Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  London Stock Exchange  >  Sky    SKY   GB0001411924

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Pay-TV-Sender Sky sichert sich weitere Kunden und plant neue Serien

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.10.2017 | 09:22

ISLEWORTH (dpa-AFX) - Die Fantasy-Serie "Game of Thrones" hat dem britischen Pay-TV-Konzern Sky <GB0001411924> weitere Kunden beschert. Im ersten Geschäftsquartal, das von Juli bis September reicht, seien 160 000 neue Abonnenten hinzugekommen, teilte Sky am Donnerstag mit. Dies seien 51 Prozent mehr als im Vorjahr. 90 000 der Neukunden kamen dabei aus Deutschland und Österreich. Im deutschsprachigen Raum knackte Sky so die Marke von 5 Millionen Kunden.

Die US-Serie "Game of Thrones" sei inzwischen die am meisten geschaute Serie auf Sky, sagte Konzernchef Jeremy Darroch. Der Medienkonzern baut aber auch das Angebot an Eigenproduktionen weiter aus. Im Schnitt seien vier Neustarts pro Quartal in diesem Jahr geplant. Am Freitag läuft die in Deutschland produzierte Serie "Babylon Berlin" an.

Konzernweit legten die Erlöse im ersten Quartal um 5 Prozent auf 3,3 Milliarden britische Pfund (3,7 Mrd Euro) zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 11 Prozent auf 582 Millionen Pfund. Im deutschsprachigen Raum zogen die Umsätze um 8 Prozent auf 495 Millionen Pfund an. Das Ebitda kletterte hierzulande trotz der gestiegenen Kosten für die Übertragungsrechte an Spielen der Fußball-Bundesliga um 35 Prozent auf 23 Millionen Pfund. Die Sky-Aktie lag am Mittag mit 1,5 Prozent im Plus.

Der Pay-TV-Sender steht vor der Übernahme durch Rupert Murdochs 21st Century Fox <US90130A1016>. Der US-Konzern hält bereits knapp 40 Prozent der Sky-Anteile. Geführt wird er von Ruperts Sohn, James Murdoch, der zugleich im Verwaltungsrat von Sky die Zügel in der Hand hält. Angesichts der geplanten Übernahme sehen einige Investoren wie der einflussreiche Aktionärsberater ISS Murdoch wegen dieser Doppelrolle in einem Interessenkonflikt. Sie wollen eine Wiederwahl auf der am heutigen Donnerstag stattfindenden Hauptversammlung verhindern. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg dürfte Murdoch aber in seinem Amt als Chairman bei Sky bestätigt werden.

In trockenen Tüchern ist die Übernahme damit aber nicht. Die britischen Behörden hatten Mitte September wegen Wettbewerbsbedenken und auch mit Blick auf die Einhaltung journalistischer Standards eine erneute Prüfung des Deals angeordnet. Das 11,7 Milliarden Pfund schwere Geschäft dürfte sich damit mindestens um sechs Monate verzögern oder könnte möglicherweise ganz scheitern. Schon 2011 hatte der Medien-Mogul vergeblich versucht, die volle Kontrolle über Sky zu erhalten. Damals ließ ein Abhörskandal bei der zu seinem Medien-Imperium gehörenden Sonntagszeitung "News of the World" den Plan scheitern./she/nas/men

Unternehmen im Artikel: Sky, Twenty-First Century Fox

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SKY
12.10. 'BABYLON BERLIN' :  60 Länder übernehmen Fernsehserie von Sky und ARD
12.10. Pay-TV-Sender Sky sichert sich weitere Kunden und plant neue Serien
09.10.SKY PLC : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
06.10. Netflix hebt die Preise an - Börsianer erfreut
14.09. GEPLANTE SKY-ÜBERNAHME DURCH FOX : London ordnet zweite Überprüfung an
10.09. FAN-ÄRGER UND PR-DESASTER FÜR EUROSP : 'Katastrophe'
05.09. Zwei Drittel der Haushalte empfangen Fernsehen in HD-Qualität
05.09. Fast zwei Drittel der Haushalte empfangen Fernsehen in HD-Qualität
31.08. Streamingdienste vor allem bei Jüngeren hoch im Kurs
16.08. Eurosport zeigt Bundesliga auch für Amazon-Kunden
Mehr News
News auf Englisch zu SKY
19.10. WPP hit by problems at rival Publicis and client Unilever
19.10. SKY : Let the games begin! Sky Kids app gets brand-new games section
19.10. SKY : Grime vs rick grimes - bugzy malone spits bars with now tv to hype season ..
18.10. SKY : See David Walliams and Sheridan Smith like never before in horridly fun fi..
16.10. BAMR AB17 : Bambuser signs contract with Sky News Arabia
12.10. SKY : investors back reappointment of chairman James Murdoch
12.10.DJSKY : Shareholders Approve Reappointment of James Murdoch as Chairman
12.10. SKY : Result of AGM
12.10. TWENTY FIRST CENTURY FOX : James Murdoch wins backing of Sky shareholders to sta..
12.10. INVESTOR NETWORK : Sky plc to Host Earnings Call
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ( GBP)
Umsatz 2018 13 578 Mio
EBIT 2018 1 545 Mio
Nettoergebnis 2018 981 Mio
Schulden 2018 5 963 Mio
Div. Rendite 2018 3,61%
KGV 2018 16,65
KGV 2019 14,21
Marktkap. / Umsatz 2018 1,63x
Marktkap. / Umsatz 2019 1,54x
Marktkap. 16 142 Mio
Chart SKY
Laufzeit : Zeitraum :
Sky : Chartanalyse Sky | SKY | GB0001411924 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse SKY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 10,6  GBP
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
David Jeremy Darroch Chief Executive Officer & Executive Director
James Rupert Murdoch Chairman
Andrew John Griffith Director, Chief Operating & Financial Officer
Didier Lebrat Chief Technology Officer
Martin James Gilbert Deputy Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SKY-5.15%21 283
COMCAST CORPORATION4.85%175 432
WALT DISNEY COMPANY (THE)-5.73%153 422
LIBERTY SIRIUS XM GROUP26.65%25 176
LIBERTY MEDIA FORMULA ONE21.72%25 176
LIBERTY BRAVES GROUP21.08%25 176