Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

verzögerte Kurse. Verzögert  - 22.05. 17:00:00
80.322 USD   +2.29%
22.05.Venezuelas Präsident wirft US-Geschäftsträger aus dem Land
DP
22.05.Preis für Opec-Rohöl gesunken
DP
21.05.Maas zeigt sich unbeeindruckt von US-Drohungen gegen Iran
DP
ÜbersichtKurseChartsNews 
News-ÜbersichtNewsTweets

Ölpreise stabilisieren sich

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.02.2018 | 17:49

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Montag ein Stück weit von starken Verlusten der Vorwoche erholen können. Eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten habe diese vorerst stabilisiert, hieß es von Marktbeobachtern. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete am späten Nachmittag 63,29 US-Dollar. Das waren 50 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März stieg um 69 Cent auf 59,89 Dollar.

Am Ölmarkt bleibt die rekordhohe Fördermenge in den USA ein bestimmendes Thema. "Lange Zeit wurde der Anstieg der US-Ölproduktion ignoriert, da er von einem Abbau der Lagerbestände überlagert wurde", hieß es in einer Analyse von Rohstoffexperten der Commerzbank. Mittlerweile gehe es aber aufwärts mit den Lagerbeständen in den USA. Nach Einschätzung der Commerzbank-Experten wird der Blick daher nun doch auf die rasant steigende US-Ölproduktion gerichtet.

Mit einer Förderung von mittlerweile mehr als 10 Millionen Barrel je Tag sind die USA zu einem der weltgrößten Ölförderer aufgestiegen. Ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht: Am Freitagabend hatte die US-Ausrüsterfirma Baker Hughes einen starken Anstieg der Bohrlöcher gemeldet. Die Zahl der aktiven Bohrlöcher war demnach in der vergangenen Woche auf 791 geklettert, nach 765 in der Woche zuvor.

Vor diesem Hintergrund hat die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ihre Prognose für das Rohöl-Angebot aus Förderländern außerhalb des Kartells zum dritten Mal in Folge angehoben. Bei der Produktionsmenge außerhalb der Opec-Staaten rechnet das Kartell in diesem Jahr mit einem Anstieg um durchschnittlich 1,4 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag im Vergleich zum Vorjahr, wie aus dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht der Opec für Februar hervorgeht. Die neue Prognose liegt damit um etwa 250 000 Barrel pro Tag über der Prognose aus dem Monat zuvor./jkr/jsl/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
RUSLAND-RTS 0.85%1202.04 Schlusskurs.4.12%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
22.05.Venezuelas Präsident wirft US-Geschäftsträger aus dem Land
DP
22.05.Preis für Opec-Rohöl gesunken
DP
21.05.Maas zeigt sich unbeeindruckt von US-Drohungen gegen Iran
DP
21.05.MOGHERINI : Pompeo hat keinen gangbaren Weg aufgezeigt
DP
21.05.Pompeo setzt Stachel der Sanktionen an - Harte Linie gegen den Iran
DP
21.05.Pompeo konfrontiert Iran mit Forderungsliste der USA
DP
18.05.Ölpreise stoppen Höhenflug - Sorgen vor Venezuela-Wahl stützen
DP
16.05.IEA sieht schwächere Öl-Nachfrage- Iran-Ausfälle wären handhabbar
DP
16.05.IEA : Denkbare Rohöl-Ausfälle Irans könnten ausgeglichen werden
DP
14.05.Ölpreise entfernen sich von Höchstständen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT

- Kein Artikel verfügbar -

Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Laufzeit : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | 4-Traders