Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayerische Motoren Werke    BMW   DE0005190003

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

EU-Kommission will Deutschland wegen Luftbelastung verklagen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.11.2017 | 05:46

BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Wegen der schlechten Luft in vielen deutschen Städten plant die EU-Kommission eine Klage gegen die Bundesrepublik vor dem Europäischen Gerichtshof. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bekam Berlin informell den Hinweis aus Brüssel, dass mit dem Schritt am 7. Dezember zu rechnen sei. Vorher lädt Bundeskanzlerin Angela Merkel für den 28. November Politiker aus belasteten Städten erneut nach Berlin, um die Belastung mit Feinstaub und Stickoxiden aus Dieselfahrzeugen rasch einzudämmen.

Die anstehende EU-Klage hatten am Mittwoch zuerst die "Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten" gemeldet. Die Drohung könnten in besonders belasteten Städten wie Stuttgart die Debatte über Fahrverbote für Diesel neu entfachen. An etlichen deutschen Messpunkten werden EU-Grenzwerte für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe überschritten. Bisherige Maßnahmen halfen zu wenig.

Die Zeitung zitierte einen Sprecher des Bundesumweltministeriums mit den Worten: "Die EU-Kommission hat gegenüber der Bundesregierung angekündigt, bei ihrer Sitzung am 7. Dezember eine Empfehlung über den Klagebeschluss abzugeben." Die Kommission bestätigte dies aber nicht und betonte, man kommentiere laufende Vertragsverletzungsverfahren nicht. Ein Sprecher des Bundesumweltministeriums sagte der dpa, man müsse abwarten, ob und wann Brüssel den Beschluss tatsächlich treffe.

Bei dem Diesel-Treffen rund eine Woche vor dem anvisierten Beschluss will Kanzlerin Merkel abermals mit Vertretern der Kommunen beraten, wie man das Problem in den Griff bekommt. Den Termin bestätigten Regierungskreise der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Zuerst hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland darüber berichtet und aus einem Schreiben von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) zitiert: "Auf Basis der von den Kommunen übermittelten Maßnahmenvorschläge wollen wir über weitere Schritten beraten, wie die Luftqualität kurzfristig verbessert werden kann." Bei einem ersten Treffen Anfang September hatte der Bund Städten mit hoher Stickoxidbelastung Hilfe zugesagt. Ein Fonds "Nachhaltige Mobilität für die Stadt" soll mit einer Milliarde Euro bestückt werden, auch mit Geld der Autoindustrie.

Die EU-Kommission hatte schon im Juni 2015 das Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die Klage ist der nächste Schritt, weil sich die Messwerte an besonders belasteten Stellen nicht genug besserten. Bei einer Verurteilung durch den EuGH drohen hohe Strafzahlungen.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) begrüßte die mögliche Klage. "Es ist höchste Zeit, dass konkrete Maßnahmen zur Luftreinhaltung auf den Weg gebracht werden und dass es endlich in Berlin grünes Licht für die Blaue Plakette gibt."

Dies forderte auch der ökologisch ausgerichtete Verkehrsclub Deutschland. "Rund 80 Städte überschreiten die EU-Grenzwerte für giftiges Stickstoffdioxid und belasten damit die Gesundheit ihrer Bewohner in unverantwortlicher Weise", kritisierte der VCD. Die Belastung koste jährlich 10 000 Menschen in Deutschland vorzeitig das Leben. Die blaue Plakette sei ein wirksames Instrument, denn man könne saubere Fahrzeuge kennzeichnen und dreckigen die Zufahrt in belastete Gebiete verwehren./cn/DP/jha

Unternehmen im Artikel: Bayerische Motoren Werke, Daimler, Volkswagen, BASF

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
05:27IG Metall fordert 'blaue Plakette' für Diesel-Autos
DP
18.02.Steigende Nachfrage bringt lange Lieferzeiten für E-Autos
DP
16.02.Protest gegen mögliche Diesel-Nachrüstungen auf Staatskosten
DP
16.02.Bericht über Aus für Audi-Chef sorgt für Verwunderung
RE
16.02.KLETTERN, LAUFEN, GEWICHTE STEMMEN : BMW DTM-Fahrer geben ihrer Fitness den letz..
PU
16.02.Volkswagen-Konzern steigert Absatz deutlich - bester Jahresstart
AW
16.02.„RED SPARROW“ : BMW 7er Limousine in packendem Agententhriller. BMW ..
PU
16.02.STUDIE : Politik muss Mobilitätswende stärker vorantreiben
DP
16.02.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Motorrad präsentiert die Modellpalette 2018 auf H..
PU
16.02.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Inspirierende Ideen für die Entdecker von morgen. Die..
PU
Mehr News
News auf Englisch zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
01:11German carmakers in a spin ahead of diesel ban ruling
RE
16.02.Audi chairman rubbishes report that CEO Stadler to be removed
RE
16.02.RUPERT STADLER : Audi chairman rubbishes report that CEO Stadler to be removed
RE
16.02.Audi chairman rubbishes report that CEO Stadler to be removed
RE
16.02.BMW says board member Froehlich not a candidate to replace Audi CEO
RE
16.02.CLIMBING, RUNNING, LIFTING WEIGHTS : BMW DTM drivers in final push on fitness.
PU
16.02.RED SPARROW : BMW 7 Series makes iconic appearance in gripping new movie. BMW is..
PU
16.02.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Inspirational ideas for little explorers. The kids pr..
PU
15.02.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Says German Motor Authority Finds 320d Model Lega..
DJ
15.02.BMW 320D FULLY COMPLIES WITH ALL LEG : German Federal Motor Transport Authority
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 97 775 Mio
EBIT 2017 9 881 Mio
Nettoergebnis 2017 7 671 Mio
Fin.Schuld. 2017 19 548 Mio
Div. Rendite 2017 4,27%
KGV 2017 7,51
KGV 2018 7,92
Marktkap. / Umsatz 2017 0,39x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,35x
Marktkap. 57 250 Mio
Chart BAYERISCHE MOTOREN WERKE
Laufzeit : Zeitraum :
Bayerische Motoren Werke : Chartanalyse Bayerische Motoren Werke | BMW | DE0005190003 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse BAYERISCHE MOTOREN WERKE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 32
Mittleres Kursziel 93,8 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYERISCHE MOTOREN WERKE0.69%71 257
TOYOTA MOTOR CORP-1.26%220 342
VOLKSWAGEN-0.82%105 858
DAIMLER1.60%96 504
HONDA MOTOR CO LTD-3.85%63 952
GENERAL MOTORS CORPORATION2.00%59 387