Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Minus - TecDax kurz über 2'000 Punkten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 18:05

FRANKFURT (awp international) - Nach einer freundlichen Vorwoche ist es am deutschen Aktienmarkt am Montag leicht abwärts gegangen. Zum Handelsende sank der Dax um 0,35 Prozent auf 12'052,90 Punkte. Dem Leitindex habe es an Impulsen gefehlt, hiess es. "Nach oben durchstarten will er nicht, aber Anzeichen für eine Korrektur gibt es ebenfalls nicht", merkte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets an. Der MDax der mittelgrossen Unternehmen verlor 0,32 Prozent auf 23'613,23 Punkte.

Dem Technologiebarometer TecDax gelang im frühen Handel mit 2'002,21 Punkten erstmals seit dem Jahr 2001 wieder der Sprung über die Marke von 2'000 Punkten. Am Ende des Tages stand der Index bei 1'992,82 Zählern etwas unter der runden Marke und 0,29 Prozent tiefer. Der Nachfolger des Nemax 50 hatte Anfang Dezember Fahrt aufgenommen und seither rund 20 Prozent an Wert hinzugewonnen.

BANKENWERTE SEHR SCHWACH

Unter den Einzelwerten im Dax waren die Papiere der Deutschen Bank und der Commerzbank die schwächsten Werte mit minus 3,72 beziehungsweise 2,27 Prozent. Händler nannten die Kapitalerhöhung der Deutschen Bank als Hauptgrund. Die gesamte Branche leide darunter. Viele institutionelle Investoren machten in ihren Depots Platz für die neuen Aktien der Deutschen Bank. "Die alten Aktien werden verkauft und die jungen dann über die Bezugsrechte bezogen".

Am MDax-Ende stachen die Anteile von Hugo Boss mit minus 4,71 Prozent hervor. Mehrere Händler verwiesen auf Presseberichte, denen zufolge sich die Investmentgesellschaft Groupe Bruxelles Lambert (GBL) entgegen eines Mitte Februar erschienenen Berichts im "Manager Magazin" nicht am Modekonzern beteiligt hat.

ABSTUFUNG BELASTET TALANX

Die Talanx-Aktien gaben nach der Bekanntgabe endgültiger Geschäftszahlen für 2016 und einer Abstufung von MainFirst um 3,70 Prozent nach. Das Investmenthaus sieht für die Anteile des Versicherers nach dem zuletzt guten Lauf kaum noch Luft nach oben.

Die Euphorie der Nordex-Aktionäre über den Chefwechsel bei dem Hersteller von Windkraftanlagen ebbte zum Wochenstart etwas ab. Die Papiere büssten als Schlusslicht im TecDax 3,61 Prozent auf 13,61 Euro ein. Am Freitag waren sie noch bis auf 14,20 Euro nach oben geschnellt.

BERTRANDT AM SDAX-ENDE

Im SDax rutschten die Titel des Ingenieurdienstleisters Bertrandt mit minus 7,37 Prozent auf den letzten Platz. Das Bankhaus Metzler empfiehlt die Papiere zum Verkauf.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,32 Prozent tiefer auf 3437,48 Punkten. Auch der CAC 40 in Paris gab etwas nach, während der FTSE 100 in London mit einem leichten Plus den Handel beendete. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsschluss ebenfalls leicht im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,20 Prozent am Freitag auf 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 141,49 Punkte. Der Bund Future sank um 0,05 Prozent auf 159,71 Punkte. Der Euro wurde zuletzt mit 1,0738 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0752 (Freitag: 1,0737) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9301 (0,9314) Euro./ajx/das

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
07:38 MORNING BRIEFING : International
07:36 DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Jahresendrally winkt
07:17 DAX-FLASH : Jahresendrally winkt
06:53 Frankreich für stärkere Bitcoin-Regulierung - Thema beim G20-Gipfel
06:31 BOURSE DE ZURICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
06:31 Tagesvorschau international
06:06 INDEX-MONITOR : Dax & Co. bleiben unverändert
05:51 WOCHENAUSBLICK : Trump könnte Anlegern ein Weihnachtsgeschenk machen
17.12. Mit Schwung in die letzte Handelswoche des DAX vor Weihnachten
17.12. VORSCHAU-An den Börsen macht sich vorweihnachtliche Ruhe breit
News im Fokus "Märkte"
Werbung