Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Dow dürfte wieder steigen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.03.2018 | 14:01

NEW YORK (awp international) - Nach dem Rückschlag für den US-Leitindex zum Wochenstart dürfte es am Dienstag an der Wall Street zunächst wieder aufwärts gehen. Am Vortag hatte der Dow Jones Industrial dem Kursfeuerwerk vom Freitag Tribut gezollt, während sich die technologielastigen Nasdaq-Indizes in neue Rekordhöhen aufgeschwungen hatten.

Die Verbraucherpreise für Februar dürften nicht sonderlich bewegen, da sie wie erwartet ausgefallen waren. Dagegen geriet der Dollar unter Druck, nachdem US-Präsident Donald Trump Rex Tillerson als Aussenminister entlassen hat. Den Posten soll nun CIA-Chef Mike Pompeo übernehmen.

Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,41 Prozent höher auf 25 281 Punkte. Sein bislang letztes Rekordhoch hatte der Dow Ende Januar bei knapp unter 26 617 Punkten erreicht.

Die Verbraucherpreise zählen zu den wichtigen, wenn auch nicht bevorzugten Indikationen für die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Federal Reserve (Fed). Börsianer legen daher vor allem aktuell wieder den Fokus auf diese Daten, da die nächste Zinssitzung vor der Tür steht. Sie findet am kommenden Mittwoch statt.

Unter den Einzelwerten dürften an diesem Tag vor allem die Papiere von Qualcomm, Broadcom und Intel im Blick der Anleger stehen. US-Präsident Donald Trump schob dem bisher teuersten Übernahmeversuch in der Technologie-Industrie einen Riegel vor. Er untersagte das mehr als 140 Milliarden US-Dollar schwere Gebot des Chipkonzerns Broadcom aus Singapur für den US-Rivalen Qualcomm . Ein solcher Deal könne der nationalen Sicherheit der USA schaden, hatte Trump am Montag zur Begründung gesagt. Profitieren könnte davon nun der US-Konzern Intel , dem das "Wall Street Journal" zuletzt ein Interesse an Qualcomm nachgesagt hatte.

Während die Aktien von Qualcomm vorbörslich 4,6 Prozent einbüssten, legten die Papiere von Broadcom um 0,7 Prozent zu. Intel gewannen vor dem Handelsstart sogar mehr als 2 Prozent.

Foot Locker und T-Mobil US könnten wegen Analystenurteilen in den Blick geraten. Credit Suisse nahm die Aktie des Sportschuhherstellers Foot Lockers mit "Outperform" in ihre Bewertung auf und der Vermögensverwalter Guggenheim startete die Aktie der Telekom-Tochter mit "Buy"./ck/das

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NASDAQ 100 -0.87%7217.4881 verzögerte Kurse.13.00%
NASDAQ COMP. -0.88%7712.9524 verzögerte Kurse.11.91%
RUSLAND-RTS -0.75%1110.79 Schlusskurs.-3.78%
S&P 500 -0.63%2749.76 Realtime Kurse.3.33%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
21.06.Wdh/Aktien New York Schluss: Verluste - Handelssorgen und schwache Daten
AW
21.06.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Verluste - Handelssorgen und schwache Daten
AW
21.06.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Verluste - Handelssorgen und schwache Wirtschaftsdaten
DP
21.06.Argentinischer Aktienmarkt profitiert von IWF-Krediten
DP
21.06.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Verluste wegen Sorgen um Welthandel
DP
21.06.AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Dax schwach - Hohe Verluste bei Autowerten
AW
21.06.AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Deutliche Verluste wegen Handelssorgen
DP
21.06.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX verliert leicht
DP
21.06.AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : Schwache US-Konjunkturdaten beschleunigen SMI-Talfahrt
AW
21.06.Daimler-Gewinnwarnung lässt DAX in den Krisenmodus wechseln
DI
News im Fokus "Märkte"
Werbung