Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Arbeitsmarkt : Jede dritte Stelle wird über persönliche Kontakte besetzt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
22.08.2017 | 11:43

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Mit "Vitamin B" zum Job: Die meisten Stellen werden einer aktuellen Studie zufolge über persönliche Kontakte besetzt - und nicht etwa über Anzeigen oder die Vermittlung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Knapp jede dritte Neueinstellung ging auf persönliche Kontakte zurück, wie das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag mitteilte. Bei Kleinbetrieben betrage der Anteil 47 Prozent. Jede fünfte Stelle sei erfolgreich durch Gesuche in Internet-Jobbörsen besetzt worden.

Jeweils etwa zehn Prozent der Jobs wurden demnach über Ausschreibungen auf der eigenen Homepage vergeben, über Stellenangebote in Zeitungen oder über Initiativbewerbungen und Bewerberlisten. Die Vermittlungsdienste der Bundesagentur über die BA-eigene Jobbörse hinaus mündeten bei 5 Prozent der Neueinstellungen zur Stellenbesetzung. Bei privaten Arbeitsvermittlungen wurden die Unternehmen in 4 Prozent der Fälle fündig. Die Forscher berufen sich auf Daten aus einer repräsentativen Befragung von Unternehmen, die im letzten Vierteljahr 2016 erhoben wurden.

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland 3,65 Millionen sozialversicherungspflichtige Neueinstellungen. 44 Prozent davon entfielen auf kleine Betriebe mit weniger als 50 Beschäftigten. Diese hätten größere Schwierigkeiten bei der Personalsuche. Das liege häufig an vergleichsweise geringeren Einstiegslöhnen und zum Teil ungünstigeren Arbeitsbedingungen als in größeren Firmen. Unter den Kleinbetrieben sind viele Handwerksbetriebe mit körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten./cat/DP/fbr


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
14:30Hühnchennotstand bei britischem KFC könnte ganze Woche andauern
DP
14:27EU-Konferenz zu Kryptowährungen geplant
AW
14:18EU-Finanzminister nominieren de Guindos offiziell für EZB-Vizeposten
DP
14:02Konjunkturoptimismus der Börsenprofis erhält kleinen Dämpfer
RE
13:46DAVID DAVIS : Wollen keinen Deregulierungs-Wettlauf nach Brexit
DP
13:42DEVISEN : Euro gibt etwas nach - Zum Franken weitgehend stabil
AW
13:40Hemdenhersteller Olymp nimmt Südostasien in den Blick
DP
13:06Auftragsbücher der britischen Industrie füllen sich langsamer
RE
12:51IMMOBILIENBRANCHE :  Druck auf Mieten sinkt
DP
12:28HINTERGRUND : Ein Spanier als EZB-Vize - wird jetzt Weidmann neuer Präsident?
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung