Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Boeing-Beschwerde abgeschmettert - keine Strafzölle gegen Bombardier

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
27.01.2018 | 11:36

WASHINGTON (dpa-AFX) - Rückschlag für Boeing <US0970231058> und US-Präsident Donald Trump: Im Handelsstreit mit Kanada hat eine wichtige Behörde den vom US-Flugzeugbauer erhobenen Vorwurf illegaler Subventionen für den Rivalen Bombardier <CA0977512007> zurückgewiesen. Die Lieferung von Flugzeugen der Baureihe "CSeries" aus Kanada schade der US-Industrie nicht, befand die für gewerbliche Rechtskonflikte zuständige Schiedsstelle US International Trade Commission (ITC) am Freitag. Mit der Entscheidung wird auch Strafzöllen in Höhe von fast 300 Prozent die Grundlage entzogen, die Trumps Regierung gegen Bombardier verhängen wollte.

Boeing hatte den kanadischen Konkurrenten beschuldigt, nur durch unfairen Preiswettbewerb und verbotene staatliche Förderung einen Großauftrag bei der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines <US2473617023> gewonnen zu haben. Die ITC-Entscheidung fiel mit vier zu null Stimmen, was einer krachenden Niederlage für Boeing gleichkommt. Gleiches gilt für Trump und sein Handelsministerium, das sich in dem Konflikt auf die Seite von Boeing geschlagen hatte und ungewöhnlich hohe Anti-Dumping-Zölle auf die Bombardier-Flieger verhängen wollte.

Bombardier feierte die Entscheidung in einem Statement als "Sieg für Innovation, Wettbewerb und Rechtmäßigkeit". Die Aktien der Kanadier schossen in Toronto um rund 15 Prozent nach oben. Boeing zeigte sich enttäuscht. Eine ausführliche Begründung der ITC dürfte erst in den nächsten Tagen folgen. Die USA liegen in Sachen Handelspolitik generell im Clinch mit ihren Nachbarn Kanada und Mexiko - Trump sieht sein Land unfair behandelt und droht, den Freihandelspakt Nafta aufzukündigen. Seit Monaten verhandeln die Partnerländer über eine Neugestaltung des Abkommens - bislang jedoch mit wenig Erfolg.

Die ITC-Entscheidung zugunsten von Bombardier kam durchaus überraschend. Die meisten Beobachter hatten damit gerechnet, dass sich die Behörde den Empfehlungen des Handelsministeriums anschließt und die Strafzölle billigt. Im Zuge der Auseinandersetzungen mit Boeing und der US-Regierung hatte Bombardier bereits Zuflucht beim europäischen Flugzeugbauer Airbus <NL0000235190> gesucht. Der hatte Mitte Oktober angekündigt, die Mehrheit an der C-Flugzeugbaureihe der Kanadier zu übernehmen. Da Airbus die Jets in den USA fertigen könnte, hätte man den drohenden Strafzöllen auch so entgehen können./hbr/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BOEING COMPANY (THE) 0.29%357.45 verzögerte Kurse.18.95%
BOMBARDIER, INC. 0.19%5.22 verzögerte Kurse.78.55%
DELTA AIR LINES 1.12%51.25 verzögerte Kurse.-9.52%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
18:20Grossaufträge für Airbus und Boeing - A380 kommt erst spät
AW
17:51FARNBOROUGH/Großaufträge für Airbus und Boeing - A380 kommt erst spät
DP
17:10Triebwerksbauer Rolls-Royce erwägt wegen Brexit Bauteile-Vorrat
RE
16:30Boeing schraubt Prognose für Flugzeugmarkt nach oben
RE
16:12FARNBOROUGH : Airbus gewinnt weiteren Großkunden für umgetauften Bombardier-Jet
DP
16:10Airbus gewinnt weiteren Grosskunden für umgetauften Bombardier-Jet
AW
13:23FARNBOROUGH/Boeing punktet mit Frachtjets - Airbus verkauft A320neos
DP
12:16FARNBOROUGH : Boeing punktet mit Frachtjets - Airbus-Großkunden tun geheimnisvol..
DP
12:13Boeing punktet mit Frachtjets - Airbus-Grosskunden tun geheimnisvoll
AW
12:05INDUSTRIAL AND COMMERCIAL BANK OF CH : Airbus-Kunde bestellt Flugzeuge für 11,5 ..
RE
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
21:03Boeing CEO eyes supplier price cuts after Embraer deal
RE
20:13EUROFIGHTER BUY WOULD HELP BELGIUM S : Bae
RE
20:06Eurofighter buy would help Belgium secure role in future fighter - BAE
RE
19:00BAE says international partners to join UK fighter project in 2019
RE
18:49ROLLS ROYCE : frustrated at Brexit process, says stockpiling of parts could star..
RE
18:00AirAsia's Fernandes undecided on plane order, no plans to attend Farnborough
RE
18:00Airbus Deal Brings Battle With Boeing to Small Plane Market
DJ
17:32AIRBUS : Start-up backed by JetBlue founder commits to 60 Airbus A220 jets
RE
15:38Neeleman-Backed Airline Signs MoU for 60 Airbus Planes
DJ
15:27AIRBUS : LEVEL adds two A330-200s to its ...
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 64 423 Mio
EBIT 2018 5 134 Mio
Nettoergebnis 2018 3 517 Mio
Fin.Schuld. 2018 12 382 Mio
Div. Rendite 2018 1,66%
KGV 2018 23,56
KGV 2019 19,40
Marktkap. / Umsatz 2018 1,10x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,97x
Marktkap. 83 374 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | AIR | NL0000235190 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 110 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Enders Chief Executive Officer & Executive Director
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Hermann-Josef M. Lamberti Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE28.84%97 684
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION1.52%103 616
LOCKHEED MARTIN CORPORATION-0.62%90 904
RAYTHEON6.26%57 378
GENERAL DYNAMICS-5.26%57 250
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION4.83%56 105