Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.02.2018 | 20:35

Emirates unterzeichnet Vertrag über 20 Airbus A380

ABU DHABI/TOULOUSE - Der vor gut drei Wochen angekündigte Megadeal für den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus <NL0000235190> ist besiegelt: Die arabische Fluggesellschaft Emirates habe am Sonntag in Abu Dhabi die feste Bestellung von 20 Exemplaren des weltgrößten Passagierjets A380 unterzeichnet, teilte Airbus am Sonntag mit.

Airbus droht neuer Ärger bei A320neo-Triebwerken

TOULOUSE - Beim Flugzeugbauer Airbus <NL0000235190> kündigt sich neuer Ärger bei seinem viel gefragten Mittelstreckenjet A320neo an. Ursache sind erneut die Getriebefan-Triebwerke des US-Herstellers Pratt & Whitney, die wegen technischer Probleme schon seit über zwei Jahren die Auslieferungen bei Airbus bremsen. Der Flugzeugbauer berichtete am Freitagabend von "Ereignissen" an einer Nabe des Hochdruckverdichters, die genaue Untersuchungen notwendig machten. Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA sei eingeschaltet, die betroffenen Fluggesellschaften bereits benachrichtigt worden.

Gemeinsame Technik für E-Auto kostet Audi und Porsche Milliarden

STUTTGART/INGOLSTADT - Die VW <DE0007664039>-Töchter Audi <DE0006757008> und Porsche entwickeln die wichtigsten Bauteile für ein elektrisches Sportauto zusammen und investieren dafür Milliarden. "Für die Entwicklung der Architektur kommt bis 2025 ein niedriger einstelliger Milliardenbetrag auf uns zu", sagte Audi-Chef Rupert Stadler der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Samstag).

Aus der EU-Verordnung dürfte Südzucker mindestens zwei Jahre belasten

MANNHEIM - Europas größter Zuckerproduzent Südzucker <DE0007297004> rechnet nach der ausgelaufenen EU-Zuckermarktverordnung erst einmal mit schweren Zeiten. "Uns steht nun eine schwierige Übergangsphase von mindestens zwei Jahren Dauer bevor", sagte Finanzvorstand Thomas Kölbl der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Branchenkenner gehen davon aus, nachdem im Herbst 2017 in der EU die Zuckermarktordnung ausgelaufen war, der Wettbewerb steigen wird und die Preise sinken werden. Erschwerend komme der unerwartet deutliche Rückgang der Zuckerpreise auf dem Weltmarkt hinzu, seit das Quotensystem weggefallen ist.

Puma will großzügige Dividende ausschütten

HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma <DE0006969603> will seinen Aktionären für das Geschäftsjahr 2017 eine deutlich höhere Dividende als in den Vorjahren bieten. Auf der Hauptversammlung am 12. April wollen Aufsichtsrat und Vorstand eine einmalige Gewinnausschüttung von 12,50 Euro je Aktie vorschlagen. "Angesichts unserer guten Geschäftsentwicklung und unserer soliden Bilanz halten wir diese einmalige Dividende für fair", teilte Konzernchef Bjørn Gulden am Freitag mit. Die Ausschüttung gelte "langjährigen und geduldigen" Aktionären, die "uns auch in schwierigen Zeiten unterstützt" hätten.

ROUNDUP: Telekom-Betriebsratschef besorgt wegen Umbauplänen bei T-Systems

BONN - Beim geplanten Umbau der Telekom-Großkundensparte <DE0005557508> T-Systems hat der Betriebsrat Widerstand angekündigt. Die vom Vorstand erwogene Bildung einer neuen Gesellschaft sei nicht hinnehmbar, schließlich wäre dies sehr wahrscheinlich der erste Schritt hin zu einem Verkauf, sagte Telekom-Betriebsratschef Josef Bednarski der Deutschen Presse-Agentur in Bonn. "Die Gründung einer zweiten GmbH muss vom Tisch." Der Konzernbereich hat 37 000 Mitarbeiter, davon knapp die Hälfte in Deutschland. Die Sparte steckt seit langem in der Verlustzone fest, der Umsatz schrumpft.

Presse: Britische Kette Tesco will Aldi und Lidl ausbremsen

LONDON - Die britische Supermarktkette Tesco <GB0008847096> will nach einem Zeitungsbericht die deutschen Konkurrenten Aldi und Lidl mit eigenen Discount-Läden ausbremsen. In den Geschäften der neuen Marke solle das Angebot weniger umfangreich sein als bei Tesco im Schnitt üblich, die Preise sollen sich etwa auf dem Niveau von Aldi und Lidl bewegen, wie die "Sunday Times" berichtete. Tesco wollte sich am Sonntag auf Anfrage nicht zu dem Bericht äußern und sprach von "Gerüchten und Spekulationen".

ROUNDUP/Netzagentur-Chef Homann: Anstieg bei Netzentgelten gestoppt

BONN - Die Stromkunden in Deutschland müssen für den Posten der Netzkosten vorerst wohl nicht noch viel mehr zahlen als bisher. "Die Netzentgelte für den Verbraucher werden im kommenden Jahr in vielen Bereichen praktisch nicht steigen", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, der Deutschen Presse-Agentur. Die Entwicklung sei allerdings nicht einheitlich: "In einigen Regionen wird es einen Anstieg geben, in anderen werden sie sinken."

SPD setzt auf stärkere Vorgaben für kundenfreundliche Bahn

BERLIN - Die SPD setzt auf stärkere Vorgaben der künftigen Bundesregierung für die Bahn, um deutlich mehr Fahrgäste für die Züge zu gewinnen. "Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz müssen wieder das Markenzeichen der Eisenbahnen in Deutschland werden", sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol der Deutschen Presse-Agentur. In einer neuen großen Koalition werde der Bund als Eigentümer daher "die Steigerung des Marktanteils auf der Schiene zur zentralen Vorgabe für die Bahn-Manager machen".

ROUNDUP/EU-Kommissarin: Autoindustrie anfällig für Kartelle

BERLIN/BRÜSSEL - Die Autoindustrie ist aus Sicht von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager anfällig für Kartelle. Das legten jedenfalls die Zahlen nahe, sagte Vestager der "Rheinischen Post" (Samstag). Es habe bereits zehn Kartelle in der Autoindustrie gegeben. "Wenn Produkte sich sehr ähnlich sind und es schwer ist, sich über die Qualität zu unterscheiden, ist die Versuchung für Hersteller offenkundig groß, sich abzusprechen, um den Markt oder Aufträge aufzuteilen."

^

Weitere Meldungen

-Airbus zahlt 81 Millionen Euro Bußgeld wegen Eurofighter-Deal

-Grundstückswerte in Berlin steigen nahezu überall

-ROUNDUP 2: Uber und Google-Schwester Waymo legen Streit um Roboterautos bei

-Amazon heuert NBC-Managerin Salke als Price-Nachfolgerin an

-Immer noch wenige Dax-Chefs in sozialen Netzwerken vertreten

-Bericht: Länder investieren zu wenig in Krankenhäuser

-Umfrage: Verbraucher haben genug vom Verpackungsmüll°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/edh

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUDI AG -0.13%784 verzögerte Kurse.8.00%
DAX 0.54%12579.72 verzögerte Kurse.-2.62%
DEUTSCHE TELEKOM 1.16%13.54 verzögerte Kurse.-8.48%
PUMA AG RUDOLF DASSLER SPORT 1.34%490 verzögerte Kurse.34.99%
SUEDZUCKER AG -1.21%14.735 verzögerte Kurse.-17.51%
TESCO 2.23%261.7 verzögerte Kurse.25.07%
VOLKSWAGEN -0.17%149.38 verzögerte Kurse.-10.26%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
14:29BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen
DP
22.06.KORREKTUR/Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Verlagerung
DP
22.06.KORREKTUR : Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Verlagerungen
DP
22.06.Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
DP
22.06.Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Verlagerungen
DP
21.06.Airbus bestätigt Überlegungen zu verbesserter Langstreckenversion der A321neo
DP
20.06.ZWEI-PROZENT-STREIT : Mattis lobt deutsche Steigerung des Wehretats
DP
20.06.Netz und Harpune sollen Weltraumschrott einfangen
DP
20.06.Deutschland genehmigt weniger Rüstungsexporte - Aber massive Kritik
DP
20.06.Kabinett billigt Rüstungsexportbericht - Milliarden-Genehmigungen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
15:39UK ministers tell companies to stop Brexit warnings
RE
15:25UK ministers tell companies to stop Brexit warnings
RE
22.06.Airbus warns of threat to UK jobs from no-deal Brexit
RE
22.06.Greek carrier Aegean signs $5 billion order for Airbus A320 neo planes
RE
21.06.Bombardier sees 50 percent market share with revamped CRJ 900 jet
RE
21.06.EXCLUSIVE : Canada could make it harder for U.S. to win fighter bid - sources
RE
21.06.Singapore Airlines to shift planes from SilkAir to budget arm Scoot
RE
21.06.AIRBUS : Launch of sobloo - a Copernicus Data and ...
PU
21.06.Ex-Airbus boss urges UK-French defence industry ties after Brexit
RE
21.06.First mainland airline to get new A350 by year-end
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 64 320 Mio
EBIT 2018 5 213 Mio
Nettoergebnis 2018 3 569 Mio
Fin.Schuld. 2018 12 687 Mio
Div. Rendite 2018 1,86%
KGV 2018 21,68
KGV 2019 17,87
Marktkap. / Umsatz 2018 0,99x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,87x
Marktkap. 76 535 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | AIR | NL0000235190 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 109 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Enders Chief Executive Officer & Executive Director
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Grazia Vittadini Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE21.25%89 191
UNITED TECHNOLOGIES CORPORATION-3.21%99 903
LOCKHEED MARTIN CORPORATION-6.75%85 482
GENERAL DYNAMICS-6.92%56 252
RAYTHEON2.94%55 548
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION1.68%54 418