Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Audi AG    NSU   DE0006757008

AUDI AG (NSU)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Audi : Absatz im Januar mit wichtigen Wachstums-Impulsen in China und Nordamerika

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.02.2018 | 11:16

'Es ist ein guter Auftakt in ein für Audi sehr wichtiges Jahr', sagt Bram Schot, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG. '2018 wird geprägt von unserer Modelloffensive, damit legen wir die Basis für das Wachstum der folgenden Jahre.' Dieses Jahr steht bei Audi vor allem die Oberklasse im Fokus. Der neue A7 kommt auf den Markt, und Audi bringt die nächste Generation des A6 sowie zwei ganz neue Oberklasse-SUV heraus: den Q8 und den voll elektrisch angetriebenen Audi e-tron.

Den größten Anteil am Januar-Wachstum hatten die Modelle der A4- und A5-Familie. In diesem Segment übergab Audi rund 50 Prozent mehr Automobile in Kundenhand als vor einem Jahr. Besonders erfreulich entwickelte sich die Nachfrage nach A4 und A5 mit einem Plus von mehr als 71 Prozent in den USA. In der Summe aller Modelle verkaufte Audi of America 14.511 (+9,9%) Premium-Automobile und verzeichnete damit seinen 85. Rekordmonat in Folge. Auch in den Nachbarländern Kanada (+10,2% auf 2.130 Automobile) und Mexiko (+8,3% auf 1.203 Automobile) erzielte Audi erneut klare Zuwächse. In Nordamerika insgesamt lagen die Verkäufe zum Monatsende bei rund 17.850 Automobilen (+9,8%).

In China entschieden sich im Januar 60.875 (+73,0%) Kunden für einen Audi. Damit erzielte die Marke ihren verkaufsstärksten Januar in China seit dem Markteintritt vor 30 Jahren.

Im laufenden Jahr bringt Audi unter anderem die Langversion des neuen A8 in den chinesischen Handel - ein weiterer wichtiger Impuls für die Oberklasse-Verkäufe der Marke, denn China ist der größte Absatzmarkt für das Flaggschiff der Ingolstädter.

In Europa nahmen im Januar rund 60.450 (-2,2%) Kunden ihren neuen Audi entgegen. Der leichte Rückgang ist vor allem auf den sinkenden Absatz in Frankreich (-22,9% auf 3.394 Automobile) und Italien (-19,5% auf 4.030 Automobile) zurückzuführen. In beiden Ländern hatte Audi vor einem Jahr unter anderem dank des neu im Markt verfügbaren Q2 einen besonders verkaufsstarken Jahresauftakt erzielt. In Spanien (+0,4% auf 4.949 Automobile) lagen die Verkäufe hingegen über dem Wert des Vorjahres. Gleiches gilt für die beiden größten europäischen Absatzmärkte der Vier Ringe: In Großbritannien stiegen die Auslieferungen trotz des weiter schrumpfenden Gesamtmarktes um 0,5 Prozent auf 11.810 Automobile, in Deutschland um 0,4 Prozent auf 23.019 Automobile. In seinem Heimatmarkt bietet Audi seit August 2017 eine Kaufprämie für Kunden, die von Dieselfahrzeugen der Abgasnorm Euro 1 bis Euro 4 auf Modelle mit Euro 6-Standard umsteigen. Rund 21.500 Kunden haben davon bislang Gebrauch gemacht und ihr bisheriges Auto gegen einen Audi mit moderner Effizienztechnologie getauscht.

Absatz AUDI AG

Im Monat Januar

2018

2017

Abw. vs 2017

Welt

149.100

123.968

+20,3%

Europa

60.450

61.776

-2,2%

- Deutschland

23.019

22.927

+0,4%

- GB

11.810

11.753

+0,5%

- Frankreich

3.394

4.403

-22,9%

- Italien

4.030

5.004

-19,5%

- Spanien

4.949

4.928

+0,4%

USA

14.511

13.201

+9,9%

Mexiko

1.203

1.111

+8,3%

Brasilien

574

835

-31,3%

China (Festland)
+ Hongkong

60.875

35.181

+73,0%

Audi AG veröffentlichte diesen Inhalt am 09 Februar 2018 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 09 Februar 2018 10:15:02 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AUDI AG
19.02.AUDI HUNGARIA : Mit Zukunftsprojekten ins Jubiläumsjahr
PU
19.02.ERFOLGSMODELL AUDI CHECKUP : 100.000 Vorsorgeuntersuchungen für Mitarbeiter
PU
16.02.Bericht über Aus für Audi-Chef sorgt für Verwunderung
RE
16.02.SPD pocht auf Kostenbeteiligung der Autobauer für saubere Diesel
DP
16.02.Volkswagen-Konzern steigert Absatz deutlich - bester Jahresstart
AW
16.02.VW-CHEF MÜLLER : Audi-Chef Stadler nicht auf der Kippe
DP
16.02.Audi-Chef Stadler ist laut VW-Chef Müller nicht auf der Kippe
AW
16.02.RUPERT STADLER : Zeitung - Audi-Chef Stadler soll im April abgelöst werden
RE
16.02.Software, Hardware, Abwracken - wo stehen die Autobauer beim Diesel?
DP
15.02.Sozialverbände lehnen Pläne für kostenlosen Nahverkehr ab
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AUDI AG
19.02.AUDI HUNGARIA : anniversary year kicks off with projects for the future
PU
16.02.Audi chairman rubbishes report that CEO Stadler to be removed
RE
16.02.RUPERT STADLER : Audi chairman rubbishes report that CEO Stadler to be removed
RE
16.02.Audi chairman rubbishes report that CEO Stadler to be removed
RE
16.02.BMW says board member Froehlich not a candidate to replace Audi CEO
RE
15.02.AUDI : "Method for Diagnosing an Exhaust Gas System of an Internal Combustion En..
AQ
15.02.AUDI : Porsche and Audi developing shared architecture for electric cars
PU
15.02.AUDI : Sport customer racing with two partner teams in new WTCR – FIA Worl..
PU
15.02.AUDI DRIVER ROBIN FRIJNS : “I have dreamed of the DTM for a long time&rdqu..
PU
15.02.AUDI ENVIRONMENTAL FOUNDATION SUPPOR : award for contributions to resource manag..
PU
Mehr News auf Englisch
Chart AUDI AG
Laufzeit : Zeitraum :
Audi AG : Chartanalyse Audi AG | NSU | DE0006757008 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AUDI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Vorstände
NameTitel
Rupert Johann Stadler Chairman-Management Board
Matthias Müller Chairman-Supervisory Board
Alexander Seitz Head-Finance & Information Technology
Berthold Huber Vice Chairman-Supervisory Board
Helmut Aurenz Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AUDI AG5.79%0
SAIC MOTOR CORPORATION3.65%61 164
MARUTI SUZUKI INDIA-7.34%42 655
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES19.38%34 378
BYD COMPANY LIMITED--.--%25 742
FERRARI20.07%23 786