Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen    VOW3   DE0007664039

Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 24.10. 09:32:19
142.426 EUR   +0.16%
07:05 Hamburg liegt bei Ausbau der Infrastruktur für E-Autos weit vorn
06:14 Hamburg hat das dichteste Netz an Stromtankstellen
23.10. VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Umweltminister sieht im Diesel-Skandal 'Kontrollversagen des Staates'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.08.2017 | 14:21

GÖTTINGEN (dpa-AFX) - Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) sieht im Diesel-Skandal ein "Kontrollversagen des Staates". Die Aufsicht habe versagt, sagte Wenzel der Deutschen Presse-Agentur am Samstag am Rande eines Landesparteitags in Göttingen. Der Politiker sagte außerdem, der Diesel-Gipfel Anfang August sei ein erster Schritt gewesen, habe aber keine Lösung der Probleme gebracht. "Ohne blaue Plakette und Hardware-Nachrüstung werden die Städte nicht in der Lage sein, die Grenzwerte einzuhalten."

Wenzel reagierte auf Äußerungen seines Parteifreundes, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Kretschmann hatte der "Süddeutschen Zeitung" gesagt, die schlechten Luftwerte in den Städten seien nicht allein der Autoindustrie anzulasten. Die EU habe unter Mitwirkung der Bundesregierung Abgasgesetze gemacht, bei denen Ausnahmen die Regel geworden seien. "Das ist schwerstes Politikversagen", sagte Kretschmann.

Kretschmann hatte zudem Kritik an seiner eigenen Partei geäußert. Darauf ging Wenzel nicht ein. Die Grünen fordern in ihrem Wahlprogramm, dass ab 2030 nur noch abgasfreie Autos in Deutschland neu zugelassen werden sollen.

Wenzel sagte mit Blick auf den von VW <DE0007664039> ausgelösten Diesel-Abgasskandal: "Wir haben ein ganz klar kriminelles Verhalten auf der einen Seite, wir haben ein bewusstes Ausnutzen von Grauzonen, und wir haben ein Kontrollversagen des Staates. Jedes dieser drei Probleme muss angegangen werden." Verantwortung trage auch das Kraftfahrtbundesamt. Dieses habe trotz verschiedener Indizien nie ernsthaft kontrolliert, welche CO2-Emissionen und Stickoxide im realem Fahrbetrieb ausgestoßen wurden./dhe/DP/das


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN
07:05 Hamburg liegt bei Ausbau der Infrastruktur für E-Autos weit vorn
06:14 Hamburg hat das dichteste Netz an Stromtankstellen
23.10. VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
23.10. EU-Fahnder treiben Ermittlungen bei deutschen Autobauern voran
23.10. Daimler - EU nimmt wegen Kartellermittlungen "Nachprüfung" vor
23.10. Osterloh erneuert Forderung nach VW-Vorstandsressort für Digitales
23.10. VOLKSWAGEN : Truck & Bus setzt Aufwärtstrend weiter fort
21.10. BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
20.10. GESAMT-KARTELLVERDACHT BEI AUTOBAUER : Daimler mit Kronzeugenantrag
20.10. KARTELLVERDACHT BEI AUTOBAUERN : Daimler mit Kronzeugenantrag
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN
06:14DJEUROPEAN MORNING BRIEFING : Markets Subdued Ahead of Latest PMIs
23.10. VOLKSWAGEN : US, California approve fix for 38,000 Volkswagen diesels
23.10.DJVW Wins Approval for Diesel-Emissions Fixes -- Update
23.10.DJVW Wins Approval for Diesel-Emissions Fixes
23.10. VOLKSWAGEN : U.S. regulators approve fix for 38,000 VW 3.0-liter diesel SUVs
23.10. FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES : emissions probe centers on several models - letter
23.10. FIAT EMISSIONS PROBE CENTERS ON SEVE : letter
23.10. FIAT EMISSIONS PROBE CENTERS ON SEVE : letter
23.10. EU raids Daimler and VW in widening cartel inquiry
23.10. VOLKSWAGEN : Truck & Bus continues its upward trend
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 229 Mrd.
EBIT 2017 16 302 Mio
Nettoergebnis 2017 11 676 Mio
Schulden 2017 13 467 Mio
Div. Rendite 2017 2,30%
KGV 2017 6,18
KGV 2018 5,66
Marktkap. / Umsatz 2017 0,38x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,36x
Marktkap. 73 173 Mio
Chart VOLKSWAGEN
Laufzeit : Zeitraum :
Volkswagen : Chartanalyse Volkswagen | VOW3 | DE0007664039 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 32
Mittleres Kursziel 164 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Matthias Müller Chief Executive Officer
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Martin Hofmann Head-Group Information Technology
Peter Mosch Member-Supervisory Board
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN6.64%86 008
TOYOTA MOTOR CORP1.51%201 132
DAIMLER-3.34%86 664
GENERAL MOTORS CORPORATION30.91%66 463
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-2.76%66 049
HONDA MOTOR CO LTD1.79%54 688