Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

ÜbersichtKurseChartsNewsHeatmapEinzelwerte 
News-ÜbersichtNewsNachrichten zu den IndexmitgliedernTweets

Die Jagd ist eröffnet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.10.2017 | 08:00

Während die neugewählten Bundestagsfraktionen noch darüber streiten, wer wo sitzen darf, hat der deutsche Leitindex seinen Platz bereits gefunden – ganz oben! Endlich, möchte man meinen, schließlich mussten die Anleger im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) 75 lange Handelstage auf ein neues Allzeithoch warten, während an der Wall Street schon seit Wochen ein Rekordhoch das nächste jagte. Nun also haben auch die deutschen Blue Chips die Jagd auf neue Höchststände eröffnet, und dabei schon einmal eine recht ordentliche Bilanz für den noch jungen Monat Oktober vorgelegt – immerhin +1,1% stehen für die ersten drei Sitzungen zu Buche, und zusammen mit den 6,41%, die der DAX im September aufsatteln konnte, zeichnet sich ein glasklares Bild im Chart ab: die Rallye läuft, und zwar gewaltig! Ganz vorne rangieren in dieser Woche übrigens BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) (hier sind wir im pqRenditeFaktor investiert), Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604), Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) und Allianz (WKN: 840400 / ISIN: DE0008404005), die wir gerade (ebenfalls im pqRenditeFaktor) im Gewinn verkauft haben. Gut dabei, nämlich im soliden Mittelfeld waren auch Linde (WKN: 648300 / ISIN: DE0006483001) und Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004), in denen wir bekanntlich hier im Market Mover long investiert sind.()

Neuland

Darauf kommen wir auch gleich noch einmal zurück, zunächst wollen wir beim großen Bild verweilen. Mit dem Sprung über die 13.000er-Schallmauer – so er denn gelingt – wird der deutsche Leitindex charttechnisches Neuland betreten. Mögliche Kursziele lassen sich daher kaum bestimmen, am ehesten kann man sich derzeit am langfristigen Aufwärtstrendkanal orientieren, dessen untere Begrenzung im Bereich von 13.200 Punkten verläuft. An dieser Hürde könnten die Notierungen zunächst nach unten abprallen – so sie denn den Weg nach oben fortsetzen. Deutlich interessanter – und zwar aus zweierlei Hinsicht, aber auch darauf kommen wir gleich noch einmal zurück – dürfte möglicherweise die Unterseite werden. Nach den jüngsten Anstiegen nimmt die Wahrscheinlichkeit eines (temporären) Rücksetzers nun stetig zu. Ein solches Pullback wäre auch überaus wünschenswert, schließlich würde der Markt damit etwas runtergekühlt. Und neue Energie für den nächsten Rallyeschub freigesetzt. Zudem dürften dann noch einmal lukrative Einstiegschancen entstehen, die sich für Neu- oder Nachkäufe anbieten.

PrimequantsEin Beitrag von Sebastian Jonkisch von Prime Quants

Prime Quants verfasst und veröffentlicht Finanzpublikationen für institutionelle und private Anleger, die ihre Börsengeschäfte selbst in die Hand nehmen möchten. Das angebotene Spektrum erstreckt sich von kostenfreien Markt- und Einzelwertanalysen über komplexe Research-Studien bis hin zu täglichen Prognosen und realen Trades. Weitere Informationen unter www.prime-quants.de. Dort erhalten Sie auch den kostenlosen Newsletter Market Mover.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de / Prime Quants


© Die Börsenblogger 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAX
23.02.Volkswagen trotz Dieselkrise auf Rekordfahrt
AW
23.02.Geely-Chef Li Shufu kauft fast 10 Prozent an Daimler - Grösster Aktionär
AW
23.02.Geely-Chef Li Shufu kauft fast 10 Prozent an Daimler - Größter Aktionär
DP
23.02.REKORDZAHLEN TROTZ DIESEL-LASTEN : VW fährt der Krise davon
DP
23.02.Anleger müssen sich an das ständige Auf und Ab gewöhnen
DI
23.02.Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht ruhig ins Wochenende
DP
23.02.AKTIE IM FOKUS 2 : Anleger bemängeln Zahlen und Ausblick von Volkswagen
DP
23.02.Volkswagen fährt weiter mit üppigen Gewinnen durch die Dieselkrise
DP
23.02.AKTIE IM FOKUS : Volkswagen (VW) rutschen ins Minus - Schwacher Margenausblick
DP
23.02.WOCHENAUSBLICK : Verbraucherpreise und Dividenden zerren am Dax
DP
Mehr News
Nachrichten zu den Indexmitgliedern DAX
23.02.NACH TESTS MIT AFFEN : Volkswagen lässt Forschung von Experten prüfen
DP
23.02.PERSPEKTIVEN FÜR VW-WERK OSNABRÜCK : T-Roc-Cabrio kommt ab 2020
DP
23.02.Geely-Chef Li Shufu kauft fast 10 Prozent an Daimler - Grösster Aktionär
AW
23.02.BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
DP
23.02.NordLB belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Kaufen' - Ziel 189 Euro
DP
23.02.JPMorgan belässt Volkswagen-Vorzüge (VW) auf 'Overweight'
DP
23.02.Geely-Chef Li Shufu kauft fast 10 Prozent an Daimler - Größter Aktionär
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DAX
23.02.EUROPE MARKETS : European Stocks Swing To Positive For The Week, Tracking U.S. S..
DJ
23.02.EUROPE MARKETS : European Stocks Struggle To Find Impetus To Follow U.S. Lead Hi..
DJ
23.02.EUROPA : European shares flat; poor updates weigh as BT rallies
RE
22.02.EUROPE MARKETS : European Stocks Pare Losses Into The Close As Wall Street Ralli..
DJ
22.02.EUROPE MARKETS : DAX Slides 1% After Fed Rate-hike Worries Slap Wall Street Lowe..
DJ
22.02.EUROPE MARKETS : DAX Slides 1% After Fed Rate-hike Worries Slap Wall Street Lowe..
DJ
22.02.ProSiebenSat.1 sells stake in digital business to General Atlantic
RE
21.02.EUROPA : European shares recoup losses as miners, financials rise
RE
21.02.EUROPE MARKETS : Germany's DAX Ends Lower As Eurozone Business Activity Slows
DJ
21.02.EUROPE MARKETS : European Stocks Fall As Eurozone Business Activity Slows
DJ
Mehr News auf Englisch