Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
Report
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

104-Millionen-Euro-Strafe für Airbus wegen Raketen-Deal mit Taiwan

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.01.2018 | 22:50

Paris (awp/sda/afp) - Im Verfahren um ein umstrittenes Raketen-Geschäft mit Taiwan im Jahr 1992 soll der Airbus-Konzern nach eigenen Angaben 104 Millionen Euro Strafe zahlen. Wie der europäische Luftfahrtkonzern am Samstag in Paris mitteilte, wurde die Strafe im Rahmen eines Schiedsverfahrens wegen "Vertragsbruchs" bei einem Verkauf von Raketen an Taiwan verhängt.

Airbus teilte überdies mit, dass das Unternehmen Gespräche mit der Staatsanwaltschaft München führe, um einen Prozess im Zusammenhang mit dem Verkauf von Eurofighter-Maschinen an Österreich abzuwenden.

Das Raketen-Geschäft mit Taiwan hatte das Unternehmen Matra ausgehandelt, das 1998, also erst einige Jahre nach dem Deal, von Airbus übernommen wurde. Der Mutterkonzern Airbus liess offen, ob er die Strafzahlung in Höhe von 104 Millionen Euro akzeptiert. Es werde nun geprüft, welche "nächsten Schritte unternommen" würden, hiess es in der Mitteilung.

In dem anderen Fall geht es um den Verkauf von 15 Eurofighter-Kampfflugzeugen an Österreich im Jahr 2003. In der Strafanzeige hatte die Regierung in Wien der Airbus-Rüstungssparte und der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH "betrügerische Täuschungshandlungen" vorgeworfen, ohne die das Geschäft nie zustande gekommen wären.

Österreich forderte vom Hersteller einen Schadenersatz von bis zu 1,1 Milliarden Euro. Ausser in München laufen auch in Österreich Ermittlungen, die sich unter anderem gegen Airbus-Chef Tom Enders richten.

Schon kurz nach der Bestellung war der Verdacht aufgekommen, dass es im Zuge des Geschäfts Schmiergeld gezahlt worden war. Airbus hatte die Vorwürfe in der Vergangenheit zurückgewiesen und der Regierung in Wien ein "politisches Manöver" vorgeworfen. Die Münchner Staatsanwaltschaft hatte kürzlich erklärt, es gebe kaum Beweise für Korruption bei dem Rüstungsgeschäft.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
15.01. Airbus will Boeing 2020 als größten Flugzeugbauer ablösen
15.01. Airbus stellt A380-Zukunft in Frage - Mehr Aufträge als Boeing
15.01. AIRBUS : Schicksal des A380 hängt an Emirates-Auftrag
15.01. Airbus lässt Boeing bei Neuaufträgen hinter sich - Zittern um A380
15.01. Airbus A380 droht das Aus
15.01. AIRBUS-MANAGER : Ohne Emirates-Deal steht A380-Programm vor dem Aus
15.01. Airbus lässt Boeing bei Neuaufträgen hinter sich - Produktionsrekord
15.01. Flugzeugbauer Airbus berichtet über Aufträge und Auslieferungen
14.01. OPFER DER EIGENEN TARIFE : Airlines kämpfen mit Koffer-Mengen an Bord
14.01. Airbus führt Gespräche über Ende der Eurofighter-Ermittlungen
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
08:48 Rolls-Royce Considers Spinoff -- WSJ
17.01. Boeing to make aircraft seats with car supplier Adient to cut delays
17.01. FIRST GE, NOW ROLLS-ROYCE : Engine Maker Considers Spinoff -- Update
17.01. AIRBUS : Iran Says Airbus Purchases Are in Doubt Due to Trump Stance -Reports
17.01. Rolls-Royce to Exit Commercial Marine Business in Restructuring -- Update
16.01. BOEING : Airbus CEO Accuses Trump Administration Of Protectionism; Criticizes Bo..
16.01. Airbus wins 2017 order race after last-gasp sales spree
16.01. Airbus aims to seize jet production crown from Boeing in 2020
16.01. Airbus wins 2017 order race after last-gasp sales spree
15.01. FLEXING ITS MUSCLES : the A400M Atlas ...
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 66 987 Mio
EBIT 2017 4 012 Mio
Nettoergebnis 2017 2 802 Mio
Fin.Schuld. 2017 7 134 Mio
Div. Rendite 2017 1,64%
KGV 2017 24,88
KGV 2018 20,66
Marktkap. / Umsatz 2017 0,93x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,84x
Marktkap. 69 509 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | AIR | NL0000235190 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 93,6 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Fabrice Brégier COO & President-Airbus Commercial Aircraft
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Marc Fontaine Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE8.12%85 324
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION5.02%106 984
LOCKHEED MARTIN CORPORATION2.82%94 654
GENERAL DYNAMICS1.42%61 607
RAYTHEON4.19%56 583
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION1.83%54 407