Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Metro    B4B   DE000BFB0019

METRO (B4B)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Pläne für Kapitalerhöhung verschrecken Ceconomy-Anleger

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.06.2018 | 13:52
Wolfgang Kirsch, CEO of Media-Saturn Germany uses a huge online product information screen in the European state-of-the-art store of German electronics retailer Media-Saturn after a news conference at the headquarters in Ingolstadt

- von Alexander Hübner und Matthias Inverardi

- von Alexander Hübner und Matthias Inverardi

Eine Übereinkunft für den Verkauf der russischen MediaMarkt-Landesgesellschaft an den Safmar-Konzern stehe kurz bevor, bestätigte Ceconomy am Dienstag in Düsseldorf Informationen der Nachrichtenagentur Reuters. Im Gegenzug will sich Ceconomy mit 15 Prozent an der Safmar-Tochter M.Video beteiligen, einem Konkurrenten von MediaMarkt. Im Zuge dessen gebe es Überlegungen für eine Kapitalerhöhung um bis zu zehn Prozent. Damit könnte Ceconomy zum aktuellen Kurs gut 250 Millionen Euro einnehmen.

Die Pläne verschreckten die Ceconomy-Anleger. Die Aktie ging nach einem Reuters-Bericht über eine mögliche Kapitalerhöhung um mehr als zwölf Prozent auf 7,60 Euro in die Knie und fiel damit auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Dabei hat das Papier seit Januar bereits mehr als ein Drittel seines Wertes verloren. Das Bezugsrecht soll bei der Kapitalerhöhung ausgeschlossen werden, so dass Ceconomy die neuen Aktien über Nacht bei neuen Investoren platzieren könnte.

Ceconomy begründete die Kapitalpläne damit, sich "genügend Spielraum" erhalten und die Bilanz stärken zu wollen. Damit sei das Unternehmen zum einen gewappnet für die möglichen Folgen des weitgehenden Rückzugs aus Russland, habe aber zum anderen auch "etwaige weitere strategische Maßnahmen" im Blick. Ceconomy hatte sich für 452 Millionen Euro mit 24 Prozent am französisch-britischen Rivalen Fnac Darty beteiligt - in Finanzkreisen wird vermutet, dass Ceconomy diesen Anteil noch aufstocken möchte. Der Konzern leidet aber auch darunter, dass der Minderheitseigentümer seiner wichtigsten Beteiligung Media-Saturn, die Familie Kellerhals, eine Gewinnausschüttung der Elektronik-Handelskette und damit eine wichtige Einnahmequelle für Ceconomy blockiert.

Europas größter Elektronikhändler Media-Saturn kämpft im Russland-Geschäft mit Umsatzrückgängen. Die Kette betreibt dort nach der Schließung von fünf Filialen noch 57 Märkte. Ceconomy hatte kürzlich Verhandlungen über den Verkauf der Tochter an Safmar bestätigt. Zu diesem gehört nicht nur M.Video, sondern auch der Konkurrenz Eldorado, der bald mit M.Video fusioniert werden soll. Beide betreiben in ihrem Heimatmarkt jeweils mehr als 400 Läden. Media-Saturn müsste für einen 15-Prozent-Anteil an M.Video bis zu 258 Millionen Euro zahlen.

Ceconomy war im vergangenen Sommer aus der Aufspaltung von Metro in einen Elektronik- und einen Lebensmittel-Konzern hervorgegangen. Ceconomy hatte dabei einen Anteil von knapp zehn Prozent an der neuen Metro erhalten. Dieser hat aber massiv an Wert verloren. Im vergangenen Quartal musste Ceconomy ihn um 131 Millionen Euro abschreiben.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CECONOMY -0.88%6.946 verzögerte Kurse.-44.89%
FNAC DARTY -0.50%79.7 Realtime Kurse.-20.85%
M.VIDEO PAO --Schlusskurs.
METRO -1.63%10.275 verzögerte Kurse.-38.29%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu METRO
16.07.Frankreichs Kartellhüter untersuchen Einkaufsbündnisse europäischer Händler
AW
16.07.Französische Kartellbehörde nimmt Metro-Einkaufsbund unter die Lupe
RE
13.07.VERDI :  Tausende Real-Mitarbeiter legen die Arbeit nieder
DP
13.07.METRO : Verdi lässt im Tarifkonflikt bei Real die Muskeln spielen
RE
13.07.Real-Märkte sollen trotz Streik geöffnet bleiben
DP
13.07.Streiks in 15 Real-Märkten in Hessen und Rheinland-Pfalz
DP
13.07.Verdi ruft Beschäftige der Metro-Tochter Real bundesweit zu Streiks auf
DP
11.07.METRO : Verdi ruft zu Streiks bei Supermarktkette Real auf
RE
11.07.WDH/METRO-AUFSPALTUNG : Viele Hoffnungen haben sich nicht erfüllt
DP
11.07.EIN JAHR METRO-AUFSPALTUNG : Viele Hoffnungen haben sich nicht erfüllt
DP
Mehr News
News auf Englisch zu METRO
16.07.French Competition Authority Investigating Retail Agreements
DJ
16.07.French anti-trust authority to probe supermarket purchasing alliances
RE
13.07.METRO : German union threatens further strikes at Metro's Real hypermarkets
RE
13.07.METRO : has no plans to sell Real hypermarket chain, CEO tells magazine
RE
06.07.METRO : Hudson's Bay in Signa talks over possible Kaufhof joint venture
RE
29.06.CASINO GUICHARD PERRACHON : Auchan Retail, Metro, Schiever Reach Cooperation Agr..
DJ
26.06.EXCLUSIVE : Hudson's Bay in talks with Signa for Kaufhof joint venture: sources
RE
04.06.METRO WILL CORRECT RUSSIA SITUATION : Ceo
RE
23.05.METRO AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Se..
EQ
17.05.METRO AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 36 941 Mio
EBIT 2018 865 Mio
Nettoergebnis 2018 371 Mio
Schulden 2018 3 152 Mio
Div. Rendite 2018 5,85%
KGV 2018 10,25
KGV 2019 9,66
Marktkap. / Umsatz 2018 0,19x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,18x
Marktkap. 3 791 Mio
Chart METRO
Laufzeit : Zeitraum :
Metro : Chartanalyse Metro | B4B | DE000BFB0019 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse METRO
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 13,3 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Olaf G. Koch Chief Executive Officer
Juergen B. Steinemann Chairman-Supervisory Board
Philippe Palazzi Chief Operating Officer
Christian Baier Chief Financial Officer
Florian Funck Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
METRO-38.29%4 442
SYSCO CORPORATION16.91%36 928
SEVEN & I HOLDINGS CO., LTD.-1.76%36 398
TESCO23.68%33 123
AHOLD DELHAIZE17.32%31 295
WOOLWORTHS GROUP LTD12.82%30 181