Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com    AMZN

AMAZON.COM (AMZN)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Studie: Mittelständler besorgt wegen Dominanz von Facebook und Co.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.04.2018 | 10:43

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschlands Mittelständler betrachten die Internet-Giganten Google <US02079K1079>, Amazon <US0231351067> und Co. nicht erst seit dem Facebook <US30303M1027>-Datenskandal mit Sorge. Laut einer Umfrage sind 68 Prozent der Unternehmen beunruhigt wegen der Monopolstellung der Konzerne. Das geht aus einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsinstituts Kantar TNS im Auftrag der Commerzbank hervor, die am Dienstag in Frankfurt vorgestellt wurde.

Jedes fünfte Unternehmen fürchtet demnach die Konkurrenz der Tech-Giganten. Allerdings gaben auch 34 Prozent der Firmen an, von den Konzernen Denkanstöße für eigene Prozesse zu bekommen. Befragt wurden rund 2000 Mittelständler zwischen November 2017 und Januar 2018 - also vor Bekanntwerden des Facebook-Datenskandals.

"Wir brauchen im Mittelstand eine technologiefreundliche und mutige Haltung, um den Anschluss an die rasante digitale Entwicklung im Kontext von Big Data in der Welt zu halten", forderte Holger Bingmann, Präsident des Außenhandelsverbandes BGA.

Wichtig seien zudem Experten wie in den großen Technologiekonzernen, die aus den großen Datenmengen unternehmerische Erfolge machen könnten. "Dazu fehlen uns in ausreichender Zahl Fachleute und entsprechende Ausbildungs- und Studiengänge in Deutschland", kritisierte Bingmann.

Die meisten mittelständischen Unternehmen erwarten einen massiven Umbruch innerhalb der Branchen durch Big Data - das Erfassen und Auswerten großer Datenmengen. Ein Viertel spürt der Umfrage zufolge bereits heute schon Auswirkungen. Vier von zehn Firmen rechnen mit deutlichen Folgen in den nächsten fünf Jahren.

Dennoch gaben nur 8 Prozent der Befragten an, Daten systematisch zu erfassen, zu analysieren und Nutzen daraus zu ziehen. Als Gründe wurden vor allem Datenschutzprobleme, Fachkräftemangel sowie mangelnde Bereitschaft der Führungskräfte genannt. Viele Firmen seien unter anderem aufgrund interner Strukturen noch nicht bereit für die Nutzung des Potenzials von Big Data, sagte Michael Reuther, Firmenkundenvorstand der Commerzbank./mar/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET 0.42%1202.1 verzögerte Kurse.13.59%
FACEBOOK 0.33%207.9874 verzögerte Kurse.17.44%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AMAZON.COM
15:58Filmportal Netflix enttäuscht mit Abozahlen - Aktie auf Talfahrt
RE
15:52VERDI : Hohe Streik-Beteiligung zum Aktionstag von Amazon
DP
11:15Streik bei Amazon an Aktionstag des Versandhändlers
DP
09:03WDH : Bis zu 400 Amazon-Mitarbeiter streiken in Leipzig
DP
08:53Bis zu 400 Amazon-Mitarbeiter streiken in Leipzig
DP
06:36MAUE QUARTALSZAHLEN : Netflix-Aktie stürzt ab
DP
16.07.AMAZON COM : Beschäftigte sollen am Schnäppchen-Tag Arbeit niederlegen
RE
16.07.Verdi streikt zum Primeday bei Amazon
DP
16.07.Credit Suisse hebt Ziel für Amazon auf 2000 Dollar - 'Outperform'
DP
16.07.JEFF BEZOS : Onlinehändler im Sprint zur 1-Billion-Dollar-Schallmauer
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AMAZON.COM
15:39AMAZON COM : Celebrates More Than 4,000 Full-Time Employees in Wisconsin
AQ
15:39AMAZON COM : Publishing Author Christine Bell Wins International Thriller Writer..
AQ
15:02UPS tests 'smart lock' technology in New York apartment buildings
RE
15:00AMAZON COM : Epic Games Goes All-In on AWS
BU
15:00AMAZON COM : AWS Chosen to Provide the Vast Majority of Cloud Infrastructure for..
BU
15:00AMAZON COM : Major League Baseball Selects AWS as its Official Provider for Mach..
BU
13:33AMAZON COM : Jeff Bezos will most probably be a trillionaire by 2030
AQ
13:07AMAZON COM : Jeff Bezos will most probably be a trillionaire by 2030
AQ
12:04Casino strikes confident tone as Q2 sales beat forecasts
RE
07:57Walmart, Microsoft in partnership to use cloud tech
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2018 237 Mrd.
EBIT 2018 8 327 Mio
Nettoergebnis 2018 6 200 Mio
Fin.Schuld. 2018 14 417 Mio
Div. Rendite 2018 -
KGV 2018 147,81
KGV 2019 94,20
Marktkap. / Umsatz 2018 3,64x
Marktkap. / Umsatz 2019 2,92x
Marktkap. 880 Mrd.
Chart AMAZON.COM
Laufzeit : Zeitraum :
Amazon.com : Chartanalyse Amazon.com | AMZN | US0231351067 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 48
Mittleres Kursziel 1 840 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,97%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Tom A. Alberg Independent Director
Thomas O. Ryder Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AMAZON.COM55.84%879 731
START TODAY CO.,LTD.34.48%13 026
WAYFAIR INC50.45%10 614
QURATE RETAIL INC-9.95%10 300
MONOTARO CO.,LTD.48.07%5 971
B2W COMPANHIA DIGITAL38.29%3 354