Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Allianz    ALV   DE0008404005

ALLIANZ (ALV)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Allianz : Deka und Union Investment verklagen Dt Bank wegen Postbank-Übernahme

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.01.2018 | 18:05
Deutsche Bank CEO Cryan speaks during the bank's annual general meeting in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - Im Streit um die Übernahme der Postbank verklagen prominente deutsche Fondsgesellschaften die Deutsche Bank.

Auch Allianz Global Investors (AGI), Union Investment und Deka Investments fordern eine Nachzahlung, weil die Deutsche Bank ihrer Meinung nach bei der Postbank-Übernahme zu wenig gezahlt hat, bestätigten die Fondsgesellschaften am Donnerstagabend einen Vorabbericht des "Handelsblatt". Vor dem Auslaufen der Verjährungsfrist Ende 2017 hatten zahlreiche Anleger Klagen wegen der Postbank-Übernahme eingereicht, das Volumen der Forderungen liegt inzwischen bei über 800 Millionen Euro.

Die ehemaligen Postbank-Aktionäre argumentieren, die Deutsche Bank habe bereits im September 2008 die Kontrolle über die Postbank übernommen. Damals hatte das Institut vom damaligen Mehrheitseigner Post einen Anteil von 29,75 Prozent erworben. Damit blieb die Deutsche Bank unter der Marke von 30 Prozent, oberhalb der ein Pflichtangebot an die übrigen Aktionäre fällig wird. Erst 2010 veröffentlichte die Deutsche Bank ein Übernahmeangebot von 25 Euro je Aktie. Den Aktionären habe aber deutlich mehr zugestanden. Die Deutsche Bank halte die Klagen für unbegründet, erklärte das Geldhaus.

Die Deutsche Bank muss sich wegen der Postbank-Übernahme bereits mit mehreren Verfahren auseinandersetzen. Im Oktober 2017 sprach das Landgericht Köln klagenden Aktionären eine Nachzahlung von 32,50 Euro je Aktie zu. Eine andere Klage beschäftigt derzeit das Oberlandesgericht Köln. In der mündlichen Verhandlung Anfang November hatte der Vorsitzende Richter allerdings die Argumente der Kläger zerpflückt und deutete ein Urteil im Sinne der Deutschen Bank an. Das ursprünglich im vergangenen Monat erwartete Urteil verzögerte sich aber wegen eines Befangenheitsantrags der Kläger. Die Urteilsverkündung wurde auf den 7. Februar verschoben.

Die Fondsgesellschaften begründen ihre vor kurzem eingereichte Klage mit ihrer "treuhändischen Verpflichtung" gegenüber ihren eigenen Anlegern. Gibt es ein rechtskräftiges Urteil über eine Nachzahlung, könnten Anleger eine untätig gebliebene Fondsgesellschaft belangen. Doch ein Ende des juristischen Schlagabtausches um die Postbank-Übernahme ist nicht absehbar. Beobachter erwarten, dass der Streit eines Tages wieder beim Bundesgerichtshof landen wird.

Unternehmen in diesem Artikel : Deutsche Bank, Allianz
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ -1.30%181.3 verzögerte Kurse.-5.33%
DEUTSCHE BANK -0.54%10.256 verzögerte Kurse.-35.40%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu ALLIANZ
20.07.Zufriedene Privatversicherte - Tarifwechsel für viele kein Problem
DP
20.07.Privatversicherte meist zufrieden bei Tarifwechsel
DP
19.07.ALLIANZ : und StreetScooter erleichtern Geschäftskunden Einstieg in E-Mobilität
PU
18.07.ALLIANZ : Freaky Freitage
PU
18.07.ALLIANZ : Gruppe schließt Übernahme von Ensure Insurance in Nigeria ab
PU
17.07.JPMorgan hebt Ziel für Allianz auf 219 Euro - 'Overweight'
DP
16.07.ALLIANZ SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
13.07.Allianz-Chef will noch stärker auf Kundenzufriedenheit setzen
AW
13.07.ALLIANZ : will im Herbst neue strategische Ziele nennen
RE
13.07.Allianz-Chef Bäte will im November neuen Strategieplan vorlegen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu ALLIANZ
03:10ALLIANZ : Acquires 99.03% Stake in Ensure Insurance
AQ
02:21ALLIANZ : takes up 99.03% stake in Ensure Insurance
AQ
19.07.ALLIANZ : and StreetScooter enable business customers to start e-mobility with e..
PU
18.07.ALLIANZ : completes acquisition of Ensure Insurance in Nigeria
PU
18.07.AGCS SAFETY AND SHIPPING REVIEW 2018 : Freaky Fridays
PU
16.07.ALLIANZ SE : Release of a capital market information
EQ
13.07.U.S. sanctions seen barring IT platform of insurer Lloyd's for Iran trade
RE
13.07.ALLIANZ : Insurance announces sponsorship package to "The Big Millennium Maratho..
AQ
13.07.Allianz to present new strategy in November - CEO in Handelsblatt
RE
12.07.ALLIANZ : Worldwide Partners Changes Name to Allianz Partners
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 125 Mrd.
EBIT 2018 11 426 Mio
Nettoergebnis 2018 7 567 Mio
Schulden 2018 -
Div. Rendite 2018 4,79%
KGV 2018 10,36
KGV 2019 9,75
Wert / Umsatz 2018 0,63x
Wert / Umsatz 2019 0,61x
Marktkap. 78 960 Mio
Chart ALLIANZ
Laufzeit : Zeitraum :
Allianz : Chartanalyse Allianz | ALV | DE0008404005 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse ALLIANZ
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 214 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 18%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Christof Mascher Chief Operating Officer
Giulio Terzariol Chief Financial Officer
Rolf Zimmermann Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
ALLIANZ-5.33%92 525
CHUBB LTD-8.83%62 003
AMERICAN INTERNATIONAL GROUP-10.51%48 340
ZURICH INSURANCE GROUP0.47%45 404
MARSH & MCLENNAN COMPANIES7.48%44 289
HARTFORD FINANCIAL SERVICES GROUP (THE)-7.00%18 863