Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN (VOW3)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

Streik bei Halberg Guss: Wechselseitige Schuldzuweisungen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2018 | 13:05

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Nach Beginn eines unbefristeten Streiks in den Werken des Autozulieferers Neue Halberg Guss (NHG) in Saarbrücken und Leipzig machen sich Gewerkschafter und Arbeitgeber wechselseitig für den Arbeitskampf verantwortlich. "Das Angebot der Geschäftsleitung war in den essenziellen Teilen zu dürftig", sagte IG-Metall-Sprecher Patrick Selzer in Saarbrücken. Von einem "eklatanten Vertrauensbruch" sprach hingegen die Geschäftsleitung der NHG in einer Erklärung.

"Bislang steht nur die ohnehin schmerzhafte Schließung des Standorts Leipzig an. Sollten sich angesichts des Kamikaze-Kurses der IG Metall jetzt weitere Kunden von der Neue Halberg Guss abwenden, ist auch das Werk in Saarbrücken in ernsthafter Gefahr", hieß es.

In Saarbrücken traten nach Angaben der IG Metall knapp 1500 Arbeitnehmer bei Schichtbeginn um 06.00 Uhr in den Streik, in Leipzig waren es etwa 700 Beschäftigte. Zuvor hatten sie bei einer Urabstimmung mit knapp 94 beziehungsweise gut 98 Prozent für den Streik votiert. Bei dem Streik geht es um die geplante Schließung des Standorts Leipzig Ende 2019 sowie um den von der Geschäftsleitung erwogenen Abbau von 300 Arbeitsplätzen in Saarbrücken. Am Mittwoch waren Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag von der Gewerkschaft für gescheitert erklärt worden.

Unter Druck steht das Geschäft auch durch einen seit Jahren schwelenden Streit mit dem Hauptkunden VW, der sich durch Firmen der Prevent-Gruppe unter Druck gesetzt sieht. Anfang April kündigte VW fristlos die Lieferverträge mit ES Automobilguss, Car Trim und einer weiteren Prevent-Tochter. Prevent wiederum gab in der Folge Kündigungen und Kurzarbeit bekannt - und drohte mit Klage auf Schadenersatz.

Mit dem Kauf der Neuen Halberg Guss kann die Gruppe bislang dennoch mit VW im Geschäft bleiben: Sie stellt Kurbelgehäuse, Zylinderköpfe und Kurbelwellen her - Teile, die Volkswagen offensichtlich so schnell nicht anderswo herbekommen kann. Das nutzt Prevent, wie schon zuvor im Falle anderer Prevent-Töchter, für hohe Preisforderungen.

Durch die Forderungen der IG Metall sieht Prevent nun die strategisch wichtige Neue Halberg Guss in ihrer Gesamtheit gefährdet. Die Forderungen der Gewerkschaft bedeuteten Kosten von "mehr als 700 Millionen Euro", sagte die Unternehmensleitung. "Dies entspricht einem Vielfachen des Jahresumsatzes und würde unweigerlich das Ende der Geschäftstätigkeit des gesamten Unternehmens nach sich ziehen", hieß es in der aktuellen Erklärung. Die Arbeitgeber sprachen von einer "absurd hohen Forderung" der IG Metall. Diese habe "offenbar nur als Vorwand" gedient, "um Verhandlungen zu inszenieren, obwohl der Entschluss zu streiken längst feststand".

Bei den für gescheitert erklärten Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag hatte die Gewerkschaft vor allem die Übernahme entlassener Beschäftigter in einer Transfergesellschaft zur weiteren Qualifizierung sowie Abfindungen für alle Entlassenen gefordert. IG Metall-Sprecher Selzer signalisierte weiter Verhandlungsbereitschaft. "Wir werden alles daran setzen, dass wir Arbeitsplätze erhalten können."/rtt/DP/fba


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN
12:48Hamburger Polizei kontrolliert mit Großeinsatz Dieselfahrverbot
DP
12:47Umwelthilfe beantragt Zwangsvollstreckung von Diesel-Fahrverbot
DP
12:40JPMorgan lotet Kaufgelegenheiten in der Autobranche aus
DP
12:09MAN : Lkw-Börsengang soll VW mehr als sechs Mrd Euro einbringen
RE
11:59Umwelthilfe beantragt Zwangsvollstreckung von Diesel-Fahrverbot in Düsseldorf
DP
11:43AKTIEN IM FOKUS : Autosektor im Abwärtsstrudel von Daimler-Gewinnwarnung
DP
11:40RUPERT STADLER : Keine weitere Vernehmung Stadlers terminiert
AW
11:25IPO : VW verspricht sich von Börsengang der Truck-Sparte über 6 Milliarden Euro
AW
10:47Trumps Handelsstreit schlägt in Daimlers Bilanz ein
RE
10:09AKTIE IM FOKUS 2 : Gewinnwarnung schickt Daimler-Aktie auf Talfahrt
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN
13:32Volkswagen Truck & Bus says no decision taken on listing
RE
13:31Volkswagen Truck & Bus says no decision taken on listing
RE
13:04VOLKSWAGEN : VW Truck Unit Could Raise More Than EUR6 Billion in 25% Stake IPO -..
DJ
12:51German Car Shares Fall After Daimler Warning, Tariff Worries
DJ
12:31China-U.S. trade war hits Daimler profit, may sweep sector
RE
12:29China-U.S. trade war hits Daimler profit, may sweep sector
RE
20.06.AUDI'S DETAINED CEO QUESTIONED BY PR : source
RE
20.06.AUDI : detained CEO questioned by prosecutors over emissions scandal - source
RE
20.06.VOLKSWAGEN : Truck Unit to Be Renamed Traton
DJ
20.06.Volkswagen Truck & Bus to be renamed Traton
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 241 Mrd.
EBIT 2018 18 314 Mio
Nettoergebnis 2018 13 266 Mio
Fin.Schuld. 2018 24 821 Mio
Div. Rendite 2018 3,73%
KGV 2018 5,84
KGV 2019 5,50
Marktkap. / Umsatz 2018 0,21x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,19x
Marktkap. 75 875 Mio
Chart VOLKSWAGEN
Laufzeit : Zeitraum :
Volkswagen : Chartanalyse Volkswagen | VOW3 | DE0007664039 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 203 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Controlling
Martin Hofmann Head-Group Information Technology
Peter Mosch Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN-7.22%87 684
TOYOTA MOTOR CORP2.03%219 552
DAIMLER-14.62%75 294
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-3.63%63 196
GENERAL MOTORS CORPORATION2.34%59 554
HONDA MOTOR CO LTD-12.84%55 983