Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple    AAPL

APPLE (AAPL)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
Report
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

AKTIEN IM FOKUS 2: Apple-Zulieferer im Bann der iPhone-Präsentation

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.09.2017 | 18:35

(Neu: Aktualisierung und Schlusskurse)

FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Die vorabendliche Präsentation des neuen iPhone X und anderer Apple-Produkte <US0378331005> hat bei Anlegern nicht gerade Begeisterungsstürme ausgelöst. Am Mittwoch gerieten in der Folge auch einige Aktien von Zulieferern unter Druck. Aus der Reihe tanzten hingegen die Anteilsscheine des Spezialanlagenbauers Aixtron <DE000A0WMPJ6>. Dieser wird neuerdings von Börsianern als Profiteur der Apple-Manie gesehen. Die ohnehin schon seit Tagen im Aufwind befindliche Aktie zog noch einmal stark an.

In New York waren Apple-Papiere am Vorabend mit einem Minus von knapp einem halben Prozent aus dem Handel gegangen und verzeichneten am Mittwoch im Verlauf einen Verlust von zuletzt mehr als 1 Prozent. Für Enttäuschung sorgte, dass das iPhone X erst später als erhofft ausgeliefert werden soll. Die US-Bank Keybac kritisierte zudem, dass das Gerät keine zusätzlichen Funktionalitäten aufweise, die den Preis von 999 Dollar rechtfertigten.

PAPIERE VON DIALOG SEMICONDUCTOR UNTER DRUCK

In Deutschland schlossen die im TecDax <DE0007203275> vertretenen Anteile des wichtigen Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor <GB0059822006> in diesem Sog 1,57 Prozent niedriger bei 40,11 Euro. Aixtron-Papiere hingegen verteuerten sich an der TecDax-Spitze um 3,02 Prozent auf 10,20 Euro.

Wann immer Apple neue Produkte präsentiert, bewegt das in der Regel auch die Kurse seiner Zulieferer. Denn Börsianer machen eine einfache Rechnung auf: Je höher die voraussichtliche Nachfrage nach einem bestimmten Apple-Angebot, um so besser ist dies für die Lieferanten - oder eben umgekehrt.

Der Chiphersteller Dialog gilt als besonders abhängig vom Wohl und Wehe bei Apple, wie Analyst Amit Daryanani von RBC Capital betonte. Denn das Unternehmen erzielt schätzungsweise 75 Prozent seiner Umsätze mit Apple. Wohl auch in Erwartung guter Nachrichten von Apple hatte die Dialog-Aktie in den Tagen vor der Präsentation noch zulegen können. Dialog liefert dem iPhone-Hersteller Chips, die den Energieverbrauch in dessen Geräten steuern.

AIXTRON-AKTIE IM AUFWIND

Der Spezialanlagenbauer Aixtron gilt wiederum als Ausrüster für die Apple-Zulieferer und könnte somit ebenfalls von einem regen Verkauf der Produkte aus dem Hause der Amerikaner profitieren. Denn das neue iPhone soll über einen 3D-Sensor zur Umfelderkennung verfügen. Der hierfür notwendige Laser wiederum wird von Kunden von Aixtron produziert.

Mit ihrem Anstieg am Mittwoch knüpfte die Aixtron-Aktie an ihren äußert guten Lauf an. Seit Mitte August ist der Kurs um mehr als 50 Prozent nach oben geschnellt. Diese Euphorie beruht nach Einschätzung von Beobachtern auf einem voraussichtlichen Nachfrageschub für Anlagen für die Opto- und Leistungselektronik.

Damit rechnet auch Analyst Janardan Menon vom britischen Broker Liberum: Die Begeisterung über neue Eigenschaften des iPhone wie 3D-Sensoren und Anwendungen zur Schaffung virtueller Realität werde einen breiteren Einsatz solcher Technologien zur Folge haben. "Davon profitieren auch Zulieferer wie Aixtron und STMicroelectronics <NL0000226223>. Wir bleiben Käufer beider Aktien", schrieb der Experte. STMicro beliefert Apple ebenfalls mit Komponenten für das iPhone, der Aktienkurs des Chip-Herstellers stieg um 0,16 Prozent.

AUCH EINFLUSS AUF MERCK-PAPIERE

Auch der Pharma- und Spezielchemiekonzern Merck KGaA <DE0006599905> geriet im Umfeld von Apple in den Fokus. Analyst Peter Verdult von der Citigroup <US1729674242> stellte in einer aktuellen Studie vom Mittwoch heraus, dass von den Darmstädtern organische Leuchtdioden (OLED) kommen, die im neuen iPhone X Verwendung finden. Merck setzt große Hoffnungen auf die vielfach verwendbare Technologie, um rückläufigen Umsätzen im Flüssigkristallgeschäft künftig etwas entgegensetzen zu können. Merck-Aktien verteuerten sich an der Dax-Spitze um knapp 2 Prozent./edh/tav/stb

Unternehmen im Artikel: Apple, AIXTRON SE, Dialog Semiconductor

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu APPLE
22.11. BGH - Käuferschutz beim Online-Shopping schützt nicht vor Klagen
22.11. Apple räumt überlange Beschäftigung chinesischer Schüler ein
21.11. Schwarz, Gelb und Grün stimmen zusammen für Irland-Schulden-Ablösung
21.11. Nun auch Skype in China gesperrt - Apple entfernt App
19.11. Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
17.11. Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
17.11. RANGLISTE : US-Handelsketten haben Defizite bei Konflikt-Rohstoffen
16.11. STUDIE : Mehrheit in Deutschland hat digitale Assistenten ausprobiert
15.11. Google wieder Standard-Suchmaschine bei Firefox in den USA
15.11. Deutsche Autokonzerne laut Amnesty zu lax bei Kinderarbeit
Mehr News
News auf Englisch zu APPLE
02:20 APPLE : iPhone X arrives in SA
23.11. APPLE : Skype pulled from Apple and Android app stores in China
23.11. Tech still hedge funds' sweetheart sector - Goldman Sachs
22.11. APPLE : rumored acquisition makes an AR headset look more likely than ever
22.11. HON HAI PRECISION INDUSTRY : Apple says illegal student labor discovered at iPho..
22.11. QUALCOMM : Intel`s 5G modem completes end-to-end testing, could make its way int..
22.11. Digit-apple's 2018 iphones could come with dual sim capabilities, gigabit lte..
22.11. APPLE : Global Digital Media Adapters Market Latest Trends,Forecast And Market A..
22.11. Intel Corp. Reportedly to Take More Apple Inc. iPhone Share in 2018
22.11. APPLE : China Detains Former Deputy Internet Czar Amid Graft Probe
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2018 274 Mrd.
EBIT 2018 74 844 Mio
Nettoergebnis 2018 57 251 Mio
Fin.Schuld. 2018 183 Mrd.
Div. Rendite 2018 1,47%
KGV 2018 15,37
KGV 2019 14,60
Marktkap. / Umsatz 2018 2,61x
Marktkap. / Umsatz 2019 2,47x
Marktkap. 898 Mrd.
Chart APPLE
Laufzeit : Zeitraum :
Apple : Chartanalyse Apple | AAPL | US0378331005 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse APPLE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 40
Mittleres Kursziel 186 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer, SVP & VP-Human Resources
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
APPLE51.06%898 299
HP INC43.80%35 643
HEWLETT PACKARD ENTERPRISE CO-24.58%21 215
SEAGATE TECHNOLOGY PLC5.66%11 668
LENOVO GROUP LIMITED-5.08%6 876
PEGATRON CORPORATION--.--%6 219