Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Air Berlin Plc    AB1   GB00B128C026

ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Nach starkem Halbjahr: Lufthansa erwartet 2017 mehr Gewinn

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.07.2017 | 21:17

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die starke Nachfrage nach Flugtickets beflügelt die Gewinnpläne der Lufthansa <DE0008232125>. Im ersten Halbjahr erzielte der Dax-Konzern <DE0008469008> einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von 1,04 Milliarden Euro und damit knapp doppelt so viel wie ein Jahr zuvor, wie er überraschend am Montagabend in Frankfurt mitteilte. Im Gesamtjahr will Vorstandschef Carsten Spohr den Wert von 1,75 Milliarden Euro aus dem Vorjahr nun übertreffen - auch dank der Billigmarke Eurowings. Bisher hatte der Manager einen leichten Rückgang angekündigt, auch wenn Analysten bereits von gut 2,1 Milliarden Euro ausgingen.

Am Finanzmarkt kamen die Nachrichten gut an. Im späten Handel bei Tradegate legte die der Kurs der Lufthansa-Aktie im Vergleich zum Xetra-Schlussstand um 1,5 Prozent zu. Das Papier befindet sich nach einem leicht holprigen Jahresstart bislang ungebrochen im Aufwind. Derzeit ist es mit einem Plus von rund 72 Prozent seit Anfang 2017 der mit Abstand größte Gewinner im Dax <DE0008469008>.

HÖHERE TREIBSTOFFKOSTEN

Im ersten Halbjahr profitierte die Lufthansa sowohl vom Passagierverkehr als auch von anderen Geschäftsfeldern. Der Konzernumsatz stieg von 15 Milliarden auf 17 Milliarden Euro. Dabei machte er die um 223 Millionen Euro gestiegenen Treibstoffkosten mehr als wett.

Die Lufthansa musste infolge der Komplettübernahme von Brussels Airlines mehr Flugzeuge betanken, konnte dadurch aber auch mehr Flugtickets verkaufen. Das gleiche gilt für die mehr als 30 Airbus-Jets <NL0000235190> von Air Berlin <GB00B128C026>, die seit diesem Frühjahr samt Besatzung für den Lufthansa-Konzern und vor allem für dessen Billigmarke Eurowings an den Start gehen. Im ersten Halbjahr hatte der Lufthansa-Konzern die Zahl der Passagiere durch diese Geschäftsausweitung um 17 Prozent auf fast 60 Millionen Fluggäste gesteigert.

EUROWINGS FLIEGT FRÜHER RICHTUNG GEWINN

Für Eurowings sieht Lufthansa-Chef Spohr einen Gewinn früher in Sicht als bisher gedacht. Trotz der enormen Anfangsinvestitionen für den Geschäftsausbau werde die Lufthansa-Zweitmarke aller Voraussicht nach schon in diesem Jahr in die schwarzen Zahlen fliegen, kündigte der Manager auf Twitter an. Eigentlich hatte er die Gewinnschwelle erst für 2018 angepeilt. Brussels und die gemieteten Air-Berlin-Jets sollen im zweiten Halbjahr nun einen leicht positiven Ergebnisbeitrag liefern. Die Anstrengungen der Mitarbeiter in allen Geschäftsbereichen zahlten sich aus.

Für das zweite Halbjahr sagt das Management keine so großen Ergebnissprünge mehr voraus. Bei den Vorausbuchungen für das reisestarke dritte Quartal habe sich der Ausblick im Passagiergeschäft stabilisiert, hieß es. Die Ticketpreise dürften in der zweiten Jahreshälfte allerdings niedriger ausfallen als ein Jahr zuvor. Die Stückkosten sollen leicht sinken, wenn man Kerosin und Währungsschwankungen herausrechnet.

GUTE GESCHÄFTE MIT DER FRACHT

Für die anderen Geschäftsfelder Cargo, Technik und Bordverpflegung stellte Spohr für die zweite Jahreshälfte ein operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau in Aussicht. Im ersten Halbjahr konnten sie ihr operatives Ergebnis mehr als verdoppeln. Cargo-Chef Peter Gerber hatte bereits Anfang Juli von sehr guten Geschäften berichtet. Im vergangenen Jahr war die Frachtsparte in die roten Zahlen geflogen. Den gesamten Halbjahresbericht mit allen Zahlen will die Lufthansa wie geplant am 2. August veröffentlichen./stw/he

Unternehmen im Artikel: Air Berlin Plc, Deutsche Lufthansa

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIR BERLIN PLC
22.11. Protest am Kanzleramt - Air-Berlin-Beschäftigte fordern Übernahme
22.11. AIR BERLIN : Anleihegläubiger wählen gemeinsamen Vertreter
21.11. Easyjet profitiert von schwachen Rivalen - Setzt voll auf Berlin
21.11. EXPERTE : Höhere Flugpreise allein durch geringeres Angebot
21.11. Easyjet startet im Januar in Berlin Tegel
21.11. Billigflieger Easyjet profitiert von schwächelnder Konkurrenz
20.11. AIR-BERLIN-INSOLVENZ : Arbeitsagentur erwartet 4000 Meldungen
19.11. 'Morgen bietet sich eine neue Chance' - Hans Rudolf Wöhrl wird 70
17.11. Air-Berlin-Mitarbeiter klagen gegen Freistellung
17.11. Air-Berlin-Chef - Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen
Mehr News
News auf Englisch zu AIR BERLIN PLC
22.11. EasyJet suffers 17% profits fall but cheers encouraging recent trading
21.11. EasyJet boosted by improved pricing trends as McCall bows out
21.11. EasyJet claims 'advantage' in industry battle as bookings soar
21.11. AIR BERLIN : Etihad to maintain equity investments for now - Baumgartner
20.11. EASYJET : set to land profitable year as boss McCall disembarks
18.11. Business jets risk U.S. pilot shortage on competition from airlines
14.11. AIR BERLIN FINANCE B.V. : Air Berlin Finance B.V. declared bankrupt
13.11. FITCH : Chinese Aircraft Lessors Shaking up Global Market
11.11. AIR BERLIN : Lufthansa says has resources for more European deals - BZ
11.11. EASYJET : appoints Johan Lundgren as new CEO
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 3 114 Mio
EBIT 2017 -179 Mio
Nettoergebnis 2017 -
Schulden 2017 1 498 Mio
Div. Rendite 2017 -
KGV 2017 -
KGV 2018
Marktkap. / Umsatz 2017 0,48x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,46x
Marktkap. 3,97 Mio
Chart AIR BERLIN PLC
Laufzeit : Zeitraum :
Air Berlin Plc : Chartanalyse Air Berlin Plc | AB1 | GB00B128C026 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIR BERLIN PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 1
Mittleres Kursziel 0,01 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -71%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Winkelmann Chief Executive Officer & Executive Director
Gerd Becht Chairman
Oliver Iffert Chief Operating Officer
Courtelis Dimitri Chief Financial Officer
Joachim Edmund Hunold Co-Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIR BERLIN PLC-94.55%5
DELTA AIR LINES, INC.1.28%36 126
RYANAIR HOLDINGS PLC21.91%24 983
AIR CHINA LTD.44.44%21 569
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC-20.14%17 689
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP35.63%16 452