.06.Flugtickets sind zu Jahresbeginn teurer geworden
DP
18.06.LAUDAMOTION : Übernahme durch Ryanair bald perfekt
DP
18.06.Lauda verhandelt mit Airbus und Leasingfirmen über Flugzeuge
RE
14.06.Etihad fliegt im Pleite-Jahr von Air Berlin weiteren Milliardenverlust ein
DP
14.06.AIR BERLIN : Früherer Air-Berlin-Investor Etihad schreibt erneut Milliardenverlu..
RE
08.06.EU-Wettbewerbshüter entscheiden bald über Ryanair und Laudamotion
RE
06.06.ALLTOURS : Air-Berlin-Pleite spielt im Winter keine Rolle mehr
AW
29.05.Kein Kartellverfahren gegen Lufthansa wegen hoher Ticketpreise
AW
Mehr News
News auf Englisch zu AIR BERLIN PLC
15.06.AIR BERLIN : Etihad Airways logs AED 22.41bn revenues in 2017
AQ
14.06.AIR BERLIN : Abu Dhabi's Etihad Airways posts losses for consecutive year
AQ
11.06.AIR BERLIN : passenger traffic up in Europe in April
AQ
04.06.FITCH : Defaults and M&A Drive Consolidation Among EMEA Airlines
AQ
29.05.No antitrust probe for Lufthansa over fares after Air Berlin collapse
RE
27.05.AIR BERLIN : Austria’s Laudamotion to launch direct Dublin-Vienna service
AQ
25.05.SWFL airport off to strong start in 2018
AQ
11.05.BOEING : Lufthansa Makes $2.5 Billion Plane Order
AQ
08.05.AIR BERLIN : Southwest Florida sees dip in foreign visitors
AQ
01.05.AIR BERLIN : Lufthansa Group continues successful development in the first quart..
AQ
Mehr News auf Englisch
Chart AIR BERLIN PLC
Laufzeit : Zeitraum :
Air Berlin Plc : Chartanalyse Air Berlin Plc | AB1 | GB00B128C026 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIR BERLIN PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Vorstände
NameTitel
Thomas Winkelmann Chief Executive Officer & Executive Director
Gerd Becht Chairman
Oliver Iffert Chief Operating Officer
Courtelis Dimitri Chief Financial Officer
Joachim Edmund Hunold Co-Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIR BERLIN PLC-23.16%4
DELTA AIR LINES-2.14%38 707
AIR CHINA LTD.-4.79%23 749
RYANAIR HOLDINGS PLC6.91%21 610
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC9.63%20 487
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP9.62%19 302