Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Tokyo  >  Kobe Steel, Ltd.    5406   JP3289800009

ÜbersichtChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Skandal um japanischen Stahlhersteller zieht weltweite Kreise

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.10.2017 | 13:40
The logo of Kobe Steel is seen at the group's Tokyo headquarters building in Tokyo

- von Yuka Obayashi

Vorstandschef Hiroya Kawasaki räumte am Freitag ein, dass nicht nur Aluminium- und Kupferprodukte betroffen seien, sondern auch Stahlwaren wie Draht. Insgesamt seien rund 500 Firmen beliefert worden. Zu den Kunden des drittgrößten japanischen Stahlherstellers gehören Autokonzerne, die Luft- und Raumfahrtindustrie, Rüstungsunternehmen oder der AKW-Betreiber Tepco, bei dem es 2011 in Fukushima zur Reaktorkatastrophe gekommen war.

Die Tageszeitung "Nikkei" berichtete von über 30 betroffenen nicht-japanischen Kunden, darunter Daimler und Airbus. Daimler erklärte, dass Kobe Steel kein Lieferant des Unternehmens sei. Auch BMW ist nach eigenen Angaben nicht betroffen. Airbus beziehe direkt keine Kobe-Produkte, will jedoch seine Zulieferkette überprüfen, sagte ein Sprecher. Bislang sei dabei aber keiner ausgemacht worden, der von Kobe Steel Material beziehe, das bei Airbus verwendet werde. Der Konzern bezieht jedoch für sein Modell A350 Teile für Fahrgestelle beim französischen Konzern Safran, die vom japanischen Konzern Japan Aeroforge hergestellt werden - einem Gemeinschaftsunternehmen von Kobe Steel und Hitachi Metals. Ein Sprecher von Kobe Steel sagte, Produkte des Joint Ventures stünden derzeit nicht unter Verdacht.

Der US-Rivale Boeing habe falsch deklarierte Produkte von Kobe Steel verwendet, sehe aber keine Sicherheitsprobleme, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Boeing hatte nach Bekanntwerden des Skandals angekündigt, sich mit den Zulieferern eng abzusprechen. Betroffen sind auch die Autobauer Toyota, Nissan und Honda, die Stahlprodukte von Kobe für Autotüren und -Hauben verwenden.

AKTIE IM TIEFFLUG - HOHE SCHADENERSATZFORDERUNGEN DROHEN

Kobe-Steel-Chef Kawasaki sagte auf einer Pressekonferenz, es sei noch nicht klar, wie es zu den Vorfällen gekommen sei. Schadenersatzforderungen gebe es bislang nicht. Die Kunden sollten aber Kosten, die ihnen im Zusammenhang mit dem Skandal entstanden seien, erstattet bekommen. "Die Glaubwürdigkeit von Kobe Steel ist auf Null eingebrochen", hatte er zuvor eingeräumt.

Ein Sprecher von Kobe Steel versicherte, dass es von den Draht-Kunden keine Beschwerden über Fehlfunktionen oder Sicherheitsprobleme gebe. Den Markt beruhigte dies nicht. Die Aktie von Kobe Steel verlor zeitweise fast neun Prozent. Seit Bekanntwerden des Skandals hat sie mehr als 40 Prozent eingebüßt. Kobe Steel hatte die Produktdaten-Fälschung am Wochenende eingeräumt. Die Vorfälle könnten bis zu zehn Jahre zurückreichen, zahlreiche Mitarbeiter seien beteiligt. Das 1905 gegründete Unternehmen gehört zu den wirtschaftlichen Aushängeschildern des Landes.

In Japan machten zuletzt einige Konzerne negative Schlagzeilen: So rief Nissan mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge wegen unzulänglicher Sicherheitsüberprüfungen zurück. Der Autozulieferer Takata musste im Sommer erneut Millionen von Airbags aus dem Verkehr ziehen.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu KOBE STEEL, LTD.
23.11. Zeitung - Skandal um gefälschte Produktdaten in Japan zieht Kreise
27.10. Weiterer japanischer Autohersteller räumt Fehlverhalten ein
20.10. Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal
16.10. ANALYSE-"Made-in-Japan" nicht erst seit Skandal bei Kobe Steel angekratzt
13.10. Skandal um japanischen Stahlhersteller zieht weltweite Kreise
13.10. Fälschungsskandal um japanischen Stahlriesen Kobe weitet sich aus
13.10. Skandal um Produktdaten-Fälschung von Kobe Steel zieht Kreise
13.10. FÄLSCHUNGSSKANDAL UM KOBE STEEL - DA : 'Kobe kein Lieferant'
13.10. Fälschungsskandal um japanischen Stahlriesen weitet sich aus
13.10. Fälschungsskandal um japanischen Stahlriesen Kobe Steel weitet sich aus
Mehr News
News auf Englisch zu KOBE STEEL, LTD.
08.12. KOBE STEEL : loses JIS certifications, faces lawsuits in Canada
08.12. KOBE STEEL : loses JIS certifications, faces lawsuits in Canada
01.12. Mitsubishi Cable head quits over data falsification scandal
01.12. Mitsubishi Cable head quits over data falsification scandal
01.12. Mitsubishi Materials says over 200 customers could be affected by data falsif..
01.12. Nissan's Japan car sales slide for second month after compliance scandal
01.12. KOBE STEEL : Update on safety verification status concerning improper conduct in..
30.11. UPDATE1 : Kobe Steel data cheating to delay restart of 4 reactors for 2 months
30.11. Kansai Electric, Kyushu Electric delay nuclear plant restarts for Kobe Steel ..
30.11. KANSAI ELECTRIC POWER : Restart of Oi reactors may be delayed after Kobe Steel d..
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ( JPY)
Umsatz 2018 1 871 Mrd.
EBIT 2018 -
Nettoergebnis 2018 35 138 Mio
Schulden 2018 697 Mrd.
Div. Rendite 2018 1,33%
KGV 2018 9,94
KGV 2019 9,59
Marktkap. / Umsatz 2018 0,58x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,59x
Marktkap. 392 Mrd.
Chart KOBE STEEL, LTD.
Laufzeit : Zeitraum :
Kobe Steel, Ltd. : Chartanalyse Kobe Steel, Ltd. | 5406 | JP3289800009 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse KOBE STEEL, LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 11
Mittleres Kursziel 1 199  JPY
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Hiroya Kawasaki Chairman, President & Chief Executive Officer
Naoto Umehara Representative Director, SVP, Head-Audit & Finance
Kimio Hashimoto Executive Technical Officer
Akira Kaneko Representative Director & Senior Vice President
Yoshinori Onoe Representative Director, EVP, Head-Iron & Steel
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
KOBE STEEL, LTD.-3.58%3 419
BAOSHAN IRON & STEEL CO LTD32.28%28 445
JFE HOLDINGS, INC.54.65%14 884
CHINA STEEL CORPORATION--.--%12 849
JSW STEEL LIMITED55.19%9 428
EVRAZ PLC41.30%6 009