Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: Kaum verändert - Neues Jahreshoch markiert

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.10.2017 | 10:15

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Freitag im frühen Handel kaum verändert. Der Leitindex SMI markierte kurz nach Eröffnung allerdings ein neues Jahreshoch über der Marke von 9'300 Punkten, die er inzwischen wieder preisgegeben hat. Die US-Vorgaben präsentieren sich verhalten: Die wichtigen Indizes erreichten am Vorabend noch neue Rekordstände, fielen aber im späten Geschäft noch zurück. Die asiatischen Märkte zeigten sich in der Nacht dagegen mehrheitlich fester.

An den Finanzmärkten bleibt die US-Notenbankpolitik im Zentrum, wobei am Vorabend Kommentare von Fed-Vertretern etwas auf dem Dollar lasteten. Auf Beachtung stossen werden am Nachmittag vor allem neue Daten zur Entwicklung der US-Konsumentenpreise, nachdem die am Vortag veröffentlichten Produzentenpreise einen stärkeren Anstieg zeigten als erwartet. Eine anziehende Inflationsrate könnte den "Falken" im Fed Auftrieb geben, so ein Marktbeobachter.

Der SMI notiert gegen 09.30 Uhr um 0,04% im Minus bei 9'293,87 Punkten, nachdem er zuvor ein Mehrjahres-Hoch bei 9'309 Punkten erreicht hatte. Auf Wochensicht resultierte damit bisher ein kleiner Anstieg von 0,5%. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) gibt um 0,06% auf 1'496,01 Punkte nach und der breite Swiss Performance Index (SPI) liegt 0,03% im Minus auf 10'622,22 Zählern. Von den 30 wichtigsten Titeln notieren 16 im Minus, zwölf im Plus und zwei unverändert.

Etwas deutlichere Gewinne verzeichnen im SMI/SLI die volatilen Titel des Backwarenkonzerns Aryzta (+0,8%), aber auch Vifor Pharma (+0,4%) und Logitech (+0,3%). Gestützt werden die Indizes aber nicht zuletzt von den schwergewichtigen Nestlé (+0,4%). Die Titel des Nahrungsmittelkonzerns befinden sich seit einem positiv aufgenommenen Investorentag von Ende September im Aufwärtstrend.

Deutlichere Gewinne verzeichnen ausserdem verschiedene zyklische Titel wie LafargeHolcim (+0,3%), Schindler (+0,2%) oder ABB (+0,2%). Für die Aktien des Warenprüfers SGS (+0,2%) erhöht die Bank Vontobel ihr Kursziel, bleibt aber bei der Einstufung "Hold".

Die Grossbanken UBS (+0,1%) und CS (-0,3%) entwickeln sich unterschiedlich. Am Vortag hatten mit JPMorgan und der Citigroup erste US-Grossbanken ihre Quartalsbilanzen vorgelegt, wobei eine gute Gewinnentwicklung von einem schwachen Kapitalmarktgeschäft etwas überschattet wurde. Am Nachmittag publizieren mit der Bank of America und Wells Fargo weitere US-Institute ihren Quartalsausweis.

Leichte Abgaben erleiden die Pharma-Schwergewichte Novartis (-0,1%) und Roche (-0,2%). Insgesamt sei das Sentiment für die europäische Pharmabranche im Vorfeld der anlaufenden Drittquartals-Saison durchzogen, schreiben die Barclays-Analysten in einer Sektorstudie. Sie verweisen nicht zuletzt auf die Ungewissheit um allfällige US-Gesetzesreformen, aber auch um die Preismodelle für innovative Medikamente.

Im Minus notieren zudem die Versicherungswerte Zurich (-0,2%) und Swiss Re (-0,4%), aber auch die Luxusgüterwerte Richemont (-0,5%) und Swatch (-0,6%). Die deutlichsten Abschläge unter den Bluechips entfallen auf die Lonza-Aktien (-0,7%), die allerdings am Vortag noch auf Rekordstände gestiegen waren.

Am breiten Markt zeigen sich die Titel des Flughafens Zürich unverändert. Die am Vorabend mitgeteilten neuen Passagierzahlen für den September stossen bei den Analysten auf Beifall - das Passagierwachstum sei "ansprechend", kommentierte etwa die ZKB.

Dagegen legen Ascom (+1,8%) zu. Das Technologie-Unternehmen hat eine Vertriebspartnerschaft mit dem US-Konzern GE im Bereich der Intensiv-Spitalpflege bekanntgegeben. Im Plus notieren auch Leclanché (+2,8%), der Batterienhersteller muss am Abend als Nachzügler noch seinen Halbjahresbericht publizieren.

Die SHL Telemedicine (Aktien -0,1%) hat den Einstieg des chinesischen Investors Kun Shen mitgeteilt, der insgesamt Stimmrechte von knapp 24% übernommen hat, Grossaktionär Himalaya Asset Management hat dagegen den Anteil unter 3% gesenkt. Die Immobiliengesellschaft Varia Properties (noch ungehandelt) gab zudem den Abschluss ihrer im September angekündigte Kapitalerhöhung bekannt.

tp/uh

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
21.10. WOCHENRÜCKBLICK KW42 : DAX gelingt der Befreiungsschlag, SAP & Daimler bestimmen die Nachrichtenlage
20.10. Aktien New York Schluss: Wieder Rekordkurse - ausser für den Nasdaq 100
20.10. Aktien New York Schluss: Wieder Rekordkurse - außer für den Nasdaq 100
20.10. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gemeinsame Richtung fehlt vor dem Wochenende
20.10. Aktien Europa Schluss: Kein Schwung durch Wall-Street-Rekorde und Zahlen
20.10. Aktien Frankfurt Schluss: Dax wieder unter 13 000 Punkten
20.10. DAX-Anleger bekommen kalte Füße, Daimler kann trotz Ergebnisrückgang punkten
20.10. Aktien Schweiz Schluss: SMI wenig verändert - Schwache Roche belasten
20.10. AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX leicht im Plus - Impulsarmer Handel zum Wochenschluss
20.10. Aktien Frankfurt Schluss: Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
News im Fokus "Märkte"
Werbung