Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  K+S    SDF   DE000KSAG888

K+S (SDF)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
Report
Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 22.11. 19:26:01
19.613 EUR   -0.11%
20.11. Bernstein sieht bei K+S einen guten Einstiegszeitpunkt gekommen
20.11. K+S : Konsensschätzungen verfehlt
20.11. Bernstein hebt K+S auf 'Outperform' - Ziel 28 Euro
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

K+S : Umsatz und Ergebnis erneut gestiegen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.11.2017 | 07:03

15. November 2017

3. Quartal 2017

  • Umsatz: +6 % auf 727 Mio. €; EBIT I: 12 Mio. € (Q3/16: -31 Mio. €)
  • Operatives Ergebnis EBITDA kräftig gestiegen (+37 %)
  • Höhere Produktverfügbarkeit am Werk Werra
  • Erste Kundenbelieferungen aus Werk Bethune (Kanada) erfolgt
  • Genehmigung zum vorzeitigen Beginn der Haldenerweiterung am Standort Hattorf erhalten
  • Vergleichsverhandlungen mit Gemeinde Gerstungen und BUND
  • Ausblick für 2017 bestätigt: EBIT I zwischen 260 und 360 Mio. €
  • Vollproduktion am Werk Werra für den Rest des Jahres erwartet
  • Unternehmensstrategie 'Shaping 2030': Umsetzung gestartet

Die K+S Gruppe erzielte im dritten Quartal einen moderat höheren Umsatz. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte das operative Ergebnis kräftig gesteigert werden. Vor allem die höhere Produktverfügbarkeit bei Spezialitäten und gestiegene Düngemittelpreise waren für den Ergebnisanstieg verantwortlich.

'Auch im dritten Quartal hat sich die Ertragslage weiter verbessert und wir sind in den wichtigen Umwelt- und regulatorischen Themen weiter vorangekommen. Trotzdem bleibt 2017 ein Übergangsjahr, in dem wir unsere Stärken noch nicht vollständig ausspielen können', sagt Dr. Burkhard Lohr, Vorstandsvorsitzender von K+S. 'Mit unserer neuen Gruppenstrategie ,Shaping 2030' haben wir die sich für uns ergebenden Herausforderungen und Chancen nun adressiert und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens gestellt.'

Umsatz und operative Ergebnisse angestiegen

Der Umsatz der K+S Gruppe stieg im dritten Quartal um rund 6 % auf 727 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, konnte im gleichen Zeitraum deutlich um 37 % auf 77 Mio. € gesteigert werden. Das operative Ergebnis EBIT I verbesserte sich auf 12 Mio. € nach -31 Mio. € im Vorjahreszeitraum.

Im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte führte eine bessere Produktverfügbarkeit am Werk Werra und gestiegene Durchschnittspreise zu einem höheren Umsatz und Ergebnis. Aufgrund der stabilen Entsorgung salzhaltiger Abwässer stieg vor allem die Produktion und der Absatz von hochmargigen Düngemittelspezialitäten. Das EBIT I des Geschäftsbereichs verbesserte sich daher im dritten Quartal auf 1,7 Mio. € (Q3/16: -49 Mio. €).

Vom neuen Kaliwerk Bethune in Kanada, das im Juni die Produktion aufgenommen hat, starteten die ersten Kalilieferungen an Kunden.

Im Geschäftsbereich Salz sank der Umsatz moderat unter den Wert des Vorjahres. Einem rückläufigen Absatz bei Auftau- und Gewerbesalz sowie bei Salzen für Verbraucherprodukte und für die Lebensmittelindustrie standen Absatzsteigerungen im Segment Industriesalz gegenüber. Das operative Ergebnis EBIT I wurde zudem durch die Auswirkungen des Hurrikans Irma am Standort Inagua (Bahamas) belastet und lag mit 17 Mio. € rund 9 % unter dem Vorjahreswert.

Ausblick 2017: Prognose bestätigt

Vor allem aufgrund der positiven Auswirkungen der zusätzlichen Maßnahmen zur Entsorgung salzhaltiger Abwässer am Werk Werra sind dort auch für den Rest des Jahres keine abwasserbedingten Produktionsausfälle mehr zu erwarten. Für das Werk Bethune wird eine Jahresproduktion von rund 500.000 t (bislang: 600.000 bis 700.000 t) erwartet. Das Absatzvolumen des Geschäftsbereichs Kali- und Magnesiumprodukte dürfte mit 6,8 bis 7,0 Mio. t spürbar höher als im Vorjahr ausfallen (2016: 6,1 Mio. t).

Im Geschäftsbereich Salz wird auf Basis eines durchschnittlich erwarteten Winters im vierten Quartal für das Gesamtjahr 2017 von einem moderaten Anstieg der Absatzmenge ausgegangen.

Vor diesem Hintergrund bestätigt K+S die Prognose eines spürbaren Anstiegs der operativen Ergebnisse der K+S Gruppe und erwartet für 2017 ein EBITDA zwischen 560 und 660 Mio. € (2016: 519 Mio. €) und ein EBIT I von 260 bis 360 Mio. € (2016: 229 Mio. €).

Weitere Annahmen, die dieser Prognose zugrunde liegen, sind in der Quartalsmitteilung auf den Seiten 7 bis 8 aufgeführt.

Fortschritte bei Umweltthemen

Das in 2011 begonnene Genehmigungsverfahren zur Erweiterung der Haldenkapazität am Standort Hattorf entwickelt sich positiv. Auf Grundlage des Konzepts, das hinsichtlich der Umweltauswirkungen nochmals verbessert wurde, kommt die Genehmigungsbehörde zu einer positiven Gesamtprognose hinsichtlich der Genehmigungsfähigkeit. Dementsprechend wurde der Antrag auf Zulassung des 'Vorzeitigen Beginns' am 9. November 2017 positiv beschieden. K+S ist daher zuversichtlich, das Genehmigungsverfahren so abzuschließen, dass es zu keinen negativen Auswirkungen auf die Produktion kommen wird.

In Bezug auf die Entsorgungslage am Werk Werra wird die für Anfang des nächsten Jahres vorgesehene Inbetriebnahme der neuen KKF-Anlage eine weitere deutliche Reduzierung des Salzwasseraufkommens um rund 20 % bringen.

Vergleichsverhandlungen mit Gerstungen und BUND

Um jahrelange Auseinandersetzungen beizulegen, führt K+S derzeit Vergleichsgespräche mit der Gemeinde Gerstungen und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND). Ziel ist es, den Rechtsstreit über die Versenkerlaubnis zu beenden und damit Rechtssicherheit für die bis Ende 2021 geltende Genehmigung im Bereich des Werkes Werra zu erreichen.

Umsetzung von 'Shaping 2030' gestartet

Die Anfang Oktober vorgestellte neue Gruppenstrategie 'Shaping 2030' bringt K+S auf einen robusten und nachhaltigen Wachstumskurs. Kern der Strategie ist eine markt- und kundenorientierte Aufstellung durch die Ausrichtung auf die vier Produkt-Markt-Segmente Agriculture, Industry, Consumers und Communities.

In der bis 2020 angelegten Transformationsphase steht die Stärkung der Bilanz im Fokus. So soll mit der Hebung von Synergien ein jährlicher positiver Ergebniseffekt von mindestens 150 Mio. € ab Ende 2020, ein positiver freier Cashflow ab 2019 und die Halbierung des Verschuldungsgrades bis 2020 erreicht werden. Im Jahre 2023 sollen die Anforderungen für ein Investment-Grade-Rating wieder erfüllt werden.

Für die anschließende Wachstumsphase bis 2030 wurde eine strategische Roadmap mit klaren Zielen und starken Wachstumsoptionen entwickelt.

Bis Ende dieses Jahres werden die Eckpfeiler der künftigen Organisation erarbeitet. Im Laufe des nächsten Jahres werden die Abläufe und Strukturen weiter detailliert und mit der Umsetzung Zug um Zug begonnen.

Hinweis für die Redaktionen

Weitere Informationen und Daten zur Entwicklung im dritten Quartal bzw. in den ersten neun Monaten 2017 sowie zu laufenden Genehmigungsverfahren können Sie der Quartalsmitteilung unter www.k-plus-s.com/2017q3de entnehmen. Darüber hinaus steht Ihnen dort ein Interview zur Geschäftsentwicklung mit Dr. Burkhard Lohr, K+S-Vorstandsvorsitzender, zur Verfügung.

Eine Telefonkonferenz mit Dr. Burkhard Lohr für Investoren und Analysten wird heute um 10:00 Uhr in englischer Sprache stattfinden. Pressevertreter sowie die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, der Konferenz über einen Live Webcast zu folgen. Die Konferenz wird aufgezeichnet und steht auch als Podcast zur Verfügung.

Über K+S

K+S versteht sich als ein auf den Kunden fokussierter, eigenständiger Anbieter von mineralischen Produkten für die Bereiche Agriculture, Industry, Consumers und Communities und will das EBITDA bis 2030 auf 3 Mrd. € steigern. Unsere mehr als 14.000 Mitarbeiter helfen Landwirten bei der Sicherung der Welternährung, bieten Lösungen, die Industrien am Laufen halten, bereichern das tägliche Leben der Konsumenten und sorgen für Sicherheit im Winter. Die stetig steigende Nachfrage nach mineralischen Produkten bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. Wir streben nach Nachhaltigkeit, denn wir bekennen uns zu unserer Verantwortung gegenüber Menschen, der Umwelt, den Gemeinden und der Wirtschaft in den Regionen, in denen wir tätig sind. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Presseinformation enthält Angaben und Prognosen, die sich auf die künftige Entwicklung der K+S Gruppe und ihrer Gesellschaften beziehen. Die Prognosen stellen Einschätzungen dar, die wir auf der Basis aller uns zum jetzigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen haben. Sollten die den Prognosen zugrunde gelegten Annahmen nicht zutreffend sein oder Risiken - wie sie beispielsweise im Risikobericht des aktuellen Geschäftsberichtes genannt werden - eintreten, können die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt außerhalb der gesetzlich vorgesehenen Veröffentlichungsvorschriften keine Verpflichtung, die in dieser Presseinformation enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.


Downloads

K+S AG veröffentlichte diesen Inhalt am 15 November 2017 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 15 November 2017 06:02:05 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu K+S
20.11. Bernstein sieht bei K+S einen guten Einstiegszeitpunkt gekommen
20.11. K+S : Konsensschätzungen verfehlt
20.11. Bernstein hebt K+S auf 'Outperform' - Ziel 28 Euro
18.11. K+S-AKTIE : Kurzfristig stark unter Druck
16.11. Commerzbank senkt Ziel für K+S auf 25 Euro - 'Buy'
15.11. AKTIE IM FOKUS : K+S werden wegen enttäuschender Ergebnisqualität abgestraft
15.11. Wann startet K+S endlich durch?
15.11. K+S profitiert von höheren Düngerpreisen und Entspannung beim Abwasser
15.11. K+S : Höhere Düngerpreise lassen K+S-Geschäft sprießen - aber nur etwas
15.11. WDH : K+S profitiert von höheren Preisen und besserer Entsorgungslage
Mehr News
News auf Englisch zu K+S
08.11. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
03.11. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
27.10. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
17.10. K+S : MILITARY $217,380 Federal Contract Awarded to Morton Salt
09.10. K+S : says acquisitions possible as part of new growth plan
04.10. K+S : Minerals firm K+S to keep salt operations - source
28.09. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
28.09. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
24.08. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
24.08. K+S AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG ..
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 3 714 Mio
EBIT 2017 300 Mio
Nettoergebnis 2017 180 Mio
Schulden 2017 3 108 Mio
Div. Rendite 2017 1,82%
KGV 2017 21,56
KGV 2018 12,96
Marktkap. / Umsatz 2017 1,85x
Marktkap. / Umsatz 2018 1,67x
Marktkap. 3 758 Mio
Chart K+S
Laufzeit : Zeitraum :
K+S : Chartanalyse K+S | SDF | DE000KSAG888 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse K+S
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 21,7 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Burkhard Lohr Chairman-Executive Board
Andreas Kreimeyer Chairman-Supervisory Board
Thorsten Boeckers Chief Financial Officer & Head-Investor Relations
Michael Vassiliadis Vice Chairman-Supervisory Board
Jella Susanne Benner-Heinacher Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
K+S-15.78%4 417
MONSANTO12.47%52 155
SYNGENTA13.42%42 722
POTASH CORPORATION OF SASKATCHEWAN INC0.65%16 236
AGRIUM INC.2.44%14 957
YARA INTERNATIONAL10.21%12 734