Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  RWE    RWE   DE0007037129

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

AKTIE IM FOKUS: Gewinnmitnahmen bei RWE - Aktie 2017 zweitbester DAX-Titel

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.11.2017 | 10:52

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - "Kasse machen" lautete am Dienstag das Motto der Aktionäre für die RWE-Aktien <DE0007037129>: Nach einem starken Lauf der Papiere und nach Neunmonatszahlen des Stromerzeugers haben die Anleger nun Kursgewinne eingestrichen. Die Anteilsscheine, die am Donnerstag noch auf den höchsten Kurs seit zweieinhalb Jahren gestiegen waren, büßten zuletzt 1,6 Prozent auf knapp 22 Euro ein. Seit Jahresbeginn steht für die Aktien damit immer noch ein Plus von gut 86 Prozent zu Buche - Rang zwei hinter der Lufthansa-Aktie <DE0008232125>, deren Kurs sich in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt hat.

Ein Risiko für den RWE-Kurs machte die Analystin Tanja Markloff von der Commerzbank in den laufenden Koalitionsgesprächen von CDU/CSU, FDP und Grünen aus. Eine Reduzierung der CO2-Emissionen als Ergebnis dieser Verhandlungen könne das Unternehmen belasten, denn es erzeuge mit Braunkohlekraftwerken CO2-emissionsträchtigen Strom.

Für das laufende Jahr prognostiziert RWE für das Segment Braunkohle und Kernenergie einen operativen Gewinn deutlich unter dem des Vorjahres, als dessen bereinigtes Ebitda noch mehr als eine Milliarde Euro betragen hatte. Das entsprach etwa einem Fünftel des Konzerngewinns. Für die Segmente Stromerzeugung und Energiehandel sowie die Beteiligung Innogy ist RWE deutlich optimistischer gestimmt.

Analysten hatten in den vergangenen Wochen immer wieder auf dieses politische Risiko hingewiesen. RWE-Finanzchef Markus Krebber mahnte am Dienstag angesichts der Koalitionsverhandlungen die Partner des angestrebten Jamaika-Bündnisses, die Ziele Klimaschutz, Wettbewerbsfähigkeit und Versorgungssicherheit bei ihrer Energiepolitik gleichrangig zu verfolgen.

Operativ habe RWE in den Monaten Januar bis September vor allem vom wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrten Energiehandel profitiert, schrieb Commerzbank-Expertin Markloff. Aber auch für die Stromerzeugung habe sich das Umfeld jüngst verbessert, argumentierte die Analystin. Die Erholung der Strompreise im Großhandel in den vergangenen Monaten dürfte RWE mittelfristig demnach zugute kommen. Seit Mitte Mai ist der Preis für Stromterminkontrakte an der Leipziger Energiebörse EEX von 29 auf zuletzt fast 38 Euro stark gestiegen. Markloff rät angesichts ihres Kursziels von 17,70 Euro - das sind fast 20 Prozent weniger als der aktuelle Aktienkurs - gleichwohl zum Reduzieren der Papiere./bek/tav/oca


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RWE
21.11. Fehlerhafte Brennelemente auch im Atommeiler Gundremmingen
21.11. WDH : Grüne beantragen im Bundestag Einleitung des Kohleausstiegs
21.11. Grüne beantragen im Bundestag Einleitung des Kohleausstiegs
21.11. AKTIEN IM FOKUS : Jamaika-Aus verliert bei RWE an Wirkung - Uniper im Blick
20.11. ANALYSE/GOLDMAN : Positives bei RWE wird übersehen - 'Conviction Buy List'
20.11. AKTIE IM FOKUS 2 : RWE profitieren von Jamaika-Aus und Spekulationen über Innogy
20.11. Kleine Presseschau vom 20. November 2017
20.11. DIE BÖRSENBLOGGER UM 12 : DAX verdaut Jamaika-Schock sehr schnell, Nordex bleibt..
20.11. AKTIEN IM FOKUS : RWE steigt auf Tradegate - Jamaika-Aus und Innogy im Blick
20.11. Goldman hebt RWE auf 'Conviction Buy List' - Ziel 27,60 Euro
Mehr News
News auf Englisch zu RWE
21.11. Enel doubles down on connected homes and electric cars
21.11. Enel doubles down on connected homes and electric cars
20.11. RWE : remains right on track after the first three quarters of fiscal 2017
20.11. RWE rallies on hopes for Innogy deal, less stringent German climate policy
20.11.DJRWE's Options to Exit Innogy Include Deal With Enel -Reuters
19.11. RWE's options to exit Innogy include deal with Enel - sources
17.11. RWE : Notification of the execution of the share buyback – tranche 2
17.11. RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Release of a capital market information
15.11. Innogy to exit British retail JV with SSE in long term - CEO
14.11. European shares mope at seven-week low as disappointing earnings weigh
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 45 853 Mio
EBIT 2017 3 542 Mio
Nettoergebnis 2017 2 863 Mio
Schulden 2017 8 177 Mio
Div. Rendite 2017 7,51%
KGV 2017 4,59
KGV 2018 12,75
Marktkap. / Umsatz 2017 0,44x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,45x
Marktkap. 12 095 Mio
Chart RWE
Laufzeit : Zeitraum :
RWE : Chartanalyse RWE | RWE | DE0007037129 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse RWE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 22,2 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Rolf Martin Schmitz Chief Executive Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Markus Krebber Chief Financial Officer
Frank-Detlef Drake VP, Head-Corporate Research & Development
Frank Bsirske Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
RWE64.62%14 200
ENGIE18.03%41 057
NATIONAL GRID PLC-7.23%39 521
ELECTRICITÉ DE FRANCE13.70%34 034
SEMPRA ENERGY18.75%29 828
E.ON45.94%25 242