Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Bank    DBK   DE0005140008

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Deutsche Bank muss in den USA für Verfehlungen büßen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.04.2017 | 13:52

WASHINGTON/FRANKURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank <DE0005140008> muss in den USA erneut für Regelverstöße bei Finanzgeschäften geradestehen. Die US-Notenbank Fed verhängte Bußgelder in Höhe von insgesamt 156,6 Millionen Dollar (146,2 Mio Euro) gegen das größte deutsche Geldhaus. Der Kernvorwurf lautet, die Bank sei zu lax bei ihren internen Kontrollen gewesen.

Die Deutsche Bank versprach, Abhilfe zu schaffen. "Wir begrüßen es, dass wir diese zivilrechtlichen Angelegenheiten mit der US-Notenbank Federal Reserve beilegen konnten", sagte ein Banksprecher am Freitag in Frankfurt. Nach Informationen aus der Finanzbranche ist die Summe durch Rückstellungen für Rechtsfälle gedeckt.

Der größte Teil des Bußgelds, nämlich 136,9 Millionen Dollar, wird in Zusammenhang mit Devisengeschäften fällig: Die Bank soll es wegen lückenhafter Kontrollmechanismen versäumt haben, Währungshändler vom Austausch vertraulicher Marktinformationen mit Rivalen abgehalten zu haben.

Die Manipulation von Wechselkursen durch ein regelrechtes Kartell internationaler Großbanken war einer der größten Bankenskandale aller Zeiten. Die US-Regierung hatte deshalb vor zwei Jahren gegen amerikanische, britische und Schweizer Geldhäuser Strafen über insgesamt 5,6 Milliarden Dollar verhängt.

Weitere 19,7 Millionen Dollar an Bußgeld entfallen bei der Deutschen Bank auf Verstöße gegen die sogenannte "Volcker Rule". Nach dieser Regel ist es Geschäftsbanken weitgehend untersagt, auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten zu spekulieren. Auch hier mahnte die US-Notenbank mangelnde Kontrollen bei der Deutschen Bank an. Das Geldhaus hat nun 60 Tage Zeit, eine Lösung zu präsentieren.

Es ist das erste Mal, dass eine Bank wegen Verstößen gegen die "Volcker Rule" belangt wird. Die Regel ist Teil des "Dodd-Frank Act". Mit diesem Gesetzespaket hatte die Regierung Obama auf die Erfahrungen der Finanzkrise reagiert. Der neue US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, die Regeln wieder aufweichen zu wollen.

Mit der Bußgeldzahlung kann die Deutsche Bank ein weiteres Kapital ihrer langen Geschichte an Rechtsstreitigkeiten abhaken. Im vergangenen Jahr hatte die Sorge vor riesigen Strafen schwer auf dem Geldhaus gelastet. Bankchef John Cryan war es jedoch gelungen, wichtige Fälle abzuarbeiten. Die fälligen Milliardensummen führten allerdings dazu, dass die Bank 2015 und 2016 hohe Verluste schrieb./hbr/das/zb/mis


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BANK
22.09. Verdi kündigt weitere Warnstreiks bei der Postbank an
22.09. DEUTSCHE BANK : Investmentbank macht im ersten Halbjahr Boden gut
21.09. DEUTSCHE BANK : Was passiert nach der Bundestagswahl? (DE only)
21.09. DEUTSCHE BANK : Autohersteller verlieren zuletzt Marktanteile – aber nicht..
21.09. AKTIEN IM FOKUS : Aussicht auf steigende Zinsen entfesselt Bank-Aktien
21.09. CALINE AOUN : „Künstlerin des Jahres“ 2018 der Deutschen Bank
21.09. AKTIEN IM FOKUS : Stimmung für Banken schlägt nach Fed-Entscheid ins Positive um
21.09. HSBC hebt Deutsche Bank auf 'Hold' - Ziel 14 Euro
20.09. KARL VON ROHR : „Eine Fehlerkultur ist sehr wichtig“
20.09. EU-KOMMISSION : Keine Fusion von Banken- und Versicherungsaufsicht
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK
22.09. DEUTSCHE BANK : German carmakers are losing market share of late – albeit ..
22.09. DEUTSCHE BANK : Corporate & Investment Bank regains industry rankings in H1 2017
22.09. Citigroup targets Belt and Road to boost China revenue
21.09. DEUTSCHE BANK : Take seriously Cryan's warning of bubbles in capital markets
21.09. Exclusive - Macquarie leapfrogs Goldman to join top tier of commodity banks
21.09. CALINE AOUN : Deutsche Bank’s Artist of the Year 2018
21.09. DEUTSCHE BANK : QM holds workshops ahead of two landmark exhibitions
20.09. KARL VON ROHR : “A culture of mistake tolerance is crucial”
19.09. CSR : A Strategic Imperative for Long-Term Value
19.09. BUNDESTAGSWAHL SPECIAL 2017 : The final countdown
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 28 239 Mio
EBIT 2017 3 999 Mio
Nettoergebnis 2017 1 222 Mio
Schulden 2017 -
Div. Rendite 2017 0,92%
KGV 2017 17,31
KGV 2018 10,13
Wert / Umsatz 2017 1,02x
Wert / Umsatz 2018 0,99x
Marktkap. 28 728 Mio
Chart DEUTSCHE BANK
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Bank : Chartanalyse Deutsche Bank | DBK | DE0005140008 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 14,9 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
John Cryan Chief Executive Officer
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
Kimberly L. Hammonds Chief Operations Officer
James von Moltke Chief Financial Officer
Pascal Boillat Group Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE BANK-9.55%34 333
JP MORGAN CHASE & COMPANY9.63%333 703
INDUSTRIAL AND COMMRCL BANK OF CHINA LTD31.29%309 577
WELLS FARGO-2.47%269 294
BANK OF AMERICA13.39%263 976
CHINA CONSTRUCTION BANK CORPORATION24.82%229 468