Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  WIENER BOERSE AG  >  RHI AG    RHIV   AT0000676903

ÜbersichtChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

RHI : Ergebnis 1. Halbjahr 2017

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.09.2017 | 07:52
  • Positives Wirtschaftsumfeld stärkt Geschäftsentwicklung

  • M&A Kosten und Fremdwährungseffekte drücken auf Margen

  • Bereinigtes operatives Ergebnis über 1. Halbjahr 2016

Der Umsatz des RHI Konzerns erhöhte sich im 1. Halbjahr 2017 gegenüber der Vergleichsperiode 2016 um 3,1% auf € 855,8 Mio. Die Umsatzerlöse der Division Stahl erhöhten sich um 2.9%, unter anderem dank einer erfreulichen Geschäftsentwicklung in den USA. Der Umsatzanstieg der Division Industrial in Höhe von 2,0% lässt sich unter anderem auf höhere Projektauslieferungen des Geschäftsbereiches Glas sowie ein zufriedenstellendes Reparaturgeschäft im Geschäftsbereich Zement/Kalk zurückführen.

Stefan Borgas, CEO von RHI und designierter CEO von RHI-Magnesita, kommentiert das Halbjahresergebnis: 'Im ersten Halbjahr konnten wir viele Themen auf den richtigen Weg bringen, auch wenn die Zahlen aufgrund von Einmaleffekten durchwachsen ausfielen. Wir erwarten ein starkes 3. Quartal und sind zuversichtlich, die gesteckten Ziele zu erreichen.'

Das operative Ergebnis betrug im abgelaufenen Halbjahr € 59,0 Mio nach € 70,2 Mio im 1. Halbjahr 2016 und beinhaltet € 12,6 Mio an externen Kosten in Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss von RHI und Magnesita sowie € 9,2 Mio an negativen Wechselkurseffekten resultierend aus der Bewertung von Bilanzpositionen. Bereinigt um diese beiden Effekte beträgt das operative Ergebnis € 80,8 Mio im 1. Halbjahr 2017. Dies entspricht einer Marge von 9,4%. Diese positive Entwicklung lässt sich unter anderem auf ein freundlicheres Marktumfeld in vielen Kundenindustrien und eine damit einhergehende verbesserte Auftragssituation, wodurch es zu einer höheren Auslastung der Produktionskapazitäten kam, zurückführen. Die höheren Rohstoffkosten infolge der Verknappung der Versorgungssituation konnten noch nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden.

Das EBIT des abgelaufenen Halbjahres betrug € 49,6 Mio und beinhaltet Wertminderungen in Höhe von € 5,5 Mio infolge der geplanten Veräußerung beziehungsweise Schließung des Standortes Aken, Deutschland. Die bevorstehende Veräußerung des italienischen Werkes San Vito und des russischen Werkes Podolsk, die schmelzgegossene Feuerfestprodukte für den Einsatz in der Glasindustrie produzieren, führte zu Wertminderungen in Höhe von € 1,7 Mio. Auch der negative Nettoeffekt aus dem Stromliefervertrag in Norwegen in Höhe von € 1,2 Mio infolge gesunkener Strom-Futurepreise wirkte sich negativ auf das EBIT aus. Zusätzlich fielen im 1. Quartal 2017 in Zusammenhang mit der Umstellung des Produktportfolios am Standort Porsgrunn, Norwegen, Restrukturierungsaufwendungen von € 1,0 Mio an.

Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit belief sich im 1. Halbjahr 2017 auf € 39,8 Mio nach € 76,7 Mio in der Vergleichsperiode 2016. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit betrug im abgelaufenen Halbjahr € -4,8 Mio nach € -17,1 Mio im 1. Halbjahr 2016. Der Free Cashflow betrug im 1. Halbjahr 2017 somit € 35,0 Mio nach € 59,6 Mio in der Vergleichsperiode 2016.

Entwicklung im 2. Quartal 2017
Im 2. Quartal 2017 erhöhte sich der Umsatz des RHI Konzerns gegenüber dem vorangegangen Quartal um 4,3% auf € 437,0 Mio. Die Steigerung lässt sich sowohl auf höhere Umsatzbeiträge der Division Stahl als auch der Division Industrial zurückführen. Hier ist der Umsatzzuwachs vor allem der angelaufenen Instandhaltungssaison im Öl- und Gasbereich in Nordamerika sowie in Europa zu verdanken.

Das operative Ergebnis betrug im abgelaufenen Quartal € 21,1 Mio nach € 37,9 Mio im 1. Quartal 2017 und beinhaltet € 8,8 Mio an externen Kosten in Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss von RHI und Magnesita sowie € 5,6 Mio an negativen Wechselkurseffekten resultierend aus der Bewertung von Bilanzpositionen. Bereinigt um diese beiden Effekte beträgt das operative Ergebnis € 35,5 Mio im 2. Quartal 2017. Dies entspricht einer Marge von 8,1%.

Ausblick
Der Internationale Währungsfonds erwartet in seiner im Juli 2017 veröffentlichten Prognose ein Weltwirtschaftswachstum von 3,5% im laufenden Jahr nach 3,2% im Jahr 2016. Allerdings bestehen insbesondere hinsichtlich der Auswirkungen der Politik der neu gewählten Regierung in den USA erhebliche Unsicherheiten. Obwohl sich das Umfeld in den entwickelten Volkswirtschaften - und hier insbesondere in Europa - aufhellte, wird weiterhin das Wachstumstempo in den Emerging Markets maßgeblichen Einfluss auf die globale Konjunktur ausüben. Das Research Institut CRU erwartet gemäß einer aktuellen Studie einen Rückgang der Stahlproduktion in China in Höhe von rund 1% für das Jahr 2017 sowie ein Wachstum der Stahlproduktion außerhalb Chinas von 4%. Basierend auf diesen Annahmen erwartet RHI ein positiveres Marktumfeld im Jahr 2017. Der Fokus wird auch im laufenden Geschäftsjahr auf der Free Cashflow-Generierung zur weiteren Reduktion der Nettoverschuldung liegen. Infolge der Vorbereitungen zum erfolgreichen Abschluss des geplanten Zusammenschlusses mit Magnesita und der Integration beider Unternehmen fallen entsprechende externe Kosten an.

Closing des Zusammenschlusses mit Magnesita für Ende Oktober erwartet
Der geplante Zusammenschluss von RHI mit Magnesita hat alle fusionskontrollrechtlichen Genehmigungen erhalten. Das Unternehmen arbeitet derzeit intensiv an den Vorbereitungen für die Aktiennotierung im Premiumsegment an der London Stock Exchange. Der erste Handelstag in London sowie das Closing der Transaktion sind für Ende Oktober 2017 geplant.

Stefan Borgas ergänzt: 'London bietet dem Unternehmen als globalem Weltmarktführer im Feuerfestbereich Zugang zu einem wichtigen Kapitalmarkt. Gleichzeitig bleiben wir der Wiener Börse über den neuen Global Market treu. Mit dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen wird ein neues Kapitel in der in der langen Geschichte der RHI aufgeschlagen.'

in € Mio
Umsatzerlöse
EBITDA
EBITDA-Marge
Operatives Ergebnis 1)
Operative Ergebnis-Marge
EBIT
EBIT-Marge
Ergebnis vor Ertragsteuern
Ergebnis nach Ertragsteuern
1H/2017
855,8
89,2
10,4%
59,0
6,9%
49,6
5,8%
45,9
25,7
1H/2016
830,2
100,6
12,1%
70,2
8,5%
68,6
8,3%
62,9
38,9
Delta
3,1%
-11,3%
-1,7pp
-16,0%
-1,6pp
-27,7%
-2,5pp
-27,0%
-33,9%
2Q/2017
437,0
40,7
9,3%
21,1
4,8%
17,0
3,9%
15,7
7,2
1Q/2017
418,8
48,5
11,6%
37,9
9,0%
32,6
7,8%
30,2
18,5
Delta
4,3%
-16,1%
-2,3pp
-44,3%
-4,2pp
-47,9%
-3,9pp
-48,0%
-61,1%

1) EBIT vor Aufwendungen aus Derivaten aus Lieferverträgen, Wertminderungsaufwendungen und Restrukturierungseffekten

RHI AG veröffentlichte diesen Inhalt am 14 September 2017 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 14 September 2017 05:51:01 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RHI AG
14.09. RHI : Simone Oremovic übernimmt Funktion als Head of Global HR bei RHI-Magnesita..
14.09. RHI : Ergebnis 1. Halbjahr 2017
12.09. RHI : Werk Veitsch – Millioneninvestition für die Umwelt
08.09. RHI : Geplante Anpassungen im Produktionsnetzwerk schreiten voran
25.08. RHI : erhält goldene Auszeichnung für Nachhaltigkeitsleistungen
04.08. RHI : Aktionäre stimmen Beschlussvorschlägen mit mehr als 99,7% zu und ermöglich..
04.08. RHI : Ergebnisse der außerordentlichen Hauptversammlung vom 4.8.2017 (ad hoc)
04.08. EANS ADHOC : Rhi ag
12.07. RHI : Brasilianische Wettbewerbsbehörde genehmigt Zusammenschluss von RHI und Ma..
10.07. RHI : bei der ECCC und ESTAD 2017
Mehr News
News auf Englisch zu RHI AG
14.09. RHI : Simone Oremovic to become Head of Global HR as well as Executive Managemen..
14.09. RHI : Results of the first half of 2017
08.09. RHI : Planned adaptations in the production network are progressing
25.08. RHI : receives golden award for sustainability performance
12.07. RHI : Brazilian antitrust authority approves combination of RHI and Magnesita
10.07. RHI : at ECCC and ESTAD 2017
28.06. RHI : European Commission approves combination of RHI and Magnesita subject to c..
23.06. RHI : Cash compensation offer (ad hoc)
23.06. RHI : announces Management Board changes (ad hoc)
22.06. RHI : wins sustainability award Trigos 2017 for training project
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 1 709 Mio
EBIT 2017 136 Mio
Nettoergebnis 2017 88,6 Mio
Schulden 2017 340 Mio
Div. Rendite 2017 2,17%
KGV 2017 15,88
KGV 2018 12,97
Marktkap. / Umsatz 2017 1,02x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,92x
Marktkap. 1 400 Mio
Chart RHI AG
Laufzeit : Zeitraum :
RHI AG : Chartanalyse RHI AG | RHIV | AT0000676903 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse RHI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 4
Mittleres Kursziel 33,0 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -6,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Stefan Borgas Chief Executive & Financial Officer
Herbert Cordt Chairman-Supervisory Board
Gerd Schubert Chief Operating & Technology Officer
Gerd Peskes Member-Supervisory Board
Hubert Gorbach Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
RHI AG47.92%1 673
LAFARGEHOLCIM10.34%37 061
CRH PLC-8.00%30 732
HEIDELBERGCEMENT-3.76%20 227
ULTRATECH CEMENT LTD23.07%16 948
VULCAN MATERIALS COMPANY-5.55%15 433