Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Arabesque : bestellt drei neue Mitglieder in sein Board of Directors

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.09.2017 | 11:48

Dr Carolyn Woo, früherer CEO von Catholic Relief Services, Professor John Ruggie, Harvard Kennedy School, und Yolanda Kakabadse, President des WWF International, treten dem Board of Directors von Arabesque bei

Arabesque gibt die Ernennung von drei neuen nicht geschäftsführenden Mitgliedern für sein Board of Directors bekannt. Vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung wird das Board durch folgende Mitglieder verstärkt:

  • Dr. Carolyn Woo, früherer CEO und President von Catholic Relief Services.
  • John Ruggie, Berthold Beitz Professor für Menschenrechte und Internationale Angelegenheiten an der Harvard Kennedy School.
  • Yolanda Kakabadse, President WWF International. Frau Kakabadse tritt ihre Position im Board am 1. Januar2018 an, d.h. nach dem Abschluss ihrer Amtszeit beim WWF International.

Sie verstärken das Board of Directors, zu dem derzeit Barbara J. Krumsiek, früherer CEO und President von Calvert Investments, und Georg Kell, Gründungsmitglied und Executive Director von United Nations Global Compact gehören.

In einem Kommentar zu der heutigen Bekanntgabe äußerte sich Chairman Georg Kell wie folgt: „Mit Blick auf die nächste Wachstumsphase von Arabesque wollten wir international anerkannte Führungspersönlichkeiten im Bereich nachhaltiger Entwicklung für unser Board gewinnen. Ich freue mich sehr, Yolanda Kakabadse, Professor John Ruggie und Dr. Carolyn Woo bei Arabesque willkommen heißen zu dürfen. Ihr Fachwissen in den Bereichen Umwelt, Menschenrechte und glaubensgestützte Investments ist für die kontinuierliche Entwicklung des Unternehmens von unschätzbarem Wert.“

Kell fügte hinzu: „Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie zu unserem langfristigen Erfolg und zur Realisierung unserer Vision – das Mainstreaming nachhaltiger Finanzierung – wesentlich beitragen werden. Dieses Board besitzt die Fähigkeit, Erfahrung und Entschlossenheit, um Arabesque zum führenden Unternehmen bei ESG-Investments (Environment, Social, Governance, also Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) zu machen.“

Omar Selim, CEO von Arabesque, kommentierte: „Unser neues Board unter der Führung von Georg verfügt über einige der angesehensten Personen auf ihren Gebieten. Ich fühle mich durch ihren Beitritt zu unserem Unternehmen sowie durch ihr Bestreben, Finanzierung als Instrument für eine nachhaltigere Welt einzusetzen, zutiefst geehrt. Gemeinsam verfolgen wir unsere Vision, ESG-Investments rund um den Globus auszubauen.“

Arabesque ist eine Vermögensverwaltungsfirma, ein Ableger der Barclays Bank aus dem Jahr 2013, die sich auf die Bewertung der Performance und Nachhaltigkeit börsennotierter Unternehmen mittels selbstlernender quantitativer Modelle und Big Data spezialisiert. Die Firma verwendet zur Auswahl von Aktien einen regelbasierten Ansatz auf Grundlage von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren, kombiniert mit finanziellen und dynamischen Analysen von über 100 Milliarden Datenpunkten über 250.000 Codezeilen hinweg, um ihre Strategien zu konstruieren und eine Reihe von ESG-Investment-Produkten zu konzipieren.

Ende

Hinweise an die Redaktion

Medien- und Interviewanfragen richten Sie bitte an Ciaran McCale per E-Mail unter Ciaran.mccale@arabesque.com oder telefonisch unter der Nummer 0044 7956 175 100

Über Arabesque

Arabesque ist ein spezialisierter ESG-Quant-Fondsmanager, der mittels selbstlernender quantitativer Modelle und Big Data die Performance und Nachhaltigkeit internationaler börsennotierter Unternehmen bewertet.

Arabesque wurde 2013 im Rahmen eines Management-Buyouts von der Barclays Bank PLC gegründet und in Kooperation mit Professoren der Universitäten Stanford, Cambridge, Oxford, Maastricht sowie der deutschen Fraunhofer-Gesellschaft und mit der Unterstützung der United Nations Global Compact aufgebaut. Arabesque steht unter der Aufsicht der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA in London.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


© Business Wire 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
14:08 SWATCH-CEO : Produktionsstätten laufen auf Hochtouren - Luxussegment obenauf
14:07 BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Eluid Kipchoge triumphiert beim 44. BMW BERLIN-MARATHON. Bei den Frauen gewinnt Gladys Cherono den Höhepunkt des BMW Laufsport Engagements.
13:50 ThyssenKrupp setzt im Streit um Stahlfusion Arbeitsgruppe ein
12:20 Axa gibt Zusatz Winterthur auf
10:16 US-Banken vergrössern Abstand zu europäischen Wettbewerbern
09:34 VERBÄNDE : Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz
09:34 Enorme 'Maria'-Schäden in Puerto Rico - Sorge um Staudamm
09:30 US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
09:28 VERBÄNDE : Elektroautos keine Gefahr fürs Stromnetz
09:27 Reiseexperte sieht keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung