Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Milliardenauftrag für Airbus aus China

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.07.2017 | 14:30

BERLIN (awp international) - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus wird in den kommenden Jahren 140 Flugzeuge nach China liefern. Einen entsprechenden Rahmenvertrag im Wert von 22,8 Milliarden US-Dollar (20,1 Mrd. Euro) schloss Airbus mit der staatlichen chinesischen Luftfahrt-Handelsgesellschaft CAS. Das Abkommen wurde am Mittwoch in Berlin im Beisein des chinesischen Präsidenten Xi Jinping von Airbus-Chef Tom Enders und CAS-Vizepräsident Sun Bo unterzeichnet. Auch andere deutsche Konzerne wie Siemens oder Daimler bauen ihre Geschäfte mit China aus und unterzeichneten entsprechende Vereinbarungen.

Bei den bestellten Airbus-Maschinen handelt es sich um 100 aus der A320-Familie für die Kurz- und Mittelstrecke sowie 40 Exemplare des A350 XWB für die Langstrecke. Sie sollen "in den nächsten fünf bis sechs Jahren" an die chinesischen Airlines ausgeliefert werden, sagte Enders vor Journalisten in Berlin. Bislang keinen Auftrag aus China gibt es für das Grossraumflugzeug A380, das derzeit weltweit kaum nachgefragt wird. Enders sieht dennoch für die A380 ein Marktvolumen von rund 100 Flugzeugen in China.

Von den 100 bestellten A320-Maschinen soll nach Worten von Enders knapp die Hälfte in China selbst gebaut werden. Dort betreibt der Konzern in Tianjin ein Werk. Die 40 A350-Flugzeuge würden ausschliesslich in Europa montiert, allerdings mit einem wachsenden Anteil an Bauteilen aus China. Im vergangenen Jahr seien 50 von insgesamt 700 Airbus-Fliegern in China hergestellt worden.

In den chinesischen Airline-Flotten sind bereits 1440 Airbusse im Einsatz (Stand: Ende Mai 2017), darunter 1230 Exemplare der A320. "China ist heute einer der weltweit wichtigsten Luftfahrtmärkte", sagte Enders. Im ersten Quartal sei die Zahl der Passagiere dort im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent gestiegen.

Siemens-Chef Joe Kaeser unterzeichnete am Rande des Besuchs von Präsident Xi Jinping in Berlin zwei Absichtserklärungen für strategische Partnerschaften im Bereich der Digitalisierung. Der Autobauer Daimler will eine Kooperation für Elektroautos vertiefen und ein Batteriewerk in China errichten. Der Technologiekonzern Voith will mit einem chinesischen Partner beim Projekt eines Wasserkraftwerks in Afrika zusammenarbeiten.

Xi traf am Mittwoch auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Dabei sollte auch der G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer am Freitag und Samstag in Hamburg vorbereitet werden. Dort geht es vor allem um den Klimaschutz und den Welthandel./brd/DP/stb

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
12:30AIRBUS : und EU-Staaten wollen Sanktionen der USA vermeiden
RE
12:18EU-Staaten ändern nach Urteil im Subventionsstreit Airbus-Darlehen
DP
08:55AKTIE IM FOKUS : Airbus steigen - Analystenstudie, Hoffnung auf Ryanair-Geschäft
DP
20.05.KRISE AM GOLF : Qatar Airways streicht viele Flüge
DP
18.05.BRANCHENKREISE : Chancen auf United-Order bei Airbus schwinden
RE
18.05.Chinesen übernehmen sächsischen Airbus-Zulieferer Cotesa
DP
18.05.Sächsischer Airbus-Zulieferer Cotesa von Chinesen übernommen
AW
18.05.Commerzbank nimmt Airbus mit 'Buy' wieder auf - Ziel 125 Euro
DP
17.05.Trump kritisiert Deutschland erneut wegen zu geringer Militärausgaben
DP
17.05.AIRBUS : Flugzeugvermieter DAE ködert Airbus und Boeing mit Großaufträgen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
15:53AIRBUS : says obeying WTO subsidy verdict as sanctions loom
RE
15:53AIRBUS : confirms amendments to comply with WTO over subsidies
RE
15:53AIRBUS : says obeying WTO subsidy verdict as sanctions loom
RE
12:16Airbus and Some EU Member States Agree to Make Amendments to RLI Loans --Upda..
DJ
11:47Airbus and Some EU Member States Agree to Make Amendments to RLI Loans
DJ
21.05.AIRBUS : is Strategic Partner at ...
PU
18.05.BOEING : foldable wingtip for new 777s gets approval
RE
18.05.AIRBUS LOSES GROUND IN BID TO SELL J : sources
RE
18.05.Airbus loses ground in bid to sell jets to United - sources
RE
18.05.IAG boss says Norwegian not a must-have deal, won't go hostile
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 65 101 Mio
EBIT 2018 5 231 Mio
Nettoergebnis 2018 3 538 Mio
Fin.Schuld. 2018 12 923 Mio
Div. Rendite 2018 1,80%
KGV 2018 22,20
KGV 2019 18,28
Marktkap. / Umsatz 2018 0,97x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,86x
Marktkap. 75 953 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | AIR | NL0000235190 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 110 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Enders Chief Executive Officer & Executive Director
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Grazia Vittadini Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE21.47%89 469
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION-1.87%100 159
LOCKHEED MARTIN CORPORATION1.01%91 498
RAYTHEON13.89%60 627
GENERAL DYNAMICS-0.46%60 155
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION7.20%57 376