Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Axel Springer SE    SPR   DE0005501357

AXEL SPRINGER SE (SPR)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

Die Nachricht kommt per Smartphone - bevorzugt nicht von Facebook

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2018 | 07:06

BERLIN (dpa-AFX) - Das Smartphone wird für die Suche nach Nachrichten im Internet immer wichtiger, soziale Medien genießen dabei allerdings wenig Vertrauen. Das sieht mit Blick aufs Fernsehen anders aus, gedruckte Zeitungen haben sogar an Bedeutung wieder etwas gewonnen. Das sind Ergebnisse aus dem "Reuters Institute Digital News Report 2018", wie das Hans-Bredow-Institut in Hamburg mitteilt, das die deutsche Teilstudie am Donnerstagabend in Berlin vorstellt. Der "News Report" untersucht jährlich die Nachrichtennutzung von erwachsenen Onlinern, also Menschen mit Internetzugang, im internationalen Vergleich.

Typisch für Deutschland: Die Onliner bevorzugen einen Mix aus traditionellen und neuen Medien. Dreiviertel (74 Prozent) verfolgen regelmäßig Nachrichten im Fernsehen, 65 Prozent online, 45 Prozent im Radio, 30 Prozent in gedruckten Zeitungen - das sind sogar 4 Prozentpunkte mehr als 2017. Ebenfalls auffällig: Die Online-Ausgaben von Zeitungen (25 Prozent) und von Zeitschriften (29 Prozent) haben gleichzeitig um 3 Prozentpunkte zugelegt. Eine ähnliche Größenordnung (31 Prozent) hält sich beim Thema Nachrichten an soziale Medien wie Facebook oder YouTube.

Allerdings seien es nur knapp 2 Prozent, die Facebook & Co. als einzige Nachrichtenquelle nennen. "Die Menschen bekommen mit, dass nicht alles, was auf sozialen Medien kommuniziert und geteilt wird, etwas mit Journalismus zu tun hat", sagte Sascha Hölig vom Hans-Bredow-Institut der Deutschen Presse-Agentur. "Sie merken, dass es da auch viele interessensgeleitete Verbreitung und gefälschte Informationen gibt und dass man sich besser bei professionellen Quellen über das Weltgeschehen informieren kann. Da gab es schon eine Art Lernprozess."

Insgesamt ist das Interesse an Nachrichten hoch, wie die Daten zeigen: 95 Prozent gaben an, sich mindestens mehrmals pro Woche über das aktuelle Weltgeschehen zu informieren, sogar etwas mehr als 2017 (94 Prozent).

Ein klarer Trend ist die Nutzung des Smartphones: In den vorigen Erhebungen waren jeweils Laptop beziehungsweise PC das bevorzugte Gerät. "In diesem Jahr befinden sich erstmals Smartphones auf gleichem Niveau", heißt es in dem Bericht. Jeweils 78 Prozent haben beide Gerätetypen schon einmal genutzt. Für das Abrufen von Nachrichten liegen Laptop und PC mit 55 Prozent noch vor dem Smartphone (47 Prozent), aber in den Altersgruppen bis 45 Jahren ist es bereits umgekehrt. Und diese Entwicklung wird sich nach Höligs Einschätzung verstärken.

Ein anderer Trend scheint gebrochen: Während der Anteil der Onliner, die regelmäßig gedruckte Tageszeitungen erwerben, über mehrere Jahre rückläufig war, hat sich der Wert bei 42 Prozent stabilisiert - exakt auf Vorjahresniveau. Der Anteil derjenigen, die im Verlauf des vergangenen Jahres für Nachrichten im Internet bezahlt haben, liegt bei 8 Prozent, nur wenig über dem Wert von 2017 (7 Prozent) und auf gleichem Niveau wie vor zwei Jahren. Dagegen fallen die Antworten auf die Frage nach der Bereitschaft, künftig im Internet für Nachrichten zu bezahlen, positiver aus: In allen Altersgruppen ist der Anteil gestiegen, der das für die kommenden zwölf Monate als wahrscheinlich einschätzt./ah/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FACEBOOK -0.49%195.85 verzögerte Kurse.10.99%
STROEER SE & CO KGAA -2.14%54.8 verzögerte Kurse.-11.04%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AXEL SPRINGER SE
15.06.Steinmeier appelliert an publizistische Verantwortung der Verlage
DP
14.06.@PLACETOB : Top-Influencer nominieren Social Media-Stars für den PLACE TO B AWAR..
PU
14.06.Lösung für Streit zwischen Verlegern und öffentlich-rechtlichen Sendern
DP
14.06.Die Nachricht kommt per Smartphone - bevorzugt nicht von Facebook
DP
14.06.Länderchefs suchen Lösung im Streit zwischen Verlegern und Sendern
DP
14.06.Nachrichten kommen per Smartphone - wenig Vertrauen in soziale Medien
DP
13.06.AXEL SPRINGER : Europas größter Nachrichtendienst UPDAY für SAMSUNG jetzt auf Sm..
PU
12.06.MEDIENWISSENSCHAFTLER : Europäische Plattform ist eine Chance
DP
12.06.DIE GROßE PLATTFORM : ARD-Vorsitzender will eine europäische Lösung
DP
12.06.ARD-Vorsitzender Wilhelm plädiert für eine europäische Plattform
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AXEL SPRINGER SE
06.06.AXEL SPRINGER : 'Robo-journalism' no threat to journalist jobs, says Axel Spring..
RE
05.06.AXEL SPRINGER NOAH BERLIN 2018 : Opening Dinner with Peter Thiel and Dara Khosro..
PU
08.05.ON COURSE FOR FURTHER GROWTH : Axel Springer off to a good start in 2018
PU
07.05.AXEL SPRINGER : StepStone completes the acquisition of Universum, the global pio..
PU
03.05.AXEL SPRINGER : Prize honors the best young journalists of 2018 / International ..
PU
03.05.AXEL SPRINGER : How Axel Springer is getting consent for GDPR
AQ
27.04.AXEL SPRINGER : closes the sale of its stake in aufeminin group to Télévision Fr..
PU
27.04.AXEL SPRINGER PRIZE FOR YOUNG JOURNA : International special award goes to murde..
PU
25.04.JEFF BEZOS : Protesters greet Amazon's Jeff Bezos in Germany
RE
24.04.Amazon boss Bezos supports scrutiny of big companies
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 3 197 Mio
EBIT 2018 506 Mio
Nettoergebnis 2018 267 Mio
Schulden 2018 1 075 Mio
Div. Rendite 2018 3,41%
KGV 2018 25,27
KGV 2019 21,44
Marktkap. / Umsatz 2018 2,38x
Marktkap. / Umsatz 2019 2,19x
Marktkap. 6 549 Mio
Chart AXEL SPRINGER SE
Laufzeit : Zeitraum :
Axel Springer SE : Chartanalyse Axel Springer SE | SPR | DE0005501357 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse AXEL SPRINGER SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 67,0 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Mathias Döpfner Chief Executive Officer
Giuseppe Vita Chairman-Supervisory Board
Julian Deutz Chief Financial Officer
Stephanie Caspar President-Technology & Data
Friede Springer Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AXEL SPRINGER SE-6.80%7 603
PEARSON20.14%9 163
INFORMA PLC14.85%9 070
SCHIBSTED10.10%7 404
CHINA SOUTH PUBLISHING & MEDIA GRP CO LD-6.34%3 630
LAGARDÈRE-12.23%3 571