Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Wenig Bewegung zum Wochenschluss

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.01.2018 | 18:05

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag wenig bewegt geschlossen. Der ATX fiel 1,66 Punkte oder 0,05 Prozent auf 3599,28 Einheiten.

An Europas Leitbörsen ging es zum Wochenschluss dagegen etwas bergauf. Unterstützung kam zunächst von guten Vorgaben aus den USA. Am Donnerstag hatten die US-Börsen neue Rekordmarken durchbrochen. Auch zum Wochenschluss zeigten sich die Märkte an der Wall Street freundlich, wobei vor allem erfreuliche Quartalsberichte für Auftrieb sorgten.

Dem gegenüber stand jedoch ein fester Euro. Die Gemeinschaftswährung ist am Freitag über 1,21 Dollar geklettert. Beflügelt wurde sie durch die Fortschritte in den Sondierungen für eine große Regierungskoalition in Deutschland.

In Wien sorgten die Produktionszahlen der OMV für Aufmerksamkeit. Der milliardenschwere Einstieg beim russischen Erdgasfeld Juschno Russkoje hat dem Ölkonzern einen starken Anstieg der Produktion beschert, nachdem der Deal per Anfang Dezember finalisiert worden war. Die Titel verloren dennoch 0,86 Prozent auf 55,58 Euro.

Bei den Aktien des Branchenkollegen Schoeller-Bleckmann ging es nach einer neuen Analysteneinschätzung indessen um 0,56 Prozent auf 89,50 Euro bergauf. Statt mit "Accumulate" bewertet sie die Titel nun nur mehr mit dem neutralen Votum "Hold". Allerdings wurde das Kursziel deutlich von 69,00 auf 94,50 Euro erhöht.

Agrana erhöhten sich um 0,78 Prozent auf 103,00 Euro. Nach der gestrigen Zahlenvorlage haben die Analysten der Berenberg Bank ihr Kursziel für die Aktien von 140 auf 135 Euro gesenkt. Ihre Kaufempfehlung für die Titel des heimischen Zucker-, Stärke-und Fruchtkonzerns bestätigten sie hingegen.

Unter den Indexschwergewichten waren unter anderem Raiffeisen mit minus 0,40 Prozent auf 32,78 Euro in der Verlustzone zu finden, auch Erste Group verloren moderate 0,15 Prozent auf 39,23 Euro. Bawag zogen dagegen um 1,70 Prozent auf 46,68 Euro an./bel/ste/APA/nas


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
09:30Aktien Schweiz Eröffnung: Schwacher Auftakt - Ausreisser Roche stützt
AW
09:19Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger ziehen sich weiter zurück
DP
09:16DAX-ANALYSE AM MORGEN : Hochspannung zum Wochenstart
DI
09:13Dax kämpft zum Handelsstart mit Gegenwind - Autowerte unter Druck
RE
09:02AUF EINEN ESPRESSO : Warum die EZB dem DAX künftig nicht mehr helfen könnte!
DI
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Schwächer erwartet - Roche-Gewinne stützen
AW
08:45MORNING BRIEFING : Markt Schweiz
AW
08:27AKTIEN ASIEN : Handelskonflikt mit den USA drückt auf die Kurse
AW
08:08AKTIEN FRANKFURT AUSBLICK : Anleger gehen weiter in die Defensive
AW
07:34DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Erneute Verluste erwartet
DP
News im Fokus "Märkte"
Werbung