Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON    EOAN   DE000ENAG999

E.ON (EOAN)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Greenpeace: Merkel soll in Bonn den Kohleausstieg ankündigen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.11.2017 | 06:36

BONN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht am Mittwoch (1600) vor den Delegierten der Weltklimakonferenz in Bonn. Die Erwartungen sind hoch. Greenpeace-Geschäftsführerin Sweelin Heuss sagte: "Die Konferenz erwartet heute ein starkes Zeichen der Kanzlerin, dass Deutschland seine Zusagen im Klimaschutz einhält. Angela Merkel kann nicht länger nur über Klimaschutz reden, sie muss etwas dafür tun - das geht nur mit einem Kohleausstieg."

Zusammen mit dem BUND, der Deutschen Umwelthilfe, dem Naturschutzbund Deutschland, dem WWF und Germanwatch warnte Greenpeace vor einem "klimapolitischen Totalausfall der Jamaika-Sondierer". Es bestehe eine Kluft "zwischen Sonntagsreden und klimapolitischer Realität bei den Sondierungen sowie in der Regierungspolitik".

Es sind nicht nur Umweltschutzverbände, die von Merkel die Ankündigung konkreter Schritte erwarten. Der Sprecher des UN-Klimasekretariats, Nick Nuttall, hatte am Dienstag erklärt: "Viele Teilnehmer hier fragen sich, hat Deutschland einen Plan für die Kohle und wird es einen Plan geben, damit Deutschland seine Klimaziele noch erreichen kann?"

Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter forderte von der Kanzlerin ein klares Bekenntnis zum Umweltschutz. "Von Industrieländern wie Deutschland müssen angesichts weltweit steigender CO2-Emissionen jetzt Signale für einen ambitionierten Klimaschutz ausgehen - nicht länger mit schönen Worten, sondern endlich auch faktisch", sagte Peter dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Merkels Rede dürfte auch in Berlin mit Spannung verfolgt werden: Die Grünen fordern in den Jamaika-Sondierungen, 20 mit Kohle befeuerte Kraftwerksblöcke schnell abzuschalten, um das Klimaziel 2020 noch zu schaffen.

Von Mittwoch an wird bei der Klimakonferenz auf Ministerebene verhandelt. Ein Ziel haben die Delegierten bereits erreicht: Sie haben Texte für ein Regelwerk zur Umsetzung des Pariser Abkommens erstellt. Diese sollen bei der nächsten Weltklimakonferenz 2018 im polnischen Kattowitz beschlossen werden. Dafür müssen die Texte allerdings noch konkreter und kürzer werden.

Ein Streitpunkt, den die Minister behandeln müssen, ist die Klimafinanzierung. Viele Entwicklungsländer haben kein Geld für Klimaschutz - deshalb haben ihnen die reichen Länder Milliarden an Unterstützung zugesagt. An dieses Versprechen hatten die Entwicklungsländer bei den Beratungen in Bonn immer wieder erinnert. Sie befürchten, dass ein Großteil der zugesagten Mittel nie kommen wird, vor allem nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen./cd/DP/zb

Unternehmen im Artikel: E.ON, RWE, Uniper SE, Innogy SE

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON
16.02.Gewerkschaften rufen zu Warnstreiks bei E.ON auf
AW
16.02.E ON : Gewerkschaften rufen zu Warnstreiks bei E.ON auf
RE
15.02.E.ON SE : E.ON trägt dazu bei, die Finanzierung der Energieeffizienz zu vereinfa..
EQ
14.02.AKTIEN-FLASH : RWE und Eon stabilisieren sich nach dreimonatigem Kursrutsch
DP
10.02.NETZAGENTUR-CHEF HOMANN : Anstieg bei Netzentgelten gestoppt
DP
09.02.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
09.02.Nabu kritisiert langfristigen Braunkohle-Ausstieg
DP
08.02.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
08.02.JPMorgan senkt Ziel für Eon auf 10,50 Euro - 'Overweight'
DP
07.02.Finnen bei Uniper unter 50 Prozent - nur wenige Aktien angeboten
DP
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON
16.02.E ON : workers to stage strikes from Monday in pay dispute
RE
15.02.E ON : helps to make energy efficiency financing easy
PU
15.02.E.ON SE : E.ON helps to make energy efficiency financing easy
EQ
13.02.UK government must act urgently to put energy price cap in place by next wint..
RE
12.02.JEAN-PIERRE CLAMADIEU : French government backs Solvay's Clamadieu as new Engie ..
RE
09.02.E ON : Successful IPO indicates trust in Turkish Energy Sector
PU
09.02.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.02.E ON : presents innovation for the fleet of the future
AQ
08.02.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.02.E.ON Subsidiary HanseWerk Commissions Fourth CHP Plant in Hamburg
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 38 306 Mio
EBIT 2017 2 964 Mio
Nettoergebnis 2017 3 126 Mio
Schulden 2017 21 100 Mio
Div. Rendite 2017 3,69%
KGV 2017 5,44
KGV 2018 11,99
Marktkap. / Umsatz 2017 1,02x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,91x
Marktkap. 17 917 Mio
Chart E.ON
Laufzeit : Zeitraum :
E.ON : Chartanalyse E.ON | EOAN | DE000ENAG999 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse E.ON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 10,3 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Johannes Teyssen Chief Executive Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Leonhard Birnbaum Chief Operating Officer
Marc Spieker Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON-11.67%22 094
ENGIE-12.63%38 251
ELECTRICITÉ DE FRANCE-2.78%37 189
NATIONAL GRID PLC-15.34%35 376
SEMPRA ENERGY-1.36%26 511
ORSTED8.06%25 908