Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  NASDAQ OMX COPENHAGEN  >  Vestas Wind Systems    VWS   DK0010268606

VESTAS WIND SYSTEMS (VWS)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

IG Metall fordert stärkeren Ausbau der Windenergie

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.07.2018 | 15:44

HAMBURG (dpa-AFX) - Die schwierige Lage in der Windindustrie wird sich nach den Erwartungen der IG Metall fortsetzen, wenn nicht politisch gegengesteuert wird. "Wirtschaftsminister Altmaier darf sich nicht länger gegen die im Koalitionsvertrag angekündigten Sonderausschreibungen von vier Gigawatt an Land und den nicht näher ausgeführten Sonderbeitrag der Offshore-Windenergie sperren", forderte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste, am Donnerstag in Hamburg. "So gefährdet er weitere Investitionen, Standorte und Arbeitsplätze in der Zukunftsbranche Wind."

Der Ausbau der Windenergie an Land und auf See ist ins Stocken gekommen, nachdem im Erneuerbare-Energien-Gesetz Ausschreibungen eingeführt wurden, die gleichzeitig begrenzt sind. Ziel war es, die Kosten der Windkraftanlagen zu senken und damit den Anstieg der Strompreise zu stoppen. Das wurde auch erreicht; Strom aus Windkraft ist an vielen Standorten kaum mehr teurer als aus anderen Energiequellen.

Die Hersteller von Windkraftwerken sehen den deutschen Markt seitdem eher skeptisch und orientieren sich auf die Auslandsmärkte. Die Koalitionsparteien hatten in ihrem Vertrag festgehalten, dass bis 2030 mindestens 65 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien kommen soll. Dazu sollte die Windenergie wieder stärker ausgebaut werden. Schritte zur Umsetzung dieser Beschlüsse fehlen bislang jedoch.

Bei einer Umfrage unter Betriebsräten der Branche erwarten 65 Prozent eine negative Marktentwicklung, berichtete die IG Metall Küste. Außer im Bereich Service und Wartung sei die Auftragsentwicklung überall rückläufig. "Die neuen Ausschreibungen für den Bau von Windparks haben zu einem enormen Kostendruck geführt", sagte Geiken. Die Folgen für die Mitarbeiter seien dramatisch. Seit Anfang des vergangenen Jahres seien bereits mehr als 2000 Arbeitsplätze in der Branche verloren gegangen. So wurden Werke wie Senvion in Husum, Powerblades in Bremerhaven oder Carbon Rotec in Lemwerder geschlossen.

Rund 40 Prozent der befragten Betriebsräte aus der Windenergie nehmen an, dass sich dieser Trend fortsetzt. "Durch den Kahlschlag in einigen Unternehmen verliert die Branche wichtiges Know-how und damit ihren Vorteil im internationalen Wettbewerb", sagte Geiken. Rückenwind erhielt die IG Metall Küste von der Partei der Linken. "Schlecht gemachte Regelungen verunsichern die Branche weiter massiv, nicht nur im Norden, sondern im ganzen Land", sagte der Abgeordnete Lorenz Gösta Beutin aus dem Kreis Plön. "Zwei Jahre nach Einführung des Ausschreibungssystems weht heute ein zunehmend rauer Wind in den Betrieben."/egi/DP/nas

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NORDEX SE 0.60%9.778 verzögerte Kurse.9.53%
SENVION SA -3.00%7.76 verzögerte Kurse.-22.33%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY 1.97%11.63 Schlusskurs.-0.22%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VESTAS WIND SYSTEMS
12.07.IG Metall fordert stärkeren Ausbau der Windenergie
DP
12.07.IG Metall sieht dramatische Einschnitte in der Windkraft-Industrie
DP
18.06.JPMorgan belässt Vestas auf 'Overweight' - Ziel 485 Kronen
DP
05.06.Siemens Gamesa-Chef sieht ein Ende des Preiskampfes in der Windbranche
DP
17.05.JPMorgan belässt Vestas auf 'Overweight' - Ziel 485 Kronen
DP
17.05.AKTIE IM FOKUS : Windkraft-Aktien steigen - JPMorgan: gute Zeichen in Deutschlan..
DP
17.05.Citigroup belässt Vestas auf 'Buy' - Ziel 535 Kronen
DP
15.05.Hersteller von Windrädern trotz guter Auftragslage unter Druck
DP
15.05.Senvion verliert im Onshore-Geschäft
DP
15.05.Deutsche Hersteller von Windenergieanlagen legen Zahlen vor
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VESTAS WIND SYSTEMS
12.07.VESTAS WIND : Customised tower solution secures Vestas’ largest order in S..
AQ
11.07.VESTAS WIND : Change in the Board of Directors of Vestas Wind Systems A/S
AQ
10.07.TPI COMPOSITES : and Vestas Expand Relationship in Mexico
AQ
07.07.VESTAS WIND : Change in the Board of Directors of Vestas Wind Systems A/S
AQ
06.07.VESTAS WIND : Change in the Board of Directors of Vestas Wind Systems A/S
AQ
03.07.VESTAS WIND : Following announcement of auction system, Vestas to restructure Ch..
PU
29.06.SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY : Denmark to construct three new offshore wind f..
RE
28.06.Blackrock buys 197.4 MW wind project in Norway
RE
20.06.XCEL ENERGY : Orders 442 MW of Turbines from Vestas
AQ
20.06.VESTAS WIND : receives 442 MW order in the USA
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 10 295 Mio
EBIT 2018 1 048 Mio
Nettoergebnis 2018 776 Mio
Fin.Schuld. 2018 3 295 Mio
Div. Rendite 2018 2,22%
KGV 2018 14,17
KGV 2019 13,51
Marktkap. / Umsatz 2018 0,72x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,68x
Marktkap. 10 724 Mio
Chart VESTAS WIND SYSTEMS
Laufzeit : Zeitraum :
Vestas Wind Systems : Chartanalyse Vestas Wind Systems | VWS | DK0010268606 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse VESTAS WIND SYSTEMS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 64,8 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Anders Erik Runevad Group President & Chief Executive Officer
Bert Åke Stefan Nordberg Chairman
Jean-Marc Lechêne Chief Operating Officer & Executive Vice President
Marika Fredriksson Chief Financial Officer & Executive Vice President
Anders Jakob Vedel Chief Technology Officer & Executive VP
Branche und Wettbewerber