Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Post    DPW   DE0005552004

DEUTSCHE POST (DPW)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

RBC verliert nach Gewinnwarnung die Begeisterung für Deutsche Post

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.06.2018 | 08:18

NEW YORK (dpa-AFX) - Das Gewinnwarnung der Deutschen Post sorgt bei immer mehr Analysten für Ernüchterung. Das Analysehaus RBC sieht in den Papieren des Dax-Konzerns zunächst keine attraktive Anlage mehr. Das mittelfristige Gewinnziel für die kriselnde Brief- und Paketsparte PeP hält Analyst Damian Brewer für anspruchsvoll. Er rechnet jetzt damit, dass der Vorstand auch das konzernweite Ziel eines operativen Gewinns von über 5 Milliarden Euro bis 2020 verfehlt.

Die Aktie des Konzerns stufte Brewer daher am Dienstag von "Outperform" auf "Sector Perform" herab. Das Kursziel senkte der Experte in seiner Studie von 40 auf 33 Euro. Nachdem sich die Aktie zum Xetra-Schluss am Montag nur knapp über der Marke von 30 Euro gehalten hatte, geht er damit immerhin noch von einer leichten Erholung aus.

Allerdings sieht Brewer keinen Grund, weshalb es der Post anders gehen sollte als ihren Konkurrenten, die kämpfen müssen, um ihre operativen Gewinne zumindest stabil zu halten. Er strich deshalb auch seine Schätzungen für 2018 und 2019 zusammen.

Für 2020 geht der Experte im PeP-Bereich nun nur noch von einem operativen Gewinn (Ebit) von 1,14 Milliarden Euro aus - während Post-Chef Appel 1,7 Milliarden anpeilt. Konzernweit erwartet RBC zum Ende des Jahrzehnts jetzt nur noch ein Ebit von 4,7 Milliarden Euro. Das Versprechen Appels, dann die Marke von 5 Milliarden Euro zu überschreiten, hält Brewer damit wie auch andere Analysten für unrealistisch. So sei es fraglich, ob die DHL-Bereiche Fracht und Lieferkettenlogistik ihre Ziele erreichten.

Die Unsicherheit dürfte nach Einschätzung von RBC auch den Aktienkurs belasten - zumindest bis die Post ihr mittelfristige Ebit-Ziel für die PeP-Sparte anpasse. Sobald dies geschieht, will Brewer seine Einschätzung "Sector Perform" für die Aktie überdenken.

Weil die Kosten im Brief- und Paketgeschäft aus dem Ruder laufen, hatte die Post am Freitag ihr Gewinnziel für 2018 kassiert. Statt 4,15 Milliarden Euro soll der operative Gewinn nur noch 3,2 Milliarden Euro erreichen. Die PeP-Sparte soll dazu statt der zuvor geplanten 1,5 Milliarden nur rund 600 Millionen Euro beitragen.

Grund des Rückgangs sind neben zu hoher Betriebskosten Sonderbelastungen von rund 500 Millionen Euro, die vor allem durch die Frühpensionierung verbeamteter Mitarbeiter anfallen sollen. Außerdem will die Post nun jedes Jahr 100 bis 150 Millionen Euro etwa in die Digitalisierung, eine verbesserte Routenplanung und gebündelte Zustellung von Briefen und Paketen stecken, um die Betriebskosten schrittweise zu senken.

Mit der Einstufung "Sector Perform" rechnen die Analysten von RBC Capital Markets auf Sicht von zwölf Monaten mit einer Rendite der Aktien, die in etwa dem Branchendurchschnitt entspricht./stw/tav/fba

Analysierendes Institut RBC Capital.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.54%12579.72 verzögerte Kurse.-2.62%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE POST
23.06.Wird die Deutsche Post zwischen Streetscooter-Börsengang und DHL-Problemen ze..
DI
22.06.DEUTSCHE POST AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Quartalsber..
EQ
22.06.DEUTSCHE POST AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberic..
EQ
22.06.Deutsche Post will Grosskundenverträge im Paketgeschäft überprüfen
AW
22.06.Deutsche Post will Großkundenverträge im Paketgeschäft überprüfen
DP
20.06.'FAZ' : Netzagentur will Post im Briefgeschäft genauer auf die Finger schauen
DP
20.06.DEUTSCHE POST : Post-Rivale FedEx steigert Gewinn dank höherer Frachtraten
RE
18.06.18. JUN. 18 : DHL fährt mit Erdgas-LKW auch im Fernverkehr nachhaltig
PU
17.06.Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst bauen - Optionen im Blick
DP
15.06.SocGen senkt Ziel für Deutsche Post auf 41 Euro - 'Buy'
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE POST
22.06.DEUTSCHE POST AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly repo..
EQ
22.06.DEUTSCHE POST AG : Preliminary announcement of the publication of financial repo..
EQ
19.06.DEUTSCHE POST : DHL Group - at a glance
AQ
19.06.DEUTSCHE POST : UPS to spend $130 million on new natural gas vehicles, fueling s..
RE
18.06.JUN 18, 2018 : DHL embarks on sustainable long-haul shipping with natural gas po..
PU
14.06.JUN 14, 2018 : DHL transports football goal from famous 7-1 game of 2014 World C..
PU
13.06.JUN 13, 2018 : DHL Express reveals purchasing habits of online shoppers
PU
12.06.DEUTSCHE POST : executive board member to quit over strategy differences
RE
12.06.DEUTSCHE POST : Executive Steps Down Amid Restructuring
DJ
12.06.JUN 12, 2018 : Jürgen Gerdes resigns his mandate as Member of the Management Boa..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 62 205 Mio
EBIT 2018 3 354 Mio
Nettoergebnis 2018 2 146 Mio
Schulden 2018 10 346 Mio
Div. Rendite 2018 4,00%
KGV 2018 16,36
KGV 2019 12,68
Marktkap. / Umsatz 2018 0,75x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,71x
Marktkap. 36 072 Mio
Chart DEUTSCHE POST
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Post : Chartanalyse Deutsche Post | DPW | DE0005552004 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE POST
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 37,4 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Frank Appel CEO & Head-Global Business Services
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Melanie Kreis Head-Finance
Werner Gatzer Independent Member-Supervisory Board
Henning Kagermann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE POST-26.47%42 037
UNITED PARCEL SERVICE-4.57%97 974
FEDEX CORPORATION-3.11%64 605
EXPEDITORS INTERNATIONAL OF WASHINGTON14.42%12 930
YAMATO HOLDINGS CO., LTD.49.64%12 865
SG HOLDINGS CO LTD--.--%6 720