Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Air Berlin Plc    AB1   GB00B128C026

AIR BERLIN PLC (AB1)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFundamentaldaten 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

Lufthansa fliegt mehr Passagiere - Stagnierende Preise belasten Aktie

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.03.2018 | 14:44

FRANKFURT (awp international) - Die Zeit steigender Ticketpreise für die Lufthansa könnte schneller vorbei sein als gedacht: Europas grösste Fluggesellschaft berichtete am Freitag nurmehr von einer stabilen Entwicklung der währungsbereinigten Durchschnittserlöse. Das enttäuschte alle, die auf eine länger anhaltende Periode von Preissteigerungen für die Lufthansa nach der Air-Berlin-Pleite gehofft hatten. An der Börse ging die Aktie kurzerhand auf Talfahrt und rutschte zwischenzeitig mit fast 6 Prozent Kursabschlag auf den niedrigsten Stand seit Ende Oktober vergangenen Jahres ab. Zuletzt notierte die Aktie noch mit minus 3,85 Prozent bei 26,24 Euro.

Erstmals nach neun Monaten berichtete die Lufthansa damit wieder von einer stabilen Preisentwicklung, nachdem es zuvor seit Mai konsequent aufwärts gegangen war. Auch zum Jahresbeginn hatte der Konzern wegen des Wegfalls des Konkurrenten Air Berlin noch höhere Preise durchsetzen können. Doch die Lücke, die Air Berlin am Himmel hinterlassen hat, wurde schnell wieder geschlossen.

Die Lufthansa hatte nach der Insolvenz von Air Berlin Teile des Konkurrenten übernommen. Vor allem die Tochter Eurowings baut nun ihr Angebot von deutschen Flughäfen kräftig aus. Aber auch andere Gesellschaften wie die irische Ryanair und der Billigflieger Easyjet wollen mehr Flüge anbieten, ebenso hat etwa die Thomas-Cook-Airline Condor ihr Angebot verbreitert.

Die ohnehin zur Lufthansa recht skeptisch eingestellte Kepler-Analystin Ruxandra Haradau-Doser hatte deshalb in einer Studie Ende Februar bereits gewarnt, dass die gute Stimmung im Luftfahrtsektor womöglich bald einen Dämpfer erhalten könnte. Die Kepler-Expertin sorgt sich bereits um das Sommergeschäft der Airlines - insbesondere auf der Langstrecke: Sie sehe für die Urlaubssaison die Gefahr, dass die Nachfrage der Fluggäste nicht mit den wachsenden Kapazitäten europäischer Fluglinien Schritt halte, schrieb die Expertin.

Im Februar allerdings blieben bei allen Gesellschaften des Lufthansa-Konzerns sogar weniger Plätze frei als noch vor einem Jahr. Die Sitzauslastung stieg um 1,2 Punkte auf 76,2 Prozent. Insgesamt beförderte Europas grösste Fluggesellschaft samt ihren Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings knapp 8,8 Millionen Passagiere, das waren 13,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Erneut konnten alle Gesellschaften des Konzerns zulegen.

Auch im Frachtgeschäft ging es weiter aufwärts. Die Verkehrsleistung stieg auf 828 Millionen Tonnenkilometer. Die Auslastung der Frachträume erhöhte sich um 0,2 Punkte auf 71,1 Prozent./tav/bek/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EASYJET 0.06%1755.0003 verzögerte Kurse.19.84%
LUFTHANSA GROUP -0.70%22.79 verzögerte Kurse.-25.29%
RUSLAND-RTS -2.10%1117.04 Schlusskurs.-3.24%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIR BERLIN PLC
13:22Lauda verhandelt mit Airbus und Leasingfirmen über Flugzeuge
RE
14.06.Etihad fliegt im Pleite-Jahr von Air Berlin weiteren Milliardenverlust ein
DP
14.06.AIR BERLIN : Früherer Air-Berlin-Investor Etihad schreibt erneut Milliardenverlu..
RE
08.06.EU-Wettbewerbshüter entscheiden bald über Ryanair und Laudamotion
RE
06.06.ALLTOURS : Air-Berlin-Pleite spielt im Winter keine Rolle mehr
AW
29.05.Kein Kartellverfahren gegen Lufthansa wegen hoher Ticketpreise
AW
21.05.Mehr Gewinn für Ryanair - Ticketpreise wohl stabil
DP
17.05.Sommer-Reiselust treibt Thomas Cook an - Vor allem Airlines legen zu
AW
15.05.Easyjet steckt hohe Anlaufverluste in Berlin-Tegel weg - Aktie legt zu
DP
15.05.Easyjet verringert Winterverlust trotz Tegel-Effekt
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AIR BERLIN PLC
15.06.AIR BERLIN : Etihad Airways logs AED 22.41bn revenues in 2017
AQ
14.06.AIR BERLIN : Abu Dhabi's Etihad Airways posts losses for consecutive year
AQ
11.06.AIR BERLIN : passenger traffic up in Europe in April
AQ
04.06.FITCH : Defaults and M&A Drive Consolidation Among EMEA Airlines
AQ
29.05.No antitrust probe for Lufthansa over fares after Air Berlin collapse
RE
27.05.AIR BERLIN : Austria’s Laudamotion to launch direct Dublin-Vienna service
AQ
25.05.SWFL airport off to strong start in 2018
AQ
11.05.BOEING : Lufthansa Makes $2.5 Billion Plane Order
AQ
08.05.AIR BERLIN : Southwest Florida sees dip in foreign visitors
AQ
01.05.AIR BERLIN : Lufthansa Group continues successful development in the first quart..
AQ
Mehr News auf Englisch
Chart AIR BERLIN PLC
Laufzeit : Zeitraum :
Air Berlin Plc : Chartanalyse Air Berlin Plc | AB1 | GB00B128C026 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIR BERLIN PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Vorstände
NameTitel
Thomas Winkelmann Chief Executive Officer & Executive Director
Gerd Becht Chairman
Oliver Iffert Chief Operating Officer
Courtelis Dimitri Chief Financial Officer
Joachim Edmund Hunold Co-Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIR BERLIN PLC-16.58%4
DELTA AIR LINES-1.46%38 707
AIR CHINA LTD.-4.79%23 750
RYANAIR HOLDINGS PLC7.17%21 583
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC9.63%20 487
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP9.62%19 278