Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

Airbus-Manager Brégier warnt zum Abschied vor neuer Konkurrenz

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.02.2018 | 12:19

TOULOUSE (dpa-AFX) - Der langjährige Airbus <NL0000235190>-Verkehrsflugzeugchef Fabrice Brégier hat zum Abschied vor neuer Konkurrenz für den europäischen Flugzeugbauer gewarnt. "Die Herausforderung ist es, Anführer oder Mit-Anführer in einem Markt zu bleiben, in dem die Chinesen und die Russen ankommen", sagte der 56-Jährige in einem Interview der französischen Zeitung "Le Figaro" (Dienstag). Zudem sei nicht ausgeschlossen, dass ein Akteur etwa aus dem Bereich der großen Internetkonzerne mit einem neuen Niedrigkosten-Konzept auftritt, wie es im Raumfahrtbereich mit dem Unternehmen SpaceX der Fall ist.

"Man muss wachsam bleiben und einen Forschungs- und Technologieplan aufstellen, mit dem das Flugzeug der Zukunft entwickelt werden kann, das 2030 im Dienst sein wird", so der Franzose. Die bisherige Nummer zwei des Konzerns sollte am Dienstag noch der Auslieferung der ersten A350-1000 in Toulouse beiwohnen, der besonders langen Variante des Langstreckenflugzeugs A350, und anschließend das Unternehmen verlassen. Sein Nachfolger ist Guillaume Faury, zuvor Chef der Helikopter-Sparte. Brégiers Abgang ist Teil eines umfassenden Management-Umbaus, Konzernchef Tom Enders wird im April 2019 gehen.

Brégier war seit 2006 auf Führungspositionen des Flugzeugbauers. Der Verwaltungsrat des Luftfahrtkonzerns hatte im Dezember nach wochenlangen Spekulationen und Medienberichten über einen Machtkampf angekündigt, dass Brégier vorzeitig geht und Enders zum Ablauf seines Mandats. Der Franzose sagte, er habe sich zum Abgang entschlossen, weil der Verwaltungsrat ihn nicht zu Enders' Nachfolger machen wollte. Über sein Verhältnis zu dem deutschen Konzernchef sagte er nun: "Wir hätten nicht so gute Ergebnisse erzielt, wenn es zwischen uns keinen Respekt gegeben hätte. (...) Wir konnten zusammenarbeiten, mit Ausnahme der letzten Monate, das muss man zugeben."

Bei der Suche nach Enders Nachfolger hält Brégier die Frage der Nationalität für nicht entscheidend: "Der nächste CEO kann deutsch oder französisch sein, oder sogar eine andere Nationalität haben", sagte der Manager. "Er oder sie wird ein internationales Profil haben müssen, weil die Herausforderungen sich von Europa nach Asien und in die Vereinigten Staaten verlagert haben." Der neue Topmanager müsse aber berücksichtigen, dass die meisten Mitarbeiter in Deutschland und Frankreich arbeiten. Ein "gewisses Gleichgewicht" müsse gewahrt bleiben. Der Verwaltungsrat hatte angekündigt, interne und externe Kandidaten zu prüfen./sku/DP/jha


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
14:18LAUDAMOTION : Übernahme durch Ryanair bald perfekt
DP
13:22Lauda verhandelt mit Airbus und Leasingfirmen über Flugzeuge
RE
17.06.PRESSE/STREIT ÜBER WEHRETAT : Union und FDP attackieren Finanzminister Scholz
DP
15.06.WEGEN US-SANKTIONEN : Airbus rechnet mit Aus für Flugzeug-Deal mit dem Iran
DP
15.06.AIRBUS : glaubt nicht mehr an Geschäft mit dem Iran
RE
14.06.Neue Montagelinie - Künftig 40 Airbus-Flugzeuge pro Monat aus Hamburg
AW
14.06.Airbus nimmt vierte Montagelinie für A320-Familie in Betrieb
DP
14.06.Netanjahu begrüßt Bundestagsentscheidung für israelische Kampfdrohnen
DP
14.06.Airbus nimmt vierte Fertigungslinie für A320-Familie in Betrieb
DP
13.06.Europäische Verteidigungsausgaben sollen deutlich steigen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
14:17EXCLUSIVE : Airbus weighs new long-range A321 version in Boeing challenge
RE
14:17AIRBUS : Exclusive - Airbus weighs new long-range A321 version in Boeing challen..
RE
13:44Laudamotion in talks with Airbus, lessors over new planes
RE
12:13AIRBUS : A330neo en route to function ...
PU
15.06.Boeing sales chief says Rolls setbacks not impacting 787 sales
RE
15.06.Boeing creates one-stop shop for jets and services in Airbus battle
RE
15.06.Airbus to Develop Ivory Coast's Aerospace Industry
DJ
15.06.Rolls-Royce CEO says Trent XWB, Trent 7000 not affected by Trent 1000 issues
RE
15.06.AIRBUS : warns governments not to interfere in European fighter programme
RE
15.06.Rolls-Royce Holdings Vows to Boost Cash Flow Even as Repair Costs Rise
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 64 320 Mio
EBIT 2018 5 213 Mio
Nettoergebnis 2018 3 569 Mio
Fin.Schuld. 2018 12 687 Mio
Div. Rendite 2018 1,77%
KGV 2018 22,79
KGV 2019 18,78
Marktkap. / Umsatz 2018 1,05x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,92x
Marktkap. 80 147 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | AIR | NL0000235190 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 110 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Enders Chief Executive Officer & Executive Director
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Grazia Vittadini Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE24.82%93 364
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION-0.52%101 536
LOCKHEED MARTIN CORPORATION-3.40%88 554
GENERAL DYNAMICS-3.76%58 159
RAYTHEON7.28%57 889
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION4.76%56 068