Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Asien: Zurückhaltung nach G20-Treffen - Chinas Börsen aber legen zu

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 09:58

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Asiens Börsen haben einen eher trüben Wochenbeginn erlebt. Der Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific gab am Montag um 0,14 Prozent auf 183,93 Punkte nach. Die Anleger stünden auch nach der Zinserhöhung in den USA weiter im Bann der US-Notenbank Fed, so Experten. Die in dieser Woche anstehenden Auftritte von Zentralbankern dürften deshalb beachtet werden. In Japan wurde derweil wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

Ansonsten ist es vor allem der Gegensatz zwischen der protektionistischen Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump und der auf den Freihandel setzenden Marschrichtung etwa Deutschlands und Japans, der die Investoren beunruhigte. In der G20-Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer war der Handelskonflikt mit den USA am Wochenende offen ausgebrochen. Die neue Regierung in Washington verhinderte nach heftigem Widerstand ein klares gemeinsames Bekenntnis zu freiem Handel und gegen Marktabschottung.

Die chinesischen Aktienmärkte pendelten zwischen Plus und Minus, bevor zuletzt der Optimismus überwog. Deutlich vorn lag der Hongkonger Hang-Seng-Index , der um 0,79 Prozent auf 24 501,99 Punkte stieg. Dabei sorgten die Papiere von China Chenhua Energy mit einem Kurssprung von zeitweise mehr als 20 Prozent für Begeisterung: Das Bergbauunternehmen hatte eine Sonderdividende angekündigt.

Der CSI-300-Index , der die grössten Werte an den Festlandbörsen in Shanghai und Shenzhen abbildet, rückte um 0,11 Prozent auf 3449,61 Punkte vor. Am Freitag hatte er noch mehr als 1 Prozent verloren.

An der Börse in Sydney büsste der ASX-200-Index zu Wochenbeginn 0,36 Prozent auf 5778,91 Punkte ein. Unter Druck gerieten vor allem Aktien von Telekommunikationsunternehmen. Der noch gehandelte indische Sensex-Index büsste zuletzt 0,45 Prozent auf 29 516,06 Punkte ein. Er hatte allerdings am Freitag noch das höchste Niveau seit September erreicht./la/fbr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
18.08. Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus
18.08. Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weissen Haus
18.08. Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus
18.08. Aktien New York: Dow berappelt sich etwas - Trump-Chefstratege Bannon geht
18.08. Aktien New York: Dow berappelt sich etwas - Trump-Chefstratege Bannon geht
18.08. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend Verluste
18.08. AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Schwächer - Terroranschläge und Trump-Probleme
18.08. Aktien Europa Schluss: Schwächer - Terroranschläge und Trump-Probleme
18.08. AKTIEN WIEN SCHLUSS : Klare Kursverluste zum Wochenschluss
18.08. Aktien Frankfurt Schluss: Unsicherheit um Trump drückt auch auf den Dax
News im Fokus "Märkte"
Werbung