Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Wall Street stützt, starker Euro dämpft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.01.2018 | 11:54

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag bislang moderat vorangerückt. Stützend wirkte die Fortsetzung der Rekordjagd an der Wall Street. Ein starker Euro <EU0009652759> verhinderte aber größere Gewinne. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> legte am späten Vormittag um 0,30 Prozent auf 3605,98 Punkte zu. In Paris stand der CAC 40 <FR0003500008> 0,12 Prozent höher bei 3237,16 Punkten. Beide Indizes waren an den beiden Vortagen schwächer aus dem Handel gegangen .

Der britische FTSE 100 <GB0001383545> setzte seine Rekordserie fort. Zuletzt verbuchte der "Footsie" ein Plus von 0,18 Prozent auf 7776,66 Punkte. Am Nachmittag stehen noch US-Konjunkturdaten wie die Verbraucherpreise und die Umsätze im Einzelhandel auf der Agenda sowie Geschäftszahlen von US-Banken.

Die europäische Gemeinschaftswährung stieg am Freitag zum US-Dollar auf den höchsten Stand seit gut drei Jahren und kostete mehr als 1,21 Dollar. Für exportorientierte Unternehmen aus der Eurozone ist dies deshalb schlecht, weil die Nachfrage nach ihren Waren im Ausland dadurch gedämpft werden kann. Meldungen über einen Durchbruch in den Sondierungen für eine große Regierungskoalition in Deutschland trieben den Euro weiter an. Am Vortag hatten die Währung bereits Hinweise aus der Europäischen Zentralbank (EZB) auf eine perspektivisch weniger lockere Geldpolitik beflügelt.

Adidas-Papiere gewannen an der Eurostoxx-Spitze rund 1,5 Prozent. Im Bankensektor gab es indes Verluste. Die Anteile der Societe Generale <FR0000130809> waren mit einem Minus von mehr als eineinhalb Prozent der schwächste Wert im EuroStoxx. Anleger hielten sich vor den am Nachmittag erwarteten Geschäftszahlen der US-Banken JPMorgan <US46625H1005> und Wells Fargo <US9497461015> sowie des Vermögensverwalter Blackrock zurück, sagten Händler.

Kering <FR0000121485> verloren in Paris mehr als 1 Prozent. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der französische Luxuskonzern die Mehrheit am deutschen Sportartikelhersteller Puma <DE0006969603> abgeben und die Anteile unter den eigenen Aktionären verteilen will. Analysten begrüßten die Trennung. Damit würden die Franzosen endlich zum reinrassigen Luxusgüterkonzern, hieß es von der Berenberg Bank. Darauf habe der Markt schon lange gewartet.

Die Titel des Versicherers Axa <FR0000120628> gewannen rund ein halbes Prozent. Die Citigroup hatte sie zum Kauf empfohlen. Generali <IT0000062072> stuften die Citigroup-Analysten dagegen auf "Sell" ab. Die Papiere gaben um knapp 1 Prozent nach.

In London schnellten die Papiere von GKN <GB0030646508> um mehr als 26 Prozent in die Höhe, weil der Technologiekonzern ein Übernahmeangebot von Melrose Industries <GB00BZ1G4322 > abgelehnt hatte./ajx/ag


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
19.01. Aktien New York Schluss: S&P 500 und Tech-Indizes schaffen Rekorde
19.01. Monsanto ziehen an - Bericht weckt Hoffnung auf baldige Übernahme
19.01. Aktien New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Zuletzt kaum Bewegung am Markt
19.01. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend Gewinne - Moskau im Minus
19.01. Aktien Schweiz Schluss: Solides Plus - SMI erobert 9'500 zurück
19.01. DAX-Anleger zeigen sich euphorisch, thyssenkrupp heizt Stimmung an
19.01. AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kleine Zugewinne auf hohem Niveau
19.01. Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf höchstem Niveau seit November
19.01. Aktien Frankfurt Schluss: Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
19.01. UM 5 : DAX heute mit One-Man-Show – „Made in Germany“ punktet
News im Fokus "Märkte"
Werbung