Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN (VOW3)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Volkswagen : Verurteilter VW-Manager muss mit Entlassung rechnen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.12.2017 | 13:30
FILE PHOTO: Volkwagen executive Oliver Schmidt in Fort Lauderdale

Hamburg (Reuters) - Nach seiner Verurteilung durch ein US-Gericht wegen seiner Verwicklung in den Dieselskandal droht dem Volkswagen-Manager Oliver S. auch arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Der 48-Jährige muss nicht nur mit seiner Entlassung durch den Autobauer rechnen, er wird womöglich auch mit Schadensersatzforderungen seines Arbeitgebers konfrontiert. Ein VW-Sprecher sagte, grundsätzlich müssten bei schwerwiegenden Straftaten arbeitsrechtliche Maßnahmen geprüft werden. Dies gelte besonders bei einer strafrechtlichen Verurteilung. "Das ist integraler Bestandteil der Compliance-Plicht jedes Unternehmens." Der Sprecher machte klar, dass dies nicht nur im Allgemeinen, sondern auch in dem speziellen Fall gelte.

"Auch über weitergehende Maßnahmen wie die Verfolgung von Schadensersatzansprüchen durch das Unternehmen wird einzelfallbezogen unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte entschieden", erklärte der Sprecher. Das Bezirksgericht in Detroit hatte Oliver S. wegen seiner Beteiligung an dem Abgasbetrug zu sieben Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 400.000 Dollar (umgerechnet 340.000 Euro) verurteilt. Dabei hatte der Richter das nach dem späten Geständnis des Angeklagten maximal mögliche Strafmaß ausgeschöpft. Schon bei dem zuvor verurteilten VW-Ingenieur James L. hatte das Gericht ein hartes Urteil gefällt.[nL8N1O66MJ]

Der Dieselskandal war vor gut zwei Jahren in den USA aufgeflogen. VW gab daraufhin zu, Abgaswerte mit einer illegalen Abschalteinrichtung manipuliert zu haben. Volkswagen bekannte sich nach langen Verhandlungen schuldig und akzeptierte eine milliardenschwere Wiedergutmachung an Kunden und Behörden sowie eine Strafzahlung. Insgesamt kostet der Betrug den Wolfsburger Konzern bisher mehr als 25 Milliarden Euro.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN
13:54Land zieht gegen Urteil zu Dieselfahrverboten vor nächste Instanz
DP
13:53SPD : Merkel kommt an technischen Diesel-Nachrüstungen nicht vorbei
DP
13:53SCHEUER : Anträge für Nachrüstung von 1000 Diesel-Bussen eingegangen
DP
12:58HESSEN : Gericht verhandelt am 5. September über mögliches Dieselfahrverbot
DP
12:33MERKEL : Bis Ende September Entscheidung zu Diesel-Umrüstungen
DP
11:41KBA : Technischer Defekt bei Auto-Zulassungen behoben
DP
11:06Technischer Defekt stört bundesweit Auto-Zulassungen
DP
10:00WILBUR ROSS : Zolldrohungen alarmieren Wirtschaft - Autobauer und China warnen
AW
08:29VOLKSWAGEN : schickt 1000 Mitarbeiter in Brasilien in Zwangsurlaub
RE
08:26Autoindustrie warnt in Washington vor Einführung von Zöllen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN
03:54VOLKSWAGEN : to furlough 1,000 workers in Brazil as sales slow - union
RE
00:49EU, Mexico automakers blast Trump auto tariff plan
RE
00:48EU, Mexico automakers blast Trump auto tariff plan
RE
19.07.AUDI : VW CEO Diess pushes for margin improvements - Manager Magazin
RE
19.07.VW CEO DIESS PUSHES FOR MARGIN IMPRO : Manager Magazin
RE
19.07.VOLKSWAGEN : VW CEO Demands Higher Profit-Margin Targets -Manager Magazin
DJ
19.07.RUPERT STADLER : Audi CEO Stadler presses for release from German custody
RE
19.07.Truckmaker Volvo's profit tops forecast despite supply chain bottlenecks
RE
18.07.U.S. TARIFFS COULD RAISE AUTO PRICES : trade group
RE
18.07.U.S. tariffs could raise auto prices by $83 billion - trade group
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 241 Mrd.
EBIT 2018 17 738 Mio
Nettoergebnis 2018 12 744 Mio
Fin.Schuld. 2018 24 438 Mio
Div. Rendite 2018 3,85%
KGV 2018 5,74
KGV 2019 5,27
Marktkap. / Umsatz 2018 0,20x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,18x
Marktkap. 73 314 Mio
Chart VOLKSWAGEN
Laufzeit : Zeitraum :
Volkswagen : Chartanalyse Volkswagen | VOW3 | DE0007664039 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 201 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 36%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Controlling
Martin Hofmann Head-Group Information Technology
Peter Mosch Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN-11.08%85 529
TOYOTA MOTOR CORP2.15%216 605
DAIMLER-17.18%72 713
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-7.00%61 251
GENERAL MOTORS CORPORATION-4.10%56 186
HONDA MOTOR CO LTD-15.34%53 584