Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN (VOW3)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
Report
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Volkswagen und Weil weisen Bericht über Untreueverdacht bei VW zurück

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.08.2017 | 14:18

HANNOVER/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und das Unternehmen haben einen Medienbericht über einen angeblichen Untreueverdacht gegen VW <DE0007664039>-Vorstände im Jahr 2014 zurückgewiesen. Dabei geht es um "Nebenleistungen" wie die Nutzung von Firmenjets.

Die "Bild am Sonntag" hatte berichtet, der damalige Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch habe das VW-Aufsichtsratspräsidium 2014 über einen Untreue-Verdacht gegen zahlreiche Vorstände informiert. Es sei aber keine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erfolgt, auch arbeitsrechtliche Schritte seien ausgeblieben. Piëch war im April 2015 nach einem internen Machtkampf zurückgetreten.

Weil sagte am Sonntag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: "Es hat in den damaligen Präsidiumssitzungen keine Hinweise auf strafbare Handlungen gegeben, da sind sich fünf von sechs der damaligen Präsidiumsmitglieder sicher, nur ein ehemaliges Mitglied möchte sich offenbar anders erinnern." Er fügte hinzu: "Hätte es damals irgendwelche Hinweise auf strafbare Handlungen gegeben, wäre ich als Jurist natürlich hoch alarmiert gewesen und hätte eine detaillierte juristische Überprüfung verlangt." Mitglieder des Aufsichtsrats-Präsidiums waren damals neben Piëch und Weil etwa Betriebsratschef Bernd Osterloh und Wolfgang Porsche.

VW erklärte, in den von Piëch unterzeichneten Protokollen der Sitzungen finde sich weder ein Untreuevorwurf noch ein Untreueverdacht. Es sei bereits im November 2013 im Präsidium grundsätzlich über das Thema Nebenleistungen und eine Aktualisierung des Nebenleistungskatalogs gesprochen worden. Zudem sei das Thema in zwei weiteren Sitzungen im Februar 2014 im Präsidium erörtert worden. "Falsch ist, dass in einer Präsidiumssitzung ein Untreuevorwurf erhoben wurde." In Konzernkreisen hieß es, ein Untreueverdacht sei auch an anderer Stelle, etwa mündlich, kein Thema gewesen.

Bereits im vergangenen Dezember war bekannt geworden, dass VW-Vorstände im Jahr 2014 nach internen Beratungen Reisekosten zurückgezahlt haben. Die "Bild am Sonntag" hatte damals berichtet, der Konzern habe 2014 seinen Vorständen Sonderleistungen gestrichen und Rückzahlungen von Reisekosten in Millionenhöhe verlangt. Auslöser seien gestiegene Kosten für private Flüge in den Firmenjets des Autobauers gewesen. Ein VW-Sprecher hatte damals gesagt, die Vorstände hätten Firmenflugzeuge stets in Übereinstimmung mit dem damals geltenden Nebenleistungskatalog genutzt. In Konzernkreisen hatte es damals geheißen, die Firmenjets dürften nicht mehr privat genutzt werden, sondern ausschließlich für Dienstreisen.

Niedersachsens Regierungschef Weil hatte im Frühjahr Piëch das Verbreiten gefälschter Nachrichten vorgeworfen. Piëch hatte laut Medienberichten Anschuldigungen gegen mehrere aktuelle Aufsichtsräte erhoben. Es ging dabei darum, dass diese bereits früher als bekannt Hinweise auf Abgas-Manipulationen in den USA erhalten haben sollen./hoe/DP/das


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN
15:35 VOLKSWAGEN : treibt Elektromobilitäts-Offensive beim 13. SemperOpernball voran
14:46 UBS belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Buy' - Ziel 210 Euro
13:21 Volkswagens Lkw-Sparte mit deutlichem Absatz-Plus
10:10 VOLKSWAGEN : Sehr gutes Jahr 2017 für Volkswagen Truck & Bus. Absatzanstieg um 1..
09:19 'ZIEMLICH ZUVERSICHTLICH' : VW rechnet in China mit kräftigem Wachstum
08:05 VW rechnet in China weiter mit kräftigem Wachstum
22.01. VOLKSWAGEN : Sächsischer Ministerpräsident zu Besuch bei Volkswagen Sachsen in Z..
21.01. ABGASAFFÄRE : Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
20.01. UMWELTHILFE VERKLAGT STÄDTE : VW-Schummel-Diesel stilllegen
19.01. Marke VW investiert 1,8 Milliarden Euro in nächsten Golf
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN
10:09 VOLKSWAGEN : A very strong year 2017 for Volkswagen Truck & Bus. Sales up by 12%..
22.01. AUDI : Germany confirms Audi recall due to illicit emission-control device
22.01. DAIMLER : German regional industrial employers see no wage deal by January 25
22.01. AUDI : Recalling 127,000 Vehicles for Illicit Software Check
21.01. Audi ordered to recall 127,000 vehicles over emissions
21.01. Audi ordered to recall 127,000 vehicles over emissions
19.01. VOLKSWAGEN : to assemble three car models in Rwanda
19.01. VOLKSWAGEN : launches pre-series stage of next Golf
19.01. French minister to meet Bosch's chief over fate of diesel injectors plant
19.01. German industrial employers aim for labour deal by early February
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 231 Mrd.
EBIT 2017 15 924 Mio
Nettoergebnis 2017 11 095 Mio
Schulden 2017 6 650 Mio
Div. Rendite 2017 1,85%
KGV 2017 8,51
KGV 2018 7,29
Marktkap. / Umsatz 2017 0,44x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,39x
Marktkap. 94 347 Mio
Chart VOLKSWAGEN
Laufzeit : Zeitraum :
Volkswagen : Chartanalyse Volkswagen | VOW3 | DE0007664039 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 31
Mittleres Kursziel 190 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,93%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Matthias Müller Chief Executive Officer
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Martin Hofmann Head-Group Information Technology
Peter Mosch Member-Supervisory Board
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN13.25%115 612
TOYOTA MOTOR CORP5.19%225 409
DAIMLER5.95%99 031
BAYERISCHE MOTOREN WERKE9.04%76 581
HONDA MOTOR CO LTD1.40%64 857
GENERAL MOTORS CORPORATION5.27%61 489