Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON    EOAN   DE000ENAG999

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

AKTIEN IM FOKUS: Spekulationen um Innogy-Übernahme treiben Versorger weiter hoch

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.09.2017 | 12:39

FRANKFURT (dpa-AFX) - Spekulationen um eine Übernahme der RWE-Tochter <DE0007037129> Innogy <DE000A2AADD2> durch den spanischen Versorger Iberdrola <ES0144580Y14> haben die Papiere der Stromerzeuger am Donnerstag zu den Tagessiegern am deutschen Aktienmarkt gemacht. Zwar dementierten die Spanier mittlerweile einen Bericht der heimischen Tageszeitung "Expansion", dem zufolge Iberdrola die Fühler nach Innogy ausstrecken könnte. Dennoch stiegen die Kurse der deutschen Versorger zum Teil auf neue Rekordniveaus.

So sprangen die Anteilsscheine der Innogy-Mutter RWE mit einem Plus von 3,83 Prozent nicht nur an die Spitze des Dax <DE0008469008>, sondern auch auf den höchsten Stand seit Juni 2015. Der Innogy-Kurs gewann gut 2 Prozent und lag damit nur noch knapp unter dem jüngsten Hoch von Mitte August. Vom Tief vom November vergangenen Jahres hat der Kurs mittlerweile um rund ein Viertel zugelegt auf zuletzt 37,69 Euro.

ANALYST ZEIGT SICH SKEPTISCH

Auf dieses Kursniveau hätten die Aktie nicht zuletzt Spekulationen um eine Übernahme getrieben, merkte Andrew Fisher von der Investmentbank Berenberg an. Der Analyst zeigte sich diesbezüglich jedoch skeptisch: Denn nach einem Verkauf von Innogy oder von Teilen der Tochter werde RWE "Probleme haben, die wegfallenden Dividendenzuflüsse von Innogy zu ersetzen". Diese aber benötige RWE für den Rückbau der Atomkraftwerke.

Schon seit Monaten kursieren Gerüchte um eine Übernahme von Innogy. Mitte März hieß es, der französische Strom- und Gaskonzern Engie <FR0010208488> erwäge einen Kauf des deutschen Ökostrom-Anbieters. Innogy-Aktien schnellten daraufhin in der Spitze um mehr als 8 Prozent nach oben.

RWE HÄLT NOCH RUND 77 PROZENT AN INNOGY

RWE hält derzeit noch etwa 77 Prozent an Innogy. Der Vorstandsvorsitzende Rolf Martin Schmitz hatte zuletzt im August erklärt, bei Innogy nicht unter Verkaufsdruck zu stehen. Laut Aufsichtsratsbeschluss soll die Mehrheit von 51 Prozent ohnehin bei RWE verbleiben.

Nicht nur die Kurse von RWE und Innogy, auch die Papiere von Eon <DE000ENAG999> und Uniper <DE000UNSE018> reagierten mit Aufschlägen auf die neuerlichen Spekulationen um eine Konsolidierung in der Branche. Eon-Aktien lagen mit einem Plus von 2,51 Prozent auf 9,64 Euro hinter RWE auf Platz zwei im Dax. Kurse oberhalb der 10-Euro-Marke gab es zuletzt vor knapp zwei Jahren.

UNIPER AUF REKORDHOCH

Anteilsscheine von Uniper, des von Eon abgespaltenen konventionellen Stromproduzenten, stiegen mit einem Plus von 2,39 Prozent sogar auf den höchsten Stand der einjährigen Börsengeschichte. Von der Erstnotiz der Aktie bei gut 10 Euro hat sich der Kurs mittlerweile mehr als verdoppelt Eon hält nach der Abspaltung noch 47 Prozent der Aktien./bek/la/zb

Unternehmen im Artikel: E.ON, RWE, Iberdrola, Uniper SE, Innogy SE

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON
24.09. VERBÄNDE : Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz
24.09. VERBÄNDE : Elektroautos keine Gefahr fürs Stromnetz
23.09. Eon-Finanzchef verteidigt unabgesprochenen Vorstoß bei Uniper-Verkauf
22.09. E ON : Feierstunde für Baustart des Offshore-Windprojekts Arkona
21.09. Baustart für Offshore-Windpark 'Arkona' wird gefeiert
21.09. JOHANNES TEYSSEN : Amtszeit von Eon-Chef Teyssen soll verlängert werden
21.09. E ON : erneut Hauptsponsor des Festival of Lights in Berlin
21.09. AKTIEN IM FOKUS : Versorger fallen nach Fed-Zinsaussagen - Ausnahme Uniper
21.09. ATEMPAUSE BEI DER EEG-UMLAGE : Experten erwarten leichten Rückgang
20.09. ROUNDUP 4/MILLIARDENDEAL : Fortum greift nach Eon-Abspaltung Uniper
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON
23.09. E.ON CFO DEFENDS PLAN TO SELL UNIPER : BoeZ
23.09. AD-HOC NOTICE : Disclosure of Inside Information Acc. to Article 17 MAR
22.09. E ON : Ceremony to mark the start of construction of the Arkona offshore wind fa..
21.09. Uniper's M&A complications weigh on Fortum shares
21.09. Banks boost European shares after Fed signals December hike
21.09. E ON : once again the main sponsor of Berlin’s Festival of Lights
20.09. M&A, Spain turmoil liven up Europe stocks
20.09. Uniper says Fortum bid not welcome, not in discussions
20.09.DJUniper Says It Hasn't Received Takeover Approach From Fortum
20.09. Fortum intends to become a major shareholder in Uniper - to launch public tak..
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 38 273 Mio
EBIT 2017 2 961 Mio
Nettoergebnis 2017 4 208 Mio
Schulden 2017 14 108 Mio
Div. Rendite 2017 3,22%
KGV 2017 5,36
KGV 2018 13,63
Marktkap. / Umsatz 2017 0,90x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,83x
Marktkap. 20 499 Mio
Chart E.ON
Laufzeit : Zeitraum :
E.ON : Chartanalyse E.ON | EOAN | DE000ENAG999 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse E.ON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 9,78 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 5,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Johannes Teyssen Chief Executive Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Leonhard Birnbaum Chief Operating Officer
Marc Spieker Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON39.00%24 498
NATIONAL GRID PLC-0.79%43 713
ENGIE18.73%41 881
ELECTRICITÉ DE FRANCE15.03%35 628
SEMPRA ENERGY15.17%29 110
PPL CORP13.98%26 385