Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Boerse    DB1   DE0005810055

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

EU-Kommission schlägt strengere Aufsicht für Derivate-Handel vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.06.2017 | 17:06

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission plant neue Finanzmarktregeln, die nach dem Brexit einzelne große Akteure zum Umzug von Großbritannien in die Europäische Union zwingen könnten. Es geht um sogenannte Zentrale Gegenparteien und das "Clearing" im Handel mit Derivaten. Die Kommission will sie schärfer überwachen und reglementieren, wie die Brüsseler Behörde am Dienstag mitteilte.

Als Derivate werden Finanzprodukte bezeichnet, deren Kurs sich zum Beispiel aus der Entwicklung eines Zinssatzes oder dem Wert einer Währung ableitet. Sie können als Absicherungen etwa gegen Zinsschwankungen dienen, aber auch zu spekulativen Zwecken genutzt werden.

Die sogenannten Zentralen Gegenparteien - nach der englischen Abkürzung auch CCP genannt - standen nach Kommissionsangaben zuletzt hinter außerbörslichen Derivatgeschäften im Wert von rund 337 Billionen US-Dollar. Die CCP sind eine Art Verrechnungsstelle für Käufer und Verkäufer und sollen gleichzeitig auch Ausfälle auffangen, um Kettenreaktion zu verhindern.

Mit Änderungen der 2012 eingeführten EU-Regeln für europäische Marktinfrastrukturen (EMIR-Verordnung) will die Kommission die Aufsicht über diese Institutionen stärken, selbst wenn sie außerhalb der EU ihren Sitz haben. Haben sie "systemische Bedeutung" für den europäischen Markt, sollen sie besondere Auflagen erfüllen.

Je nach Bedeutung soll die Kommission sogar im Auftrag der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) beschließen können, dass eine CCP ihre Dienstleistungen in der Union nur dann erbringen darf, wenn sie auch in der EU niedergelassen ist.

Das könnte nach dem Brexit Institutionen in London betreffen, denn ein Großteil des "Clearing" von Eurogeschäften im Derivatemarkt wird derzeit über London abgewickelt. Wie viele Clearinghäuser in diese Kategorie fallen, konnten EU-Beamte zunächst nicht sagen./vsr/DP/men


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BOERSE
18.01. DEUTSCHE BOERSE : Iranische Zentralbank verklagt Deutsche Börse
18.01. Iran verlangt Milliarden von Deutscher Börse
18.01. DEUTSCHE BÖRSE AG : Bank Markazi reicht Klage gegen Deutsche Börse AG-Tochter Cl..
18.01. DEUTSCHE BÖRSE AG : Bank Markazi reicht Klage gegen Deutsche Börse AG-Tochter Cl..
17.01. OTS : Deutsche Börse AG / Ein Startup lebt nicht vom Wagniskapital allein (FOTO)
15.01. DEUTSCHE BÖRSE AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
12.01. DAX kann einfach nicht mithalten – ProSiebenSat.1 holt weiter auf
11.01. DEUTSCHE BOERSE : Börse startet neue Seminarreihe zu Börsenwissen
10.01. DEUTSCHE BOERSE : Börse begrüßt Expat Asset Management als neuen ETF-Emittenten
10.01. DEUTSCHE BOERSE : Börse Photography Foundation zeigt „The Biography of Thi..
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BOERSE
11:05 DEUTSCHE BOERSE : Germany faces risks, higher costs without focus on green finan..
18.01. DEUTSCHE BOERSE : Iran Central Bank Files $4.9 Billion Complaint Against Deutsch..
18.01. European Corporate Roundup for Thursday
18.01. European Corporate Roundup for Thursday
18.01. DEUTSCHE BOERSE : Iran seeks $4.9 billion from Deutsche Boerse unit in Luxembour..
18.01. DEUTSCHE BOERSE : Central Bank of Iran Files $4.9 Billion Complaint Against Deut..
18.01. DEUTSCHE BÖRSE AG : Bank Markazi filed complaint against Deutsche Börse AG subsi..
18.01. DEUTSCHE BOERSE : Bank Markazi Filed Complaint Against Deutsche Boerse AG Subsid..
18.01. DEUTSCHE BÖRSE AG : Bank Markazi filed complaint against Deutsche Börse AG subsi..
15.01. DEUTSCHE BÖRSE AG : Release of a capital market information
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 2 569 Mio
EBIT 2017 1 283 Mio
Nettoergebnis 2017 864 Mio
Schulden 2017 786 Mio
Div. Rendite 2017 2,48%
KGV 2017 21,37
KGV 2018 18,94
Marktkap. / Umsatz 2017 7,71x
Marktkap. / Umsatz 2018 7,10x
Marktkap. 19 034 Mio
Chart DEUTSCHE BOERSE
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Boerse : Chartanalyse Deutsche Boerse | DB1 | DE0005810055 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BOERSE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 101 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Joachim Faber Chairman-Supervisory Board
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Richard David Antony Berliand Deputy Chairman-Supervisory Board
Hans-Peter Gabe Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber