Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Budapest schwächer

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.05.2018 | 19:12

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Mittwoch ein uneinheitliches Bild geliefert. Freundlichen Tendenzen in Warschau und vor allem in Moskau standen etwas leichtere Kurse in Budapest gegenüber.

Der ungarische Leitindex Bux gab um 0,24 Prozent auf 37 574,99 Punkte nach - und präsentierte sich so nach deutlichen Schwankungen an den vergangenen drei Handelstagen wieder etwas ruhiger. Bei den Einzelwerten zeigten sich die Schwergewichte ohne eindeutige Tendenz: Papiere der OTP Bank fielen um gut ein halbes Prozent und jene des Ölkonzerns MOL sogar um 1,2 Prozent. Auf der anderen Seite legten MTelekom um knapp ein halbes Prozent und Gedeon Richter um 1,7 Prozent zu.

Der Prager Leitindex PX schloss mit 1106,06 Punkten fast auf seinem Vortagsniveau. Die Aktien des Medienkonzerns CETV, des Spirituosenkonzerns Stock Spirits und des Energieversorgers CEZ waren mit Aufschlägen zwischen 0,5 und 0,9 Prozent führend. Negativ entwickelten sich hingegen die in Prag notierten Papiere der Erste Group mit minus 0,8 Prozent. Unter den Nebenwerten ragten nach Zahlen die Anteile des Glücksspielanbieters Fortuna mit einem satten Kursplus von fast 4 Prozent heraus.

Der Warschauer Wig-30 dagegen legte am Ende um 0,13 Prozent auf 2634,03 Punkte zu, während es für den breiter gefassten Wig um 0,11 Prozent auf 59 791,27 Zähler nach oben ging. Im Blick stand hier der von den polnischen Währungshütern unverändert belassene Leitzins. Bei den Einzelwerten neigten Aktien aus dem Energiesektor zur Schwäche: PKN Orlen und Energa büßten jeweils mehr als 1 Prozent ein und für Tauron ging es sogar um 3 Prozent bergab. Bei den Finanzwerten rückten die Papiere der Bank Zachodni um fast 2 Prozent vor.

Der russische RTS-Index erholte sich derweil um fast 1 Prozent von seinen fast 2-prozentigen Vortagsverlusten. Er schloss bei 1189,77 Punkten./rai/APA/tih/mis


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
07:44MORNING BRIEFING : International
AW
07:36DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Im Plus erwartet
DP
07:27DAX-FLASH : Beruhigung im Handelsstreit der USA und China liefert Rückenwind
DP
05:51WOCHENAUSBLICK : Dax zwischen Befreiungsschlag und saisonaler Schwäche
DP
21.05.FORTSETZUNG DER DAX-MAI-RALLYE : Chartanalyse
DI
21.05.Aktien New York Schluss: Dow über 25 000 Punkte - Annäherung im Handelsstreit
DP
21.05.Aktien New York: Annäherung im Handelsstreit schiebt Dow über 25 000 Punkte
DP
21.05.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Keine einheitliche Richtung - Prag leicht im Minus
DP
21.05.Aktien Europa Schluss: Überwiegend freundlich - China-Erleichterung hilft
DP
21.05.Aktien New York: Dow über 25 000 Punkte - Erleichterung über Handels-Entspannung
DP
News im Fokus "Märkte"
Werbung