Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler    DAI   DE0007100000

DAIMLER (DAI)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
Report
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Schulz: Verantwortungslose Automanager haben Zukunft verpennt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.08.2017 | 14:20

BERLIN (dpa-AFX) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat versucht, sich mit scharfen Attacken auf die deutschen Autobosse von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) abzugrenzen. Das Problem sei, dass "millionenschwere Manager bei VW <DE0007664039>, bei Daimler <DE0007100000>, die Zukunft verpennt haben", sagte der SPD-Vorsitzende am Sonntag im Sommerinterview der ZDF-Sendung "Berlin direkt". "Wegen des kurzfristigen Effekts in ihren Bilanzen haben sie nichts investiert in den Bereichen, wo wir hätten investieren müssen."

Nun gebe es in der Abgas-Affäre das Problem, dass die Dieselfahrer - hauptsächlich Pendler, kleine Handwerker, Lieferanten - "die Zeche zahlen sollen. Nee, da bin ich entschieden gegen", sagte Schulz. Bei dem aus seiner Sicht gescheiterten Diesel-Gipfel der Regierung mit den Autokonzernen Anfang August ("Da ist ja nix bei rumgekommen") sei auf Druck der SPD wenigstens herausgekommen, dass "die verantwortungslosen Manager der Automobilindustrie" nun ihre Verantwortung übernehmen müssten. Die Sendung sollte am Abend ausgestrahlt werden.

Schulz stellte sich hinter den niedersächsischen SPD-Ministerpräsidenten Stephan Weil, der im Zusammenhang mit der Abgas-Affäre eine Rede mit dem Volkswagen <DE0007664039>-Konzern abgestimmt hatte. Das Land Niedersachsen gehöre schließlich nicht Weil privat, es sei vielmehr Anteilseigner bei VW. Weil sei auch deshalb so unpopulär bei VW, weil er als Aufsichtsratsmitglied schon vor zwei Jahren gesagt habe, was das VW-Management hier mache, sei gefährlich für die gesamte deutsche Wirtschaft. "Insofern finde ich, hat der Stephan Weil seine Aufgabe da sehr ernst genommen."

Süffisant attackierte Schulz Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), unter dessen Verantwortung der Diesel-Gipfel gescheitert sei. Dobrindt sei ja "ein ganz großer Mann". Er habe mit der Einführung der Maut in der vergangenen Wahlperiode die "größte Leistung erbracht, die es in Deutschland in den letzten Jahren gegeben hat, die Einführung der Maut. Herzlichen Glückwunsch."/bk/DP/das

Unternehmen im Artikel: Daimler, Volkswagen

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAIMLER
19.01. MERCEDES-BENZ NIEDERLASSUNG MAINZ : Neues Mercedes-Benz Pkw Autohaus in Mainz er..
19.01. E-Autos boomen in China - Rest der Welt fährt hinterher
19.01. China liegt bei E-Autos an der Spitze - Deutschland hinkt hinterher
19.01. DAS MODE-ENGAGEMENT VON MERCEDES-BEN : MBFW mit neuem Konzept gestartet
19.01. DAIMLER : Neuer Freightliner Cascadia gewinnt renommierten Design-Preis
19.01. MERCEDES-BENZ INTELLIGENT WORLD DRIV : Auf dem Weg zum autonomen Fahren: Deep Le..
19.01. Car-Sharing-Plattform Turo aus den USA startet in Deutschland
18.01. DAIMLER : Diesel-Absatz bei Mercedes 2017 gestiegen
18.01. Apple stärkt nach Steuerreform Standort USA
18.01. BMW will 2020 wieder größter Premiumhersteller sein
Mehr News
News auf Englisch zu DAIMLER
21.01. Foreign Firms Brace for Potential Cost Increases After U.S. Tax Overhaul
19.01. MERCEDES-BENZ'S FASHION ENGAGEMENT A : MBFW starts with new concept
19.01. German industrial employers aim for labour deal by early February
19.01. DAIMLER : New Freightliner Cascadia wins prestigious design award
19.01. MERCEDES-BENZ INTELLIGENT WORLD DRIV : On the road to autonomous driving: Deep L..
18.01. Daimler, Bosch hit by walkouts in sector-wide labour dispute
18.01. DAIMLER : Mercedes-Benz achieves record sales in 2017
18.01. Lexus, Infiniti luxury car brands test ways to fight Tesla, German rivals
18.01. BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW aims to outsell Mercedes by 2020 - CEO tells Mana..
18.01. BMW AIMS TO OUTSELL MERCEDES BY 2020 : CEO tells Manager Magazin
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 163 Mrd.
EBIT 2017 14 619 Mio
Nettoergebnis 2017 10 037 Mio
Fin.Schuld. 2017 17 349 Mio
Div. Rendite 2017 4,66%
KGV 2017 7,98
KGV 2018 8,12
Marktkap. / Umsatz 2017 0,38x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,38x
Marktkap. 80 249 Mio
Chart DAIMLER
Laufzeit : Zeitraum :
Daimler : Chartanalyse Daimler | DAI | DE0007100000 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 77,6 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Dieter Zetsche Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Jan Brecht Chief Information Officer
Ola Kaellenius Head-Group Research
Clemens A. H. Boersig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DAIMLER5.25%98 060
TOYOTA MOTOR CORP6.01%228 104
VOLKSWAGEN8.12%113 289
BAYERISCHE MOTOREN WERKE7.19%75 035
HONDA MOTOR CO LTD1.99%65 500
GENERAL MOTORS CORPORATION7.00%61 291