Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Dow im Plus erwartet - Zahlen im Tech-Sektor im Blick

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.05.2017 | 15:03

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der jüngsten Verkaufswelle wegen politischer Turbulenzen bahnt sich am Freitag an den US-Börsen ein weiterer freundlicher Handelstag an. Wie Indikationen zeigen, dürfte sich die am Vortag begonnene Erholung zu Wochenschluss mit zögerlichem Tempo fortsetzen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial <US2605661048> eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,18 Prozent höher bei exakt 20 700 Punkten. Am Vortag schon hatte der Leitindex von guten Konjunkturdaten profitiert. Auf Wochensicht würde er so aber immer noch auf ein 1-prozentiges Minus zusteuern.

Nachdem der Risikoappetit der Anleger zur Wochenmitte noch dem "Politzirkus" in Washington zum Opfer gefallen sei, sieht Craig Erlam vom Broker Oanda in der jüngsten Gegenbewegung ein Indiz dafür, dass es sich statt einer längeren Korrektur nur um eine vorübergehende und charttechnisch unterstützte Erscheinung handelte. "Investoren setzen scheinbar darauf, dass sich die Entscheider in den USA bald wieder auf die Themen konzentrieren können, die den Märkten zuletzt nach oben verholfen haben: Steuern und Staatsausgaben", so der Experte.

Bei den Einzelwerten sorgen am Freitag nochmals einige Unternehmensberichte in der zweiten Börsenreihe für Gesprächsstoff: Schon am Vorabend nach Börsenschluss berichteten einige Unternehmen aus dem Softwarebereich von ihren jüngsten Quartalen. Für den SAP-Rivalen Salesforce <US79466L3024> ging es vorbörslich wegen eines angehobenen Ausblicks um fast 3 Prozent nach oben.

Beim CAD-Softwarehersteller Autodesk <US0527691069> sorgte ein unerwartet kleiner Quartalsverlust nebst einigen positiven Analystenstimmen für einen vorbörslichen Satz nach oben um 12 Prozent.

Um 2,4 Prozent zogen vor Börsenstart die Papiere von Applied Materials <US0382221051> an. Der Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie konnte neben unerwartet starken Resultaten für das zweite Quartal auch mit einem angehobenen Ausblick aufwarten - ebenso wie der Landmaschinenkonzern Deere & Co <US2441991054>. Dessen Papiere wurden davon mit fast 7 Prozent in die Höhe katapultiert.

Ansonsten dürfte es sich für Anleger lohnen, einen Blick auf die Aktien von T-Mobile US <US8725901040> zu werfen. Die US-Tochter der Deutschen Telekom macht sich für eine erwartete Fusionswelle auf dem US-Mobilfunkmarkt bereit. Einen logischen Partner, um die Platzhirsche Verizon und AT&T anzugreifen, sieht Finanzchef Braxton Carter im Rivalen Sprint. Goldman setzte die Papiere von T-Mobile US unter anderem wegen der Übernahmefantasie auf seine "Conviction Buy List". Vorbörslich legten sie rund 2 Prozent zu./tih/tos


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
21.10. WOCHENRÜCKBLICK KW42 : DAX gelingt der Befreiungsschlag, SAP & Daimler bestimmen die Nachrichtenlage
20.10. Aktien New York Schluss: Wieder Rekordkurse - ausser für den Nasdaq 100
20.10. Aktien New York Schluss: Wieder Rekordkurse - außer für den Nasdaq 100
20.10. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gemeinsame Richtung fehlt vor dem Wochenende
20.10. Aktien Europa Schluss: Kein Schwung durch Wall-Street-Rekorde und Zahlen
20.10. Aktien Frankfurt Schluss: Dax wieder unter 13 000 Punkten
20.10. DAX-Anleger bekommen kalte Füße, Daimler kann trotz Ergebnisrückgang punkten
20.10. Aktien Schweiz Schluss: SMI wenig verändert - Schwache Roche belasten
20.10. AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX leicht im Plus - Impulsarmer Handel zum Wochenschluss
20.10. Aktien Frankfurt Schluss: Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
News im Fokus "Märkte"
Werbung