Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Boerse    DB1   DE0005810055

DEUTSCHE BOERSE (DB1)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Deutsche Boerse : Börsen-Chef verteidigt sich erneut in Insider-Affäre

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.09.2017 | 13:39
Kengeter, CEO of Deutsche Boerse attends the initial public offering of Scale at the Frankfurt stock exchange in Frankfurt,

Frankfurt (Reuters) - Der unter Insiderhandelsverdacht stehende Chef der Deutschen Börse hat sich erneut verteidigt.

Wenn es ein Angebot des Aufsichtsrats an das Top-Management zum Kauf von Aktienoptionen des eigenen Unternehmens gebe, dann sei es die "moralische Pflicht, ein solches auch anzunehmen", sagte Carsten Kengeter am Donnerstag auf einer Finanzkonferenz in Frankfurt. Ansonsten werfe dies ein falsches Licht auf die Motivation der Vorstandsmitglieder. "Denn die Aussage, die getroffen würde, wenn man das nicht täte, ist nicht gut. Die Frage stellt sich eigentlich nicht, oder stellte sich auch nicht."

Gegen Kengeter ermittelt seit Monaten die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Insiderhandel. Auch die Börsenaufsicht BaFin und das hessische Wirtschaftsministerium als Aufseher der Frankfurter Börse haben Ermittlungen eingeleitet, die im äußersten Fall mit der Abberufung Kengeters als Börsenchef enden könnten. Eine Frist für einen juristischen Deal in der Angelegenheit endet am Freitag kommender Woche. Auf die Frage nach der Sicherheit seines Arbeitsplatzes sagte Kengeter am Donnerstag nur, er wolle sich an Spekulationen nicht beteiligen.

In der Affäre geht es um den Zeitpunkt: Kengeter hatte im Dezember 2015 für 4,5 Millionen Euro Aktien des Börsenbetreibers gekauft - zwei Monate, bevor die später gescheiterten Fusionspläne mit der Londoner Börse LSE öffentlich wurden. Diese hatten den Aktienkurs massiv nach oben getrieben. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft gab es zum Zeitpunkt des Kaufs bereits Gespräche mit der LSE. Kengeter hat die Anschuldigungen wiederholt zurückgewiesen. An ihm und auch an Aufsichtsratschef Joachim Faber hat es seit Bekanntwerden der Vorwürfe heftige Kritik auch aus dem Aufsichtsgremium selbst gegeben. Faber hält bislang an Kengeter fest.

VIELE OFFENE FRAGEN

Kengeter hat die Aktien im Rahmen eines Vergütungsprogramms erworben, mit dem ihn der Aufsichtsrat langfristig an das Unternehmen binden wollte. Kengeter hatte sich bei dem Kauf mit eigenem Geld verpflichtet, die Aktien mindestens bis Ende 2019 zu halten. Das Investment war die Voraussetzung dafür, dass er so genannte "Co-Performance Shares" für ebenfalls 4,5 Millionen Euro von seinem Arbeitgeber erhielt. Deren Wert hängt unter anderem vom Gewinn und von der Rendite der Börsen-Aktie ab und steht erst in einigen Jahren fest.

Die Deutsche Börse hat in dem Rechtsfall mehrere Millionen Euro zurückgelegt. Der Vorstand muss nun entscheiden, ob er einen Deal mit der Staatsanwaltschaft eingehen will oder nicht. Dies müsste nach Einschätzung von Insidern in den nächsten Tagen - bis spätestens zum Ende der Frist am 15. September - passieren. Die nächste reguläre Vorstandssitzung findet nach Informationen von Reuters am kommenden Dienstag statt, der Aufsichtsrat tagt das nächste Mal Ende übernächster Woche. Ob es wegen des Falls zu außerordentlichen Treffen der Gremien kommt, ist bislang unklar.

Offen ist auch die Frage, was die Aktionäre der Börse davon halten würden, sollte der Börsenbetreiber dem Deal - und damit auch einer Zahlung von Geld des Unternehmens für Kengeters Verhalten an die Staatsanwaltschaft - zustimmen. In Kreisen der Aktionäre werde für diesen Fall dann über rechtliche Schritte gegen die Führung des Unternehmens nachgedacht, sagten ein Vertreter eines Top-25-Aktionärs und ein Mitglied des Aufsichtsrats zu Reuters, die beide nicht namentlich genannt werden wollten.

Unternehmen in diesem Artikel : Deutsche Boerse, London Stock Exchange
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON STOCK EXCHANGE -1.78%4410 verzögerte Kurse.16.27%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BOERSE
15.06.DEUTSCHE BOERSE : home24 SE seit heute an der Frankfurter Wertpapierbörse
PU
15.06.DEUTSCHE BOERSE : Börse sieht sich im Kampf um Euro-Clearing leicht im Vorteil
RE
14.06.DEUTSCHE BOERSE : Börsengang von home24 ist das sechste IPO in drei Jahren Deuts..
PU
14.06.DEUTSCHE BOERSE : SIX wählt Clearstream als Partner für Fondsgeschäft
PU
11.06.Morgan Stanley sieht trübe Wachstumschancen für die Deutsche Börse
DP
11.06.Morgan Stanley senkt Deutsche Börse auf 'Underweight'
DP
07.06.DEUTSCHE BOERSE : Lutz Raettig zum Ehrenvorsitzenden des Börsenrats der Frankfur..
PU
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Person..
EQ
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Person..
EQ
06.06.Deutsche Börse AG
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BOERSE
15.06.DEUTSCHE BOERSE : home24 SE new on Frankfurt Stock Exchange
PU
14.06.DEUTSCHE BOERSE : home24 IPO is the sixth IPO in three years Deutsche Börse Vent..
PU
14.06.DEUTSCHE BOERSE : SIX chooses Clearstream as partner for fund processing
PU
12.06.Resurgent trading helped global exchanges' revenues hit record in 2017 - repo..
RE
07.06.DEUTSCHE BOERSE : Lutz Raettig named honorary chairman of the Exchange Council o..
PU
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
06.06.DEUTSCHE BÖRSE AG : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 2 853 Mio
EBIT 2018 1 452 Mio
Nettoergebnis 2018 957 Mio
Schulden 2018 536 Mio
Div. Rendite 2018 2,34%
KGV 2018 22,60
KGV 2019 19,41
Marktkap. / Umsatz 2018 8,00x
Marktkap. / Umsatz 2019 7,52x
Marktkap. 22 282 Mio
Chart DEUTSCHE BOERSE
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Boerse : Chartanalyse Deutsche Boerse | DB1 | DE0005810055 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BOERSE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 116 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,07%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Joachim Faber Chairman-Supervisory Board
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Richard David Antony Berliand Member-Supervisory Board
Hans-Peter Gabe Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE BOERSE19.27%25 867
CME GROUP16.28%57 831
INTERCONTINENTAL EXCHANGE INC5.39%43 071
HONG KONG EXCHANGES AND CLEARING LIMITED5.62%40 575
INTERACTIVE BROKERS GROUP, INC.17.63%28 676
LONDON STOCK EXCHANGE16.27%20 372