Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Mega-Fusion in Flugzeugzulieferer-Branche in USA

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.09.2017 | 11:47
Cockpit equipment made by Rockwell Collins and used in a CH-47 Chinook helicopter is pictured at the ILA Berlin Air Show in Schoenefeld, Germany

New York (Reuters) - United Technologies (UTC) steigt mit einer milliardenschweren Übernahme zu einem der größten Zulieferer in der Luftfahrtbranche auf.

Für 30 Milliarden Dollar kauft UTC den Produzenten von Bordelektronik und Innenausstattung, Rockwell Collins. So gestärkt sieht sich UTC besser gewappnet im Preiskampf, den Boeing und Airbus angezettelt haben. Die weltgrößten Flugzeugbauer versuchen, bei ihren Zulieferern niedrigere Preise durchzusetzen und agieren selbst verstärkt im Geschäft mit Ersatzteilen. So hatte Boeing im Juli angekündigt, eine eigene Bordelektronik-Sparte aufzubauen.

Sollten sich Flugzeugbauer stärker im Ersatzteile-Markt engagieren, "müssen wir überlegen, wie wir unsere Produkte bepreisen", hatte UTC-Chef Greg Hayes bereits im Juli vor Analysten gesagt. Diese sind der Meinung, dass UTC dem Preisdruck besser standhalten kann, wenn der Konzern mehr Komponenten herstellt, die beim Bau einer Maschine benötigt werden. Bisher beliefert UTC unter anderem Airbus, Bombardier und Embraer mit Pratt & Whitney-Triebwerken. Auch der Rüstungskonzern Lockheed Martin zählt zu den Kunden. Künftig kommen dann noch Rockwells Orderbücher dazu. Deren Bordtechnik wird vornehmlich von Boeing und Airbus gekauft. Seit der rund sechs Milliarden Dollar schweren Übernahme von B/E Aerospace gehören auch Sitze, Kabinenausstattung und Toiletten zum Angebot.

Der Milliardenzusammenschluss bildet den Höhepunkt einer Konsolidierungswelle, die den Markt der Flugzeugzulieferer bereits vor einiger Zeit erfasst hat und durch notwendige teure Investitionen in Zukunftstechnologien wie 3D-Druck und die Vernetzung von Werken ausgelöst wurde. Den Unternehmensangaben zufolge zahlt United Tech 140 Dollar je Aktie für Rockwell Collins in bar und Aktien. Dies entspricht einem Aufschlag von fast 18 Prozent auf den Schlusskurs vom 4. August. Danach wurden die Gespräche zwischen beiden US-Konzernen erstmals öffentlich. United und Rockwell kommen zusammen auf einen Jahresumsatz von mehr als 62 Milliarden Dollar. Ihr Großkunde Boeing erlöst etwa 95 Milliarden Dollar.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
16.02.Lieferungen des Airbus A400M an die Bundeswehr sollen sechs Jahre länger daue..
DP
16.02.NordLB hebt Airbus auf 'Halten' und Ziel auf 88 Euro
DP
16.02.POLITIKER VON CDU UND SPD : Rüstungsexportgenehmigungen befristen
DP
16.02.AKTIE IM FOKUS 2 : Airbus klettern nach Analystenlob für Resultate auf Rekordhoc..
DP
16.02.AKTIE IM FOKUS : Airbus bleiben auf Rekordkurs - Analystenlob für Zahlenwerk
DP
16.02.Goldman hebt Ziel für Airbus auf 119 Euro - 'Buy'
DP
16.02.JPMorgan hebt Ziel für Airbus auf 120 Euro - 'Overweight'
DP
16.02.CFRA hebt Airbus auf 'Buy' und Kursziel auf 106 Euro
DP
16.02.Unionspolitiker fordern mehr Geld für die Streitkräfte
DP
15.02.Pannenserie überschattet Airbus-Erfolge
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
16.02.AIRBUS : concerned about German coalition's tougher stance on arm sales
RE
16.02.AIRBUS : sees initial details of Franco-German fighter in second half 2018
RE
16.02.AIRBUS SE - FULL-YEAR 2017 RESULTS : Airbus overachieved on all key performance ..
AQ
16.02.Siemens and Eight Partners Sign Cybersecurity Charter
DJ
16.02.AIRBUS : Jet Makers Cash In On Air Travel Boom -- WSJ
DJ
16.02.BOEING STAYS IN RACE TO SUPPLY CANAD : sources
RE
15.02.BOEING CEO SAYS 'GETTING CLOSER' TO : Cnbc
RE
15.02.AIRBUS : Sees Higher Profits Ahead as Airlines Order More Planes -- 4th Update
DJ
15.02.Airbus profits send shares soaring despite A400M charge
RE
15.02.Airbus profits send shares soaring despite A400M charge
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 69 715 Mio
EBIT 2018 5 135 Mio
Nettoergebnis 2018 3 558 Mio
Fin.Schuld. 2018 10 472 Mio
Div. Rendite 2018 1,88%
KGV 2018 21,27
KGV 2019 16,92
Marktkap. / Umsatz 2018 0,91x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,82x
Marktkap. 73 993 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | AIR | NL0000235190 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 99,5 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Fabrice Brégier COO & President-Airbus Commercial Aircraft
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Marc Fontaine Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE11.83%90 160
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION-0.68%101 332
LOCKHEED MARTIN CORPORATION10.47%101 281
GENERAL DYNAMICS7.27%64 806
RAYTHEON13.16%63 073
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION13.92%60 865