Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

Kursindikationen von Citigroup
ÜbersichtKurseChartsNewsHeatmapEinzelwerte 
News-ÜbersichtNewsNachrichten zu den IndexmitgliedernTweets

Lufthansa wirft ein Auge auf Billigflieger Norwegian

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.06.2018 | 17:53
German airline Lufthansa sign is seen at the office building in Frankfurt

Frankfurt/Oslo (Reuters) - Die Lufthansa will beim Gerangel um eine Übernahme des Billigfliefers Norwegian Air Shuttle mitmischen.

"Es steht eine weitere Konsolidierungswelle an. Das heißt, dass wir auch mit Norwegian in Kontakt stehen", bekundete Lufthansa-Chef Carsten Spohr gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" deutlicher als bisher das Interesse des Dax-Konzerns. Anfang Juni hatte Spohr im Reuters-Interview erklärt: "Jeder spricht zurzeit mit jedem. Wir leben auf einem kleinen Kontinent." Seit April bestürmte der britisch-spanische Luftfahrtkonzern IAG die Norweger. Deren Chef Björn Kjos zufolge streckte auch der größte Billigfluganbieter Europas, Ryanair, die Fühler nach Norwegian aus, was Ryanair allerdings bestritt.

Das Werben um die defizitären Norweger kam in Fahrt, seit IAG im April eine Kapitalerhöhung der Skandinavier zum Einstieg mit 4,6 Prozent nutzte. Zwei unverbindliche Offerten der Briten lehnte Großaktionär Kjos bereits als zu niedrig ab. IAG-Chef Willie Walsh setzt darauf, dass die steigenden Kerosinpreise schwache Airlines unter die Fittiche von stärkeren treibt. Norwegian habe mit seinem starken, teuren Expansionskurs auf Dauer keine Chance allein. Doch IAG werde in keinen Bieterkampf einsteigen, erklärte Walsh vergangene Woche.

Es gebe mehrere potenzielle Käufer und Investoren, bekräftigte Norwegian am Montag. Diese hätten vorläufiges Interesse an Aktienkäufen, einer Übernahme, Finanzierung oder finanzieller wie operativer Kooperation geäußert, erklärte ein Sprecher. "Norwegian glaubt, das Interesse mehrerer Parteien demonstriert die Attraktivität unseres Geschäfts." Zumindest kurzzeitig trieb Spohrs Aussage den Preis für Norwegian nach oben. Die Aktien verteuerten sich an der Börse in Oslo um bis zu zwölf Prozent. Lufthansa-Aktien hielten sich leicht im Plus, während der Dax ein Prozent im Minus lag.

Nach der Aufteilung der Pleite gegangenen Air Berlin und dem Verschwinden der kleinen britischen Gesellschaft Monarch im vergangenen Jahr wäre eine Übernahme von Norwegian der nächste große Schritt zu stärkerer Konzentration am zerklüfteten Luftverkehrsmarkt in Europa. Auch die staatliche überschuldete Alitalia war auf der Suche nach einem neuen Eigentümer und im Gespräch unter anderem mit der Lufthansa. Doch liegt der Prozess unter der neuen Populisten-Rechts-Regierung in Rom auf Eis.

INSIDER: NORWEGIAN PASST ZU EUROWINGS

Übernahmen seien immer eine Frage des strategischen Mehrwertes, des Preises und der wettbewerbsrechtlichen Möglichkeiten, erklärte der Lufthansa-Chef weiter. An anderer Stelle in dem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" sagte Spohr, das Langstrecken-Angebot der Billigtochter Eurowings sei ein großes Thema für den Konzern. "Da habe ich noch viel Fantasie für die Zukunft." Norwegian war die erste Billigfluggesellschaft in Europa, die auch Langstrecken bedient. Strategisch würde die Airline daher gut zu Eurowings passen, hieß es in Branchenkreisen. "Der Vorteil ist, das ist ein funktionierender Flugbetrieb mit niedrigen Kosten", sagte ein Insider mit Kenntnis der Überlegungen. Doch gebe es noch keine formellen Verhandlungen. "Ob daraus was wird, ist offen."

Die Lufthansa-Tochter hat gerade alle Hände voll zu tun, die mehr als 70 von Air Berlin übernommenen Maschinen sowie Brussels Airlines und 3000 zusätzliche Beschäftigte zu integrieren. Doch Gelegenheiten zu Übernahmen dürfe man nicht versäumen, auch wenn sie gerade nicht zum eigenen Zeitplan passten, sagte Spohr zu Reuters am Rande der Tagung des Weltluftfahrtverbandes IATA in Sydney. "Als Europas größte Airline wären wir in der Lage, Gelegenheiten zu ergreifen, wenn es sie gibt."

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.15%12540.18 verzögerte Kurse.-2.76%
LUFTHANSA GROUP -3.28%20.58 verzögerte Kurse.-30.60%
NORWEGIAN AIR SHUTTLE -1.30%235.5 verzögerte Kurse.35.80%
RYANAIR HOLDINGS PLC -1.92%15.55 Schlusskurs.3.77%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAX
14:40Europas Aktienmärkte starten verhalten in die neue Woche
RE
12:32MARKTEINBLICKE UM 12 : DAX wartet auf Impulse – thyssenkrupp erholt sich
DI
12:07Aktien Frankfurt: Anleger lassen Vorsicht walten
AW
11:25AKTIE IM FOKUS : Thyssenkrupp profitieren von Studie von Kepler Cheuvreux
DP
10:37AKTIEN IM FOKUS 2 : Schwäche von Ryanair belastet Flugbranche in ganz Europa
DP
10:26Börse Frankfurt-News: Wochenausblick: Streitzölle bleiben Knackpunkt
DP
10:01Aktien Frankfurt Eröffnung: Konjunkturängste trüben Wochenstart
AW
09:25Aktien Frankfurt Eröffnung: Konjunkturängste sorgen für holprigen Wochenstart
DP
08:43Börse Frankfurt-News: Craft Beer & Co weiter auf Erfolgsspur (Auslandsaktien)
DP
08:40Börse Frankfurt-News: Anleihen: Weiter in der Seitwärtsspanne
DP
Mehr News
Nachrichten zu den Indexmitgliedern DAX
15:20Fusionspläne von Siemens und Alstom zugestimmt
DI
15:14BASF : strebt Kapazitätserweiterung des integrierten Ethylenoxid-Komplexes am Ve..
PU
15:10SAP : IDC positioniert HCM-Lösungen von SAP SuccessFactors in vier Bereichen im ..
PU
14:35ADIDAS AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
14:20ALLIANZ SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
14:15Siemens-Partner Atos plant Milliarden-Zukauf in USA - Aktie verliert
DP
13:27ALLIANZ : kauft Handwerker-Service aus Spanien
RE
Mehr News
News auf Englisch zu DAX
20.07.EUROPE MARKETS: European Stocks Fall As Trump Threatens China With Tariffs On..
DJ
19.07.EUROPE MARKETS: European Stocks End Off 1-month High As Miners Slide
DJ
18.07.EUROPE MARKETS: European Stocks Close At Highest Level In More Than A Month
DJ
17.07.EUROPE MARKETS: European Stocks Log Best Close In About A Week
DJ
17.07.BÖRSE LONDON : TalkTalk, Royal Mail earnings spice up FTSE 100 trading
RE
16.07.EUROPE MARKETS: European Stocks End Lower On China Growth Concerns, But Deuts..
DJ
16.07.DEUTSCHE BANK : surprises market with earnings forecast upgrade
RE
16.07.EUROPA : Industrials, earnings hopes help European shares shrug off China data
RE
15.07.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks Resilient in Trade Spat, Sparking Complacency Fe..
DJ
15.07.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks Enjoy Haven Status as Trade Spat Dings Other Mar..
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart DAX
Laufzeit : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | 4-Traders
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Top / Flop DAX
THYSSENKRUPP22.495 Realtime Kurse.2.95%
E.ON9.741 Realtime Kurse.1.46%
DEUTSCHE BANK10.396 Realtime Kurse.1.37%
RWE22.345 Realtime Kurse.0.83%
VOLKSWAGEN145.86 Realtime Kurse.0.83%
FRESENIUS68.59 Realtime Kurse.-1.25%
INFINEON TECHNOLOGIES22.525 Realtime Kurse.-1.55%
CONTINENTAL191.85 Realtime Kurse.-1.77%
DEUTSCHE POST28.275 Realtime Kurse.-2.26%
LUFTHANSA GROUP20.685 Realtime Kurse.-2.98%
Heatmap :