Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  ThyssenKrupp    TKA   DE0007500001

THYSSENKRUPP (TKA)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Thyssen-Krupp Tata Steel wird Europas neuer Stahl-Champion

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.07.2018 | 10:30

Thyssen-Krupp spaltet die traditionsreiche Stahlsparte ab

Seit seinem Antritt 2011 trieb der CEO Heinrich Hiesinger die Trennung vom Stahl schrittweise voran: Er verkaufte erst die Edelstahlsparte, dann die Werke in Brasilien und den USA. Mit dem Joint Venture hat er nun ein weiteren Meilenstein erreicht: Thyssen-Krupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) wird in absehbarer Zeit ein reiner Technologiekonzern werden und verabschiedet sich vom schwankungsanfälligen Stahlgeschäft. Ziel ist eine künftige Fokussierung auf die stabileren Sparten Aufzüge, Anlagenbau und Komponentenfertigung.

Zudem erhöht sich durch die Auslagerung von Pensionslasten in Höhe von EUR 4 Mrd. das Eigenkapital auf ca. 15%. Durch den verbesserten finanziellen Spielraum dürften auch wieder Akquisitionen möglich sein, hieß es. Des Weiteren werde sich Thyssen-Krupp von seiner Handelssparte trennen und nach einer Lösung für die Werftensparte suchen, da mit dem Bau von Schiffen und U-Booten derzeit Verluste entstehen. Auch Tata hat seine Wurzeln im Stahlgeschäft. Doch anders als Thyssen-Krupp wollen die Inder in der Branche investiert bleiben. Die deutsche Stahlindustrie wird folglich im Kern unter der Kontrolle von Tata Steel stehen, berichtet das Handelsblatt.

Hohes Einsparungspotential durch das Joint Venture

Das Gemeinschaftsunternehmen soll mit ca. 48.000 Mitarbeitern rund 22 Millionen Tonnen Stahl pro Jahr produzieren. Der Jahresumsatz wird nach heutigem Stand EUR 17 Mrd. betragen. Das Einsparpotenzial schätzen die Konzerne zwischen EUR 400-500 Mio. Neben Einsparungen bei der Forschung und Entwicklung sowie einer besseren Auslastung der Werke in Deutschland, den Niederlanden und in Großbritannien sind zudem Einschnitte beim Personal geplant. Insgesamt sollen durch die Stahlfusion 4.000 Arbeitsplätze gestrichen werden, je zur Hälfte bei Thyssen-Krupp und Tata. Doch „mit dem Joint Venture sichern wir uns langfristig eine wettbewerbsfähige Position in der europäischen Stahlindustrie“, sagte Hiesinger.

Fusionsvereinbarung bereits im September 2017

Im September 2017 hatten Thyssen-Krupp und Tata (WKN: A0DQQE / ISIN: TH0692010R12) zwar vereinbart, dass beide Konzerne je einen 50-prozentigen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen halten würden. Doch das Stahlgeschäft entwickelte sich zuletzt bei Tata schlechter als bei Thyssen-Krupp. Deshalb ließ Finanzchef Guido Kerkhoff den Deal nachverhandeln: Es bleibt bei der 50-50-Aufteilung, kommt es jedoch zu einem Börsengang des neu zu gründenden Unternehmens Thyssen-Krupp Tata Steel Europe, erhalten die Essener 55% vom Erlös, während Tata lediglich 45% erhält. Zudem darf Thyssen-Krupp EUR 4 Mrd. Schulden einbringen, Tata nur EUR 2,5 Mrd…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: worldsteel / Seong Joon Cho


© Die Börsenblogger 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu THYSSENKRUPP
20.07.MERKEL : Thyssenkrupp soll 'möglichst breit aufgestellt' bleiben
AW
20.07.THYSSENKRUPP : eröffnet virtuelle Showrooms in Asien und im Nahen Osten
PU
20.07.UBS bringt für neue Siemens-Strategie Thyssenkrupp ins Spiel
DP
20.07.THYSSENKRUPP : Gabriel - Politik muss im Konflikt um Thyssenkrupp Partei ergreif..
RE
20.07.UBS belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 30 Euro
DP
19.07.THYSSENKRUPP : Gabriel warnt vor 'strukturpolitischem Erdbeben'
DP
19.07.Thyssenkrupp-Übergangschef pocht auf Erhalt des Gesamtkonzerns
AW
19.07.Thyssen-Investor Elliott drängt auf raschen Führungswechsel
AW
19.07.Machtkampf bei Thyssenkrupp - Wohin steuert der Konzern?
RE
19.07.THYSSENKRUPP : Investor Elliott will bei Thyssenkrupp rasch neuen Chef sehen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP
20.07.TATA STEEL : Merkel says ThyssenKrupp structure is a commercial matter
RE
20.07.THYSSENKRUPP : launches virtual showrooms across Asia and the Middle East
PU
19.07.ABB : Presses ahead with reshaping business after profit beats forecasts
RE
19.07.THYSSENKRUPP : Elliott Asks Thyssenkrupp to Reject Former Chairman's Claims
DJ
19.07.TATA STEEL : Thyssenkrupp investor Elliott demands appointment of new 'external'..
RE
18.07.Microsoft's focus on cloud, partnerships paying off
RE
18.07.THYSSENKRUPP : CEO says company needs to hike profitability, restructure
RE
18.07.Keep ThyssenKrupp whole, German minister urges
RE
17.07.THYSSENKRUPP : Guido Kerkhoff appointed as CEO of thyssenkrupp AG
AQ
17.07.EXPLAINER : Thyssenkrupp's foundation to steer conglomerate in leadership crisis
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 42 573 Mio
EBIT 2018 1 935 Mio
Nettoergebnis 2018 884 Mio
Schulden 2018 4 221 Mio
Div. Rendite 2018 1,08%
KGV 2018 15,25
KGV 2019 12,18
Marktkap. / Umsatz 2018 0,43x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,40x
Marktkap. 14 032 Mio
Chart THYSSENKRUPP
Laufzeit : Zeitraum :
thyssenKrupp : Chartanalyse thyssenKrupp | TKA | DE0007500001 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse THYSSENKRUPP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 27,6 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Guido Kerkhoff Chief Financial Officer
Martin Holz Chief Information Officer
Bernhard Pellens Independent Member-Supervisory Board
Wilhelm Segerath Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
THYSSENKRUPP-9.77%16 443
ARCELORMITTAL-7.23%30 561
POSCO--.--%24 440
NUCOR4.20%20 571
NIPPON STEEL & SUMITOMO METAL CORP-27.53%18 363
FOSUN INTERNATIONAL LIMITED-19.45%15 476