Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Bank    DBK   DE0005140008

DEUTSCHE BANK (DBK)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

US-Steuerreform trifft Deutsche Bank - Verlust für 2017 erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.01.2018 | 17:12

FRANKFURT (awp international) - Die US-Steuerreform unter Präsident Donald Trump brockt der Deutschen Bank einen Verlust im abgelaufenen Geschäftsjahr ein. Im vierten Quartal 2017 werde das Konzernergebnis durch die Gesetzesänderung um 1,5 Milliarden Euro gedrückt, teilte die Bank am Freitag in Frankfurt mit. Daher erwartet die Bank für das Gesamtjahr 2017 einen geringen Nettoverlust. Vor Steuern werde das Ergebnis positiv sein, hiess es weiter. Zudem kündigte Deutschlands grösste Bank ihren Investoren ein schwaches viertes Quartal an.

Grund für den Rückschlag sind Bilanzeffekte. Während der globalen Finanzkrise ab 2007 hatte die Deutsche Bank Milliardenverluste angehäuft, die sie steuerlich geltend machen konnte. Nun sinkt die Körperschaftssteuer für Unternehmen in den USA deutlich von 35 auf 21 Prozent. Die Deutsche Bank kann daher die Altlasten nicht mehr so stark nutzen, um ihre Steuerlast zu drücken. Mit dem Problem steht die Deutsche Bank nicht alleine da: In den vergangenen Wochen hatten bereits mehrere Grossbanken Belastungen gemeldet.

Zudem bereitete die Deutsche Bank Anleger auf ein schwaches viertes Quartal vor. So seien die Schwankungen an den Kapitalmärkten zuletzt gering gewesen, was den wichtigen Handel mit festverzinslichen Wertpapieren wie Anleihen, Aktien, Währungen sowie das Finanzierungsgeschäft schwer belaste. Dort dürften die Erträge gemessen am Vorjahreszeitraum um 22 Prozent geringer ausfallen, hiess es. Das sei deutlich schlechter als vom Markt erwartet und lasse ähnliche Resultate der Konkurrenz erwarten, kommentierte ein Händler. Die Konsensschätzung habe bei plus 7 Prozent gelegen.

In der Folge rechnet die Bank im vierten Quartal mit einem Vorsteuerverlust. Auch werde die Kapitaldecke gegen Krisen gemessen an der harten Kernkapitalquote leicht um rund 0,1 Prozentpunkte sinken. Die Bank könne aber Zahlungen auf bestimmte Nachranganleihen weiter bedienen, versicherte sie. Damit sind Forderungen von Gläubigern gemeint, die im Falle einer Insolvenz erst spät ausbezahlt werden. Im Herbst 2016 waren die Kurse dieser Papiere in die Höhe geschossen, da Anleger nach einer milliardenschweren Geldstrafe für die Deutschen Bank in den USA nervös wurden.

An der Börse kamen die Nachrichten den Geldhauses am Freitag schlecht an. Die Aktie brach am Nachmittag um gut 4,5 Prozent ein. Ihre vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr teilt die Bank am 2. Februar mit./als/DP/jha

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BANK
07:23UBS verdient an Wertpapier-Handel und Vermögensverwaltung mehr als erwartet
DP
22.04.Verschuldeter Grossaktionär HNA reduziert Deutsche-Bank-Anteil weiter
AW
22.04.Verschuldeter Großaktionär HNA reduziert Deutsche-Bank-Anteil weiter
DP
20.04.PAUL ACHLEITNER : Deutsche-Bank-Aktionäre sollen über Abberufung von Achleitner ..
DP
20.04.DEUTSCHE BANK AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der euro..
EQ
20.04.DEUTSCHE BANK : Pull Print spart jedes Jahr drei Millionen Doppeldeckerbusse Pap..
PU
20.04.EARTH WEEK 2018 : Was tut die Deutsche Bank gegen den Klimawandel?
PU
20.04.EARTH WEEK : Unsere Mitarbeiter gönnen Druckern und Kopierern einen Ruhetag
PU
20.04.Deutsche Bank überweist 28 Milliarden Euro aus Versehen
DP
20.04.Deutsche Bank überwacht Einhaltung von Regeln mit mehr Mitarbeitern
AW
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK
07:16HNA CUTS STAKE IN DEUTSCHE BANK : Filing
AQ
03:00DEUTSCHE BANK : Bank admits it made R420bn transfer error
AQ
02:47DEUTSCHE BANK : accidentally sent a $35 billion payment
AQ
22.04.HNA CUTS STAKE IN DEUTSCHE BANK : filing
RE
22.04.DEUTSCHE BANK : HNA cuts stake in Deutsche Bank - filing
RE
22.04.Lukoil Raised a Loan to Finance a Part of the Construction Costs for GPP in U..
AQ
22.04.DEUTSCHE BANK : Kim Hammonds to Leave Deutsche Bank
AQ
22.04.DEUTSCHE BANK : Provides Details on IFRS 9 Implementation and Adjustments to Seg..
AQ
22.04.DEUTSCHE BANK : Delivers Faster, More Transparent International Payments
AQ
22.04.DEUTSCHE BANK : celebrates its 10th year in Qatar
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 27 478 Mio
EBIT 2018 2 906 Mio
Nettoergebnis 2018 1 574 Mio
Schulden 2018 -
Div. Rendite 2018 2,25%
KGV 2018 18,50
KGV 2019 9,57
Wert / Umsatz 2018 0,87x
Wert / Umsatz 2019 0,85x
Marktkap. 23 921 Mio
Chart DEUTSCHE BANK
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Bank : Chartanalyse Deutsche Bank | DBK | DE0005140008 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 12,6 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Christian Sewing Chief Executive Officer
Karl von Rohr President & Chief Administrative Officer
Garth Ritchie President & Co-Head-Corporate & Investment Bank
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
James von Moltke Chief Financial Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE BANK-27.09%29 390
JP MORGAN CHASE & COMPANY4.24%380 160
INDUSTRIAL AND COMMERCIAL BANK OF CHINA-4.52%328 236
BANK OF AMERICA2.51%309 974
CHINA CONSTRUCTION BANK CORPORATION-4.04%272 699
WELLS FARGO-13.37%256 287