Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Irish Stock Exchange  >  Ryanair Holdings plc    RYA   IE00BYTBXV33

RYANAIR HOLDINGS PLC (RYA)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.06.2018 | 14:33

MÜNCHEN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Lufthansa-Konzern hat öffentlich ein Auge auf den angeschlagenen Billigflieger Norwegian geworfen. Die norwegische Fluggesellschaft mit mehr als 140 Jets ist nach starkem Wachstum in finanzielle Schieflage geraten und gilt wegen ihrer günstigen Kostenstruktur nun auch der Lufthansa als mögliches Übernahmeziel. Zuvor hatte bereits die British-Airways-Mutter IAG zwei Angebote gemacht, die die Norweger aber ablehnten.

"Es steht eine weitere Konsolidierungswelle an. Das heißt, dass wir auch mit Norwegian in Kontakt stehen", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). Ob dann eine Übernahme stattfinde, sei "eine Frage des strategischen Mehrwertes, des Preises und der wettbewerbsrechtlichen Möglichkeiten".

Am Finanzmarkt kamen die Nachrichten gut an. Die Norwegian-Aktie gewann an der Börse in Oslo zeitweise mehr als zwei Prozent an Wert und lag am Nachmittag noch mit gut einem Prozent im Plus. Die Lufthansa-Papiere gehörten mit einem Kursverlust von knapp einem Prozent zu den stärksten Werten im schwachen Dax.

Norwegian gilt als Vorreiter für Billigflüge auf der Langstrecke, und unterhält gleichzeitig ein dichtes Europanetz mit Boeing-Maschinen, die eigentlich nicht zur Lufthansa-Flotte passen. "Norwegian hat durchaus erfolgreiche Verbindungen in Märkten aufgebaut, in denen sich andere schwertun. Gemeinsam mit Easyjet als Zubringer haben sie Lowcost-Langstrecken aufgebaut, die auch für Geschäftsleute interessant sind", erläuterte Gerd Pontius von der Airline-Beratungsgesellschaft Prologis.

Zuletzt hatte Norwegian zwei Übernahmeangebote der British-Airways-Mutter International Airlines Group (IAG) abgelehnt, die ihren Heimatmarkt schützen will. Die Gebote hätten Norwegian und die Perspektiven der Airline zu niedrig bewertet, hatten die Norweger Anfang Mai mitgeteilt. Der Lufthansa-Konkurrent IAG hatte bereits im April eine Beteiligung von mehr als vier Prozent an der norwegischen Airline aufgebaut. Mehrfach hatten Norwegian-Manager zudem Europas größten Billigflieger Ryanair als möglichen Interessenten ins Spiel gebracht, was die Iren aber dementiert haben.

Letztlich verfolgt die Lufthansa-Tochter Eurowings mit einem Mix aus Kurz- und Langstrecke ein ähnliches Geschäftsmodell wie die Norweger, nur zu deutlich höheren Kosten. Spohr kündigte an, das Langstreckenangebot der eigenen Tochter deutlich auszuweiten. Er habe "noch viel Fantasie für die Zukunft", sagte er der "Süddeutschen".

Pontius zeigte sich skeptisch, was eine Übernahme der Norwegian durch die Lufthansa angeht. "Die Integration eines so großen Flugbetriebs mit einer völlig anderen Unternehmenskultur wäre schon sehr schwierig. Man sieht ja derzeit, welche Schmerzen das schnelle Wachstum der Eurowings und die Integration von Brussels Airlines bereitet."

"Spohr hat im Moment bei der Eurowings genug Baustellen", sagte auch Airborne-Berater Gerald Wissel. Die Norwegian sei nur in ihrer ursprünglichen Form ohne die komplexe Langstrecke interessant. "Auch den Norwegern ist der Beweis nicht gelungen, dass das Lowcost-Prinzip auf der Langstrecke funktioniert."

Für den Experten Pontius bleibt die Gesellschaft dennoch ein vergleichsweise attraktives Übernahmeziel: "Natürlich hat sich die Norwegian an vielen Stellen verhoben. Sie ist aber im Gegensatz zu anderen Übernahmekandidaten wie der Alitalia noch im hohen Maße flexibel und gestaltbar."/ceb/stw/DP/stw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BOEING COMPANY (THE) -0.35%353.53 verzögerte Kurse.20.34%
DAX -0.20%12535.41 verzögerte Kurse.-2.76%
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP -2.30%671.6 verzögerte Kurse.5.56%
LUFTHANSA GROUP -3.47%20.58 verzögerte Kurse.-30.60%
NORWEGIAN AIR SHUTTLE -1.26%235.8 verzögerte Kurse.35.80%
RYANAIR HOLDINGS PLC -1.92%15.55 Schlusskurs.3.77%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RYANAIR HOLDINGS PLC
10:37AKTIEN IM FOKUS 2 : Schwäche von Ryanair belastet Flugbranche in ganz Europa
DP
09:52Streiks drücken Gewinn von Ryanair - Aktie gibt deutlich nach
DP
09:32AKTIEN IM FOKUS : Schwäche bei Ryanair drückt europaweit auf Airlines
DP
09:23Liberum belässt Ryanair auf 'Buy' - Ziel 18,50 Euro
DP
08:14Streiks belasten zunehmend Ryanair
DP
22.07.85 Prozent der Ex-Air-Berliner haben wieder einen Job
DP
20.07.Ryanair streicht weitere Flüge wegen Pilotenstreik in Irland
DP
19.07.Ryanair-Streiks könnten auch Flughafen Frankfurt-Hahn treffen
DP
19.07.RYANAIR : will mit Verdi Tarife für Flugbegleiter verhandeln
RE
19.07.EASYJET : Ryanair-Streik führt nächste Woche zu 600 Flugausfällen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu RYANAIR HOLDINGS PLC
11:18Weak summer fares, strikes clip Ryanair's wings
RE
08:25RYANAIR : raises Laudamotion loss estimate to 150 million euros
RE
20.07.LUFTHANSA : Laudamotion court proceedings to start in November
RE
18.07.RYANAIR : says biggest-ever strike to ground 600 flights next week
RE
18.07.RYANAIR : says biggest-ever strike to ground 600 flights next week
RE
18.07.EasyJet lifts profit forecast as rivals falter
RE
18.07.RYANAIR HOLDINGS PLC : quaterly earnings release
18.07.Lufthansa to start flights to Israeli Red Sea resort Eilat
RE
17.07.RYANAIR : cancels 1 percent of flights on Friday as strike crisis deepens
RE
17.07.RYANAIR : cancels one percent of flights on Friday as strike crisis deepens
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 7 799 Mio
EBIT 2019 1 572 Mio
Nettoergebnis 2019 1 383 Mio
Fin.Schuld. 2019 1,05 Mio
Div. Rendite 2019 2,24%
KGV 2019 13,08
KGV 2020 12,21
Marktkap. / Umsatz 2019 2,29x
Marktkap. / Umsatz 2020 2,00x
Marktkap. 17 893 Mio
Chart RYANAIR HOLDINGS PLC
Laufzeit : Zeitraum :
Ryanair Holdings plc : Chartanalyse Ryanair Holdings plc | 4-Traders
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RYANAIR HOLDINGS PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 17,8 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Michael O’Leary Chief Executive Officer & Executive Director
David Bonderman Independent Executive Chairman
Peter Brendan Bellew Chief Operating Officer
Neil Sorahan Chief Financial Officer
John Hurley Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
RYANAIR HOLDINGS PLC3.77%21 382
DELTA AIR LINES-7.16%37 178
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC20.04%22 345
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP5.56%18 178
AIR CHINA LTD.-38.47%14 813
JAPAN AIRLINES CO LTD-5.56%12 943